Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Tierschutz - Kormoranmanagement im Bundestag

Dieses Thema im Forum "- Natur- und Gewässerschutz" wurde erstellt von Zanderschreck2, 8. April 2011.

  1. Regenbogenforelle17

    Regenbogenforelle17 Die Ostsee ruft!

    Registriert am:
    15. August 2005
    Beiträge:
    721
    Likes erhalten:
    755
    Ort:
    22527
    @2911 Hecht,
    du verstehst mich nicht ganz richtig, darum lass mich bitte meinen Standpunkt nochmal erörtern. Mein letzter Post ist im ürbigen schon 6 Monate her. Das waren 6 Monate die meinen Horizont erweitert haben(ich habe bei einer Ökologischen Station gerabietet) durch etliche Bekanntschaften die ich gemacht habe. Unter anderem bergeisterte Ornithologen die mir ihre Sicht der Dinge beschrieben haben. Von daher sehe ich die Dinge mittlweile selbst anders. Totzdem war nicht alles was ich in meinem alten Post geschrieben habe falsch.

    Also als erstes ist es vollkommen richtig, dass der Kormoran auf der roten Liste stand und das es eine erfreuliche Entwicklung ist, dass er in Deutschland wieder zu finden ist.
    Desweiteren ist echt richtig das er viel Fisch frisst. Angler und Berufsfischer ärgert dies weil ihr teurer Besatz flöten geht oder ihre Fischbestände in den Seen ausgedünnt werden. Aus anglerischer Sicht ist es immer der böse Kormoran. Stammtischparolen, die von vielen Leuten ohne Bedacht nachgesprochen werden.

    Aber was machen wir denn von den Vereinen. Wir haben flache Kiesseen in die wir Fische in bester Speisegröße für den Kormoran einbringen. Unnatrüliche Flache, klare Seen. Trübe Altarme sind eher rar geworden. Kein Wunder das der Kormoran gerne die Gewässer ansteuert in die wir ihm die Leckerbissen in schnabelgerechter Größe einbringen.
    Wichtig ist es also nachzudenken und nict nur kontraproduktiv Hetzjagd zu betreiben aus Sicht des Anglers. Sonst schüren wir nur den Konflikt. Super Beispiel ist da der erste Wolf in Brandenburg, der erschossen wurde von einem Jäger (nie augeklärt) weil die Quote reduziert werden wollte. Der Mensch wollte nicht zurückstecken als der natürliche Jäger zurück kam.

    Fakt ist aber auch und das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt das zu große Kormoranpopulationen mancherorts Schäden anrichten. Bitte seht das aber nicht unbedingt in einem allegemein zu großen Bestandes des Vogels sondern auch darin, dass bestimmte Fischarten auch durch die ermangelung der Laichplätze und ähnlichem mittlerweile arg ausgedünnt sind. Solange gewisse Dinge also nicht gerklärt sind sollte man mancher Orts über ein sinvolles Management nachdenken.

    Weiter bin ich der Meinung das bei einigen Naturschutzorganisationen immer noch Vögel mehr zählen als Fische.....bei dem Standpunkt bleibe ich meinem vorherigen Post treu.

    Als letztes Wünsche ich mir vor allem eins unzwar endlich mal ein bsichen mehr Dialog anstatt verhärteten Fronten zwischen Naturschutzorganisationen und Anglern. Zusammen könnte man im Bezug auf Laichplatzschaffungen u.ä. viel mehr erreichen. Man muss sich doch nicht dauernd anfeinden.

    Wir ihr seht bringt es etwas mal über seinen Tellerrand hinauszuschaun auch ich muss zugeben früher einiges von diesen "Stammtischparolen" propagiert zu haben, ein Verhalten auf das ich heute nicht unbedingt stolz bin.

    Gruss Steffen
    (Ps: Habe mir die Debatte dank der Links angesehn und stimme Frau Kurth Bündnis90/Grüne zu^^)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2011
    thorstenp, Thunfisch und 2911hecht gefällt das.
  2. Privatepaula

    Privatepaula Sonderschule

    Registriert am:
    15. August 2011
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    540

    Warum eigentlich?
     
    Old Crow gefällt das.
  3. Regenbogenforelle17

    Regenbogenforelle17 Die Ostsee ruft!

    Registriert am:
    15. August 2005
    Beiträge:
    721
    Likes erhalten:
    755
    Ort:
    22527
    Warum er auf der roten Liste stand:
    Abschuss, Vergrämung u.ä.

    Warum er wieder zu finden ist:
    Verbesserung seiner Lebensraumes, sowie Artenschutz, Naturschutzgebiete u.ä.

    Warum es erfreulich ist:
    Na weil Naturschutz die erhaltung der gesamten Biodiversität umfasst und nicht aus wirtschaftlichen Maßnahmen gehandelt wird.

    Gruss Steffen
     
  4. Privatepaula

    Privatepaula Sonderschule

    Registriert am:
    15. August 2011
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    540

    Hat jemand einen wirtschaftlichen Vorteil durch die Existenz des Kormoranes in Europa?
    Täusche ich mich oder ist der Kormoran in Europa nicht heimisch ?
     
