Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Kleine Katzen in Seenot

Dieses Thema im Forum "Video der Woche" wurde erstellt von Flossenjäger, 1. September 2015.

  1. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.051
    Likes erhalten:
    3.910
    Ort:
    XXXX
    "Catfishing" on the Warrior River, oder Angler als Retter in der Not!

     
    theduke, 2911hecht, FM Henry und 4 anderen gefällt das.
  2. querkopp

    querkopp ist angelbekloppt

    Registriert am:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    1.440
    Likes erhalten:
    2.333
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    95???
    Freiwillig sind die Kätzchen sicher nicht in´s Wasser gesprungen !
    Ich frage mich, warum sie es doch taten ? Oder wurden sie geworfen ?
     
  3. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.051
    Likes erhalten:
    3.910
    Ort:
    XXXX
    @querkopp;

    Die Frage hab ich mir auch gestellt.

    Auch wenn das Video recht anrührend wirkt, schwimmt eine Katze (in diesem Falle gleich zwei) nie freiwillig im See herum.

    Vermutlich wollte sie jemand "entsorgen" ? Oder es war ein übler Streich von Tierquälern......
     
  4. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    1.993
    Likes erhalten:
    11.726
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Bin ich ein wenig anderer Meinung. Es handelt sich vermutlich um einen Wurf ( Geschwister ) und da ist das Zusammengehörigkeitsgefühl stärker als die Abscheu vor Wasser. Bei der zweiten Mieze ist zu sehen, dass sie nicht geworfen wird, sonst währen Ringe auf dem Wasser vom Auftreffen der Katze auf der Oberfläche zu sehen.

    Katzen sind von Natur aus perfekte Schwimmer und einer Katze, hier einer jungen, die Wasserscheu abzutrainieren ist gar nicht so schwer,

    WENN DIE KATZE WILL.

    Als Stifte auf dem Dorf hatten wir auch eine Fischende Katze, welche jedes Jahr im Spätsommer aufgetaucht ist um im Flachwasser nach Jungfischbrut zu jagen. Dabei stand die Mietze bis zum Bauch im Wasser und von Wasserscheu war weit und breit nichts zu sehen.

    Und jetzt das Phänomen, eine zweite Katze, offenbar Wasserscheu bis zum geht nicht mehr, saß immer in einiger Entfernung zu der fischenden Katze auf Land und beobachtete diese beim "Schwarzfischen".

    Ein Jahr später standen beide Katzen im Wasser. Wer hat da wohl gelernt, die Wasserscheu zu ignorieren.

    Henry
     
  5. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.051
    Likes erhalten:
    3.910
    Ort:
    XXXX
    Servus, Henry!

    Ich habe selber ein Geschwisterpaar (2 Kater) da hoam. Die gehen auch aus Neugierde ins Wasser, aber nie soweit, dass sie schwimmen müssen( obwohl sie von Natur aus könnten). Dass eine Katze zum "Fischfang" in den See oder Fluss schwimmt, hab ich weder beobachtet noch ist mir das bekannt. Von allein sind die nicht so weit weg vom Ufer gekommen. Weshalb auch sollten sie zum rettenden Boot schwimmen, wenn sie denn auch zum Ausgangspunkt bzw. Ufer hätten zurückschwimmen können?

    Ein Hund springt unüberlegt und aus Jagdtrieb in den Fluss und schwimmt drauf los. Eine Katze? Nee nee...

    Gruß!
     

Diese Seite empfehlen