Karpfen - Karpfenköder Erfahrung

Dieses Thema im Forum "- Friedfischangeln" wurde erstellt von martinaaa, 24. August 2016.

  1. martinaaa

    martinaaa Petrijünger

    Registriert am:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    01069
    Im Magazin Fisch&Fang kam mir ein Karpfenköder entgegen, der wohl bei einem "Reporter" sehr gut ging und wollte mal fragen. ob ihr mi9 den Boilies Erfahrungen gemacht habt: https://www.angelplatz.de/radical-crazy-clinic-boilie-24-mm-0-8-kg--oz0097

    Mein größtes Problem am See sind gerade die Familien, die dort gerne sitzen und auch gerne mal was rein schmeissen, weil eine Ente gelandet ist. Ich weiß jetzt nicht, ob das einen Einfluss auf den Karpfenfang hat, weil es kein großer See is, aber ich önnte es ja trotzdem mal versuchen :biggrin:
     
  2. jimminy32

    jimminy32 Friedfischjäger

    Registriert am:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    1.071
    Likes erhalten:
    666
    Ort:
    13439
    Hallo !
    Wenn dort Familien unmengen an Brot an Enten verfüttern , würde ich es mal mit dem Schwimmbrot oder einfach mal mit ner Brotflocke versuchen . Es kann nämlich sein das aufgrund der Fütterung die Karpfen an der Oberfläche sich aufhalten .
    Zu den Boilies kann ich leider nichts sagen da ich sie nicht kenne . Ich fische ausschließlich Boilies von Top Secret . Aber bedenke das die Kugeln nicht unbedingt an deinem Gewässer gut sein müssen . Da geht probieren über Studieren .
    MfG
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  3. angelhoschi76

    angelhoschi76 Moderator / Tinca-Fan Mitarbeiter Moderator

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.695
    Likes erhalten:
    7.145
    Ort:
    Nördlingen, Germany
    Genau! Gratis angefüttert, das würde ich auch ausnutzen und mir das Geld für die Boilies sparen!
     
  4. Daik

    Daik Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    290
    Likes erhalten:
    225
    Brot ist sowieso der beste Köder an Teichen und Seen, wo viel gefüttert wird.
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  5. fishfighter1

    fishfighter1 Petrijünger

    Registriert am:
    30. November 2013
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    39288
    Hallo,

    gerade jetzt, wo es noch warm ist und sich die Karpfen bei hohen Temperaturen an der Wasseroberfläche aufhalten ist es auf jeden Fall einen Versuch wert mit Schwimmbrot zu angeln, da die Fische es gewohnt sind. Aber wo Enten sind kann es manchmal unmöglich sein, mit Schwimmbrot zu angeln. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man lieber mit einem dicken Flouro oder einer guten Mono als Vorfach ran geht, erst recht, wenn die Fische misstrauisch sind.

    Ansonsten kannst du es früh morgens oder abends/nachts mit Boilie am Haar probieren (Fresszeiten sind Gewässer abhängig!), eine Rute sehr dicht am Ufer (besonders Badestellen machen sich gut) und eine weiter draußen, dort wo du Kraut oder Struktur wie Kanten o.Ä. vermutest. Bei mir hat es sich bewährt, einfach eine Hand von Boilies um den Köder zu verteilen, am besten über mehrere Quadratmeter, sodass die Fisch mehr suchen müssen. Je nach dem lege ich auch eine Grundlage wie Mais oder Erbsen, um den Karpfen einen Grund zu geben, ein Weilchen am Platz zu bleiben.

    In den Sommermonaten haben sich definitiv fruchtige/süße Boilies bewährt!
    Ich war im Sommerurlaub in Südfrankreich an einem relativ kleinen Fluss mit einem akzeptablen Wildkarpfenbestand und habe dort fast eine Woche mit meinen mitgebrachten BBQ/Chicken und RR/Knoblauch Boilies angefüttert und geangelt - nicht ein Zupfer! Mais und Ähnliches hat bei der sehr stark beangelten Stelle auch nicht gezogen, meine letzte Chance waren knallorange 20mm Boilies von Dynamite Baits (Tutti-Frutti) und die haben den Karpfen geschmeckt!
    Ebenso auf der Rückreise im Elsass - TF zieht! Im Winter habe ich bisweilen noch nicht auf Karpfen geangelt, aber im Sommer ist Süßes und Fruchtiges bei mir immer an erster Stelle!

    Falls es einen guten Brassenbestand gibt, nimm lieber 30mm Kugeln, sonst kann es sehr nervig werden!

    Petri!
     