  5. Koalabaer

    Koalabaer Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. November 2005
    Beiträge:
    1.671
    Likes erhalten:
    1.766
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    03249
    Eine heimische Art gibt es.Diese besiedelte ursprünglich die Küstenregionen.

    Bei jener Art welche diese Probleme im Binnenland macht,ist die Herkunft angeblich nicht genau geklärt.

    Könnte der Grund sein,weshalb er sich im Binnenland so weit ausgebreitet hat.

    Lars hat da vielleicht brauchbare Infos.

    hier das volle Programm: http://www.kormoranfreunde.de/

    unten im Forum(zwar schon geschlossen) das Pro&Contra.

    Gruß Jörg
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2011
    Old Crow und Privatepaula gefällt das.
  6. 2911hecht

    2911hecht Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.435
    Likes erhalten:
    2.032
    Ort:
    18109
    @Bollmann, Wer sich die Konsequenzen ansieht, bekommt arge Zweifel daran, dass Kormoran und Äsche tatsächlich seit Jahrtausenden den Lebensraum teilen. Man kann das ignorieren und wirres Zeug schreiben.???Naja,wenn Du daran schon zweifelst und ich in deinen Augen wirres Zeug schreibe,passt hier was nicht,oder?
     
  7. brian

    brian Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. März 2009
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    13125
    So jetzt mal meine persönliche Meinung, ich will kein Streit oder vom Thema abschweifen dennoch möchte ich es hier mal geschrieben haben.
    Komoran hin oder her,
    das er nicht unser Freund wird ist klar.
    Jetzt kommen die Pilitiker ins Spiel (von denen ich nicht viel halte)
    Der Komoran frisst unsere Fische.
    So was ist aber mit den Schwarzangler, die die untermaßige Fische mitnehmen, die alles tot machen was sie an der angel haben...
    So und jetzt kommt auch noch der DAV ins Spiel,
    es werden Jahr für Jahr mehr Angler die natürlich auch den DAV Beitrag bezahlen.
    Soviel ich weiß ist der DAV auch für den Besatz verantwortlich.

    Besetzt den der DAV auch immer fleißig seine Gewässer?
    Jedes Jahr müsste doch die Anzahl an Fisch steigen die er besetzten muss.
    Weil ja auch Jahr für Jahr neue Angler beitreten.

    Hier wird auf einen Vogel geschimpft der Fisch frisst, vielleicht auch viel Fisch aber ich denke ich das dies die Hauptursache für schlechte Fänge ist den wenn der DAv u.s.w. die Gewässer ordentlich Pflegen würde könnte man dieses Problem auch zum Teil lösen.

    Bei uns hier sind auch einige Komorane (ich weiß woanders ist es eine Plage) dennoch fange ich nicht schlechter als die Jahre zuvor.

    Ein gutes Beispiel für die DAV Pflege ist auch der Aal.
    Der Aal ist zu teuer also besetzten wir nicht mehr.
    Also was passiert mit dem Geld???
    Also ich denke nicht das man hier über den Komoran oder Politiker schimpfen sollte sondern erstmal in Erfahrung bringen müsste was passiert mit unseren Jahresbeitrag + Fischereiabgabe und hier den Ansatz finden muss was zu verändern.

    Den wenn ich mir private Seen anschaue wo ein Fischer drauf ist, der besetzt komischerweise jedes Jahr seine Seen und da ist wirklich genug Fisch drin.
    Das könnte ich noch so weiter führen aber ich denke das hier jeder seine eigene Meinung hat und nur die wenigsten mal hinter die Kullissen schauen....
     
  8. Koalabaer

    Koalabaer Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. November 2005
    Beiträge:
    1.671
    Likes erhalten:
    1.766
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    03249
  9. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Sehr richtig! Kormoran u. Äsche haben früher nie den gleichen Lebensraum geteilt, ganz einfach, weil die in Deutschland heimische Kormoranart eigentlich ein Küstenvogel ist u. es in Küstennähe keine oder zumindest fast keine Äschengewässer gibt. Die Äschengewässer hat der K. erst durch seine enorme Ausbreitung erobert u. viele davon vernichtet.
     
    perikles und Old Crow gefällt das.
  10. Alter Däne

    Alter Däne In ewiger Erinnerung

    Registriert am:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    1.192
    Likes erhalten:
    2.105
    Ort:
    126
    Schwarzangler passen zwar nicht so richtig zum Thema "Kormoran", aber zu Deiner Information sei gesagt, dass die Zahl der Schwarzangler in Berlin rückläufig ist. Das sieht man z.B. an den sinkenden Zahlen von Anzeigen.
    So weit mir bekannt ist, wolltest Du doch auch mal etwas gegen Schwarzangler unternehmen. Wo bleibt denn nun Dein Beitrag ???


    Ja, na klar.

    Na ja, wenn denn auch alle Angler ihre Fangmeldungen einreichen würden, könnte sicherlich noch mehr Fischbesatz eingebracht werden !

    Schwache Aussage!
    Informiere Dich doch bitte, bevor Du derartige Aussagen triffst.
    Die Möglichkeit bietet Dir z.B. dieses Forum - da sind einige Beispiele zu den Berliner Gewässern zu finden.

    Völliger Quatsch, diese Aussage.

    Mein Tipp - Suchfunktion betätigen und Du bekommst Antworten.

    Nun, auch hierzu gibt es gegenteilige Beispiele, leider !

    Na, dann schau doch mal wirklich hinter die "Kulissen", bevor Du weitere inhaltsleere Aussagen triffst.

    Detlef
     


  11. Koalabaer

    Koalabaer Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. November 2005
    Beiträge:
    1.671
    Likes erhalten:
    1.766
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    03249
    Es ist auch so ganz untypisch,dass klassische heimische Tierarten den Gegenüber auszurotten vermögen.
    Auf ein gutes Jahr(mit viel Nachwuchs)und Dezimierung des Gegenüber,folgt durch Nahrungsknappheit oft ein Einbruch des Bestandes in den Folgejahren.

    Letztendlich ballanciert sich alles wieder aus.

    Große Ausnahme dagegen sind oft eingeschleppte Tierarten.Hier ist es oft der fehlende natürliche Feind, welcher zu einer Massenvermehrung führen kann.

    Beste Beispiele sind da: Wollhandkrabbe,Ochsenfrosch,Waschbär etc.Diese führen dann mitunter zu einer großen Verdrängung der klassischen heimischen Tierart.

    Oder aber,der Einwanderer verbuttet selbst auf Grund von Nahrungsknappheit.
    Bestes Beispiel hier bei uns ist der Zwergwels.

    Schade finde ich wirklich,dass mit den Kormoranfreunden eine sachliche Diskussion kaum möglich war.

    Es lohnt sich wirklich(obwohl schon geschlossen)in das damalige Forum zu schauen,und der Diskussion zu folgen.

    http://www.kormoranfreunde.de/

    was ich noch trauriger finde ist,jenes Schwarz/Weiß denken ist keine Erfindung der Vogelfreunde.Es findet sich auch mitunter hier im Forum.

    Immer dann,wenn die eigenen Interessen über die heimische Flora&Fauna gestellt werden.

    So sollten sich einige die Moralkeule verkneifen,wenn es ums eindreschen auf die Kormoranfreunde geht. :)

    Gruß Jörg
     
  12. Leo-168

    Leo-168 Raubfischangler

    Registriert am:
    12. August 2008
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    204
    Ort:
    47546
    Ich war mal vor paar Jahren am Steinhuder Meer in Niedersachsen und als ich dort angeln wollte sagten mir die ortsansässigen Fischer, dass der Kormoran alles ruiniert. Hierzu mal ein Beitrag:

    Zitat:

    "Die Zahl der Kormorane am Steinhuder Meer muss verringert werden. Im Winter wurden 6000 Kormorane gezählt, die täglich drei Tonnen Fisch aus dem Meer holen. Die Fischer machten deutlich, dass sie ihre Existenz gefährdet sehen. Zudem seien viele Fischarten, die ursprünglich im Meer beheimatet waren, nicht mehr vorhanden."

    http://www.caren-marks.de/index.php?nr=2528&menu=1

    Ich sag: Die Schonzeit für den Vogel ist defenitiv beendet!
     
    perikles und Eberhard Schulte gefällt das.
  13. Ron17

    Ron17 Super-Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    785
    Likes erhalten:
    3.136
    Ort:
    Cologne, Germany
    Achtung Achtung!!!

    Live Bericht von der Ostseeküste...


    Hier sieht es auch ganz schlecht aus!!! :spass


    Gruss Ron!
     
  14. Bollmann

    Bollmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    586
    Likes erhalten:
    1.327
    Ort:
    14542

    Anhänge:

    Koalabaer, Privatepaula, trietze und 3 anderen gefällt das.
  15. VolvoPeter

    VolvoPeter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    382
    Ort:
    15234
    Ich hoffe doch das man den schädigen Überbestand der Kormorane entlich einhalt bietet !:(
    In den Wäldern wird doch auch der Wildbestand durch die gezielte Bejagung geregelt !:)
     
  16. Bollmann

    Bollmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    586
    Likes erhalten:
    1.327
    Ort:
    14542
    Ich hängs mal hier mit ran, obwohl es nicht um den Bundestag, sondern die EU-Kommission geht. Die hat sich nach einem entsprechenden Beschluss des EU-Parlaments in Sachen Kormoranmanagement zu bewegen. Das hat sie getan und CorMan ins Leben gerufen. Das Kürzel steht für das Projekt "Sustainable Management of Cormorant Populations". Diese Truppe hat nun eine Plattform gezimmert, welche auf den Seiten der Generaldirektion Umwelt online gestellt wurde. Viele Worte ausschließlich in Englisch. In den kommenden Wochen sollen dort aber auch handfeste Informationen auftauchen. Wir dürfen gespannt sein.

    http://ec.europa.eu/environment/nature/cormorants/home_en.htm

    Viele Grüße

    Lars
     
    Fischpaule und Eberhard Schulte gefällt das.

Diese Seite empfehlen