    Rich und FM Henry gefällt das.
  6. r3van

    r3van Petrijünger

    Registriert am:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    66131
    Also mit den Enten is so ne Sache. Am Hausgewässes sind immer auch unzählige unterwegs was das Fischen mit Schwimbrot unmöglich macht. Die Enten sind einfach schneller.
    Lösung sah zumindest für uns so aus das wir möglichst kleine Pop Ups oder auch mal nen Dumble am Helicopter-Rig anbieten (Geschmack auch immer fruchtig im Sommer)
    Zur Platzwahl kann ich nur sagen das sich die Taktik bewährt hat sich Stellen rauszuschauen wo möglichst viel Schatten über Tag ist (bei uns am Gewässer z.B. ne Stelle mit etlichen Großen Birken am Ufer)
     
  7. kingfisher61

    kingfisher61 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. April 2011
    Beiträge:
    423
    Likes erhalten:
    174
    Ort:
    04924
    ich würde ne Maiskette versuchen oder ein Stück Brotrinde mit Zwirn bündeln, auf Grund auftreibend anbieten
     
    z0phie gefällt das.
  8. littlehel345

    littlehel345 Petrijünger

    Registriert am:
    28. Oktober 2016
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    39100
    Ist bei solch einem Anfüttern nicht die gefahr groß, dass die Karpfen überfüttert sind und kein interesse an anderen Ködern haben? Da wäre doch ein schmackhafter Köder, der dann auch noch duftet, ideal oder nicht?
     
  9. tinchie

    tinchie Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juni 2017
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    3
    Also bei Brot hatte ich im Sommer noch keinen Erfolg. Gibt es dazu ein paar Experten hier, die auf irgendwas achten, damit ein Karpfen anbeißt?
     
  10. fishfighter1

    fishfighter1 Petrijünger

    Registriert am:
    30. November 2013
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    55
    Ort:
    39288
    Also bei Brot mache ich nie ne Welle, einfach ein Einzelhaken an einer dicken Mono vorgeschaltet und los gehts, wenn nötig halt noch eine Wasserkugel.
    Aber ich denke, dass die unauffällige Mono oder das Flouro besser sind, einfach weil sie kaum einen Kontrast zum hellen Himmel abgeben.
    Habe aber auch schon mit Schwimmbrot geangelt, wo nichts die Karpfen überzeugen konnte und das an Seen, die wenig beangelt werden ;)
     
    tinchie gefällt das.
  11. tinchie

    tinchie Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juni 2017
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    3
    Kaum zu glauben, dass das klappt. Werde ich auf jeden Fall mal testen ;) Danke für die Info
     
  12. angelhoschi76

    angelhoschi76 Moderator / Tinca-Fan Mitarbeiter Moderator

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.695
    Likes erhalten:
    7.145
    Ort:
    Nördlingen, Germany
    Und ob das klappt! Guckst Du hier: Schwimmbrotkarpfen
    Aber nicht nur als Schwimmbrot eingesetzt fängst Du mit Brot Karpfen. Auch als Teigkugel an der Grundmontage ist Brot sehr fängig. Es hält nur nicht lange am Haken und eignet sich nicht für Langzeitansitze. Wenn Du aber auf die Schnelle, am besten an kleineren Gewässern, mal Karpefnangeln willst, ist Brot ein Top-Köder! Mir gefällt diese Angelart besser als lange an zu sitzen: Man hat wenig Gerödel dabei, ist sehr mobil und kann schnell den Platz wechseln. Wenn dann noch ein Karpfen beißt: Suchtgefahr!
     
  13. Melan1e

    Melan1e Petrijünger

    Registriert am:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    28355
    @angelhoschi76 ist es egal welches Brot ich nehme? Würde sonst Weißbrot zur Teigkugel machen.
     
  14. angelhoschi76

    angelhoschi76 Moderator / Tinca-Fan Mitarbeiter Moderator

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.695
    Likes erhalten:
    7.145
    Ort:
    Nördlingen, Germany
    Hallo Melan1e,

    Toastbrot als Teigkugel geht. Ohne es zu einem richtigen Teig zu verarbeiten und je nach Weißfischaktivität hält das bis zu 30 Minuten am Haken. Gilt aber nur für eine große Kugel für Karpfen, kleine sind viel schneller weg. Toastbrot ist ein leicht zu beschaffender und sehr fängiger Köder.

    Als Schwimmbrot nehme ich am liebsten ein Brötchen, das ich einen Tag in eine Plastiktüte lege. So wirds etwas zäher und hält aiuch einen weiteren Wurf aus.
     

Diese Seite empfehlen