Karpfengewässer in der Nähe von Oranienburg

Dieses Thema im Forum "Gewässerdiskussion und Gewässersuche allgemein im " wurde erstellt von Marius1989, 15. Dezember 2007.

  1. Denny753

    Denny753 Hilfsamöbe

    Registriert am:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    91
    Ort:
    15754
    kennst du leegebruch ?.....und da is ein baggersee.........da sind auch sehr viele karpfen drin....hab selbst schon einen da gefangen........und wenn die karpfen nicht wollen sind noh genug schleien drin
     
  2. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    kann es sein, dass dieser noch keinen namen trägt?
    kennen tue ich ihn nicht, werde aber so wie es aussieht gleich am donnerstag hin.....
    meine planung bezügl. angeln am gestrigen tage habe ich über den haufen geworfen, da eine sehr gut gelaufene prüfung mich schon um 12.30uhr zu dem ein oder anderen bier nötigte und der regen/gewitter das nötige taten..... :-)

    ich hoffe bis donnerstag bleibt es konstant.. zur zeit kann man sich ja auf den wetterbericht verlassen, wie auf die Deutsche Bahn...... :-(
     
  3. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    kiessee bei leegebruch

    also..... heute um 16uhr hatte ich endlich den see und die mücken mich! ähhhh, irgendwie so! ich war bei dem mir empfohlenen kiesteich in leegebruch bei oranienburg.

    zur anfahrt ist zu sagen: man kommt mit dem auto auf ca. 100 meter an den see heran. angekommen hiess es erstmal einen überblick verschaffen.... wir (mein kumpel und ich) sprühten uns eine halbe flasche antimücken zeug übern leib und maschierten los..... zu erwähnen ist, dass die mücken uns nichtmal die chance gaben aus dem auto zu steigen und wie eine plage sofort um uns rumschwirrten!!!
    dann ging es zu fuß an den see, wo wir auf dem weg schon, von unzähligen gassigängern und hunden empfangen wurden. bis 20uhr waren es an die 20 hunde, die natürlich alle baden gingen und einigen radau machten. :-(

    der fussweg dauert ca. 3-5min und führt über einen eingetretenen/eingefahren weg mitten durch ein feld wo mein kumpel die ersten 3 mückenstiche noch mit einem grinsen nahm und meinte: hoffentlich sind die fische auch so im blutrausch?!

    dann muss man über einen erdwall, der einige möglichkeiten aufweisst, ihn zu überqueren. die kurze hose die ich zu dem zeitpunkt noch anhatte, sollte ich schnell bereuen, die mücken freuten sich und die brennesseln taten ihr übriges.
    also zurück zum auto, hunderte mücken klatschten vor freude und sahen ihr festessen gesichtert. am auto angekommen ein weiteres mal eingeschmiert und eingesprüht, eine lange hose an und zurück..... gerade als wir die letzten sachen aus dem auto nahmen lief ein älterer mann an uns vorbei und wie es kommen musste: dieser stellte sich genau an "UNSER PLÄTZCHEN".... nach einem kurzen plausch gesellten wir uns ein paar meter weiter und bereiteten die angeln vor.


    zum see ist zu sagen, dass er wirklich klein ist. das wasser hat eine super qualität, nicht veralgt (ist ja auch eher selten bei kiesteichen)...... dafür aber umso verkrauteter! beim einholen der grundangel war eigentlich immer der mais oder teig ab und kraut dran, womit man eine halbe salatschale hätte füllen können. die strömung war sehr gering, weshalb wir uns für pose auf 2 unserer 4 angeln entschieden. die anderen beiden liessen wir auf grund, da wir mit futterkorb und grundblei einfach zu gute erfahrungen gemacht haben.
    geangelt haben wir mit teig, mais, made, boilie, wurm und brotstücken.

    gegen 7uhr ging der ältere mann mit nur einem biss, den er auch landete. die rotfeder war schön, aber gerade mal handgroß. :-(
    von den karpfen wie auch schleien war nichts, aber auch gar nichts zu sehen?! daher bleibt wohl vorerst offen, ob welche drin sind.

    also breiteten wir uns aus, genossen die ruhe (abgesehen von dem ständigen, aber erträglichen geräuschen der autobahn) und tranken eine hefebrause und rauchten unsere wasserpfeife.... ja, wir angeln gerne, aber wir möchten uns dabei auch erholen und von der arbeit abschalten, was wir beide so perfekt tun können. :-)

    mein kumpel wie auch ich, fingen jeweils auch nur eine kleine rotfeder und verliessen in den frühen abendstunden völlig zerfleischt den see......
    die mücken waren von anfang bis ende eine richtige plage und jeder von uns beiden hat nun mindestens 10 mückenstiche trotz antimückenzeug und sogar mein kumpel der trotz ü 25grad sich eine mücke überzog weil er das gekrabbel und gesteche an den armen nicht mehr aushielt!

    der höhepunkt waren zwei nicht sehr ansehnliche damen beim FKK-baden und zwei reiterinnen, die mit ihren pferden eine abkühlung im see suchten.

    leider sieht man zu viele spuren von lagerfeuern, müllreste und sogar zerbrochene bierflaschen. 4 jugendliche waren auch da.... am anderen ende vom see, was bei der "größe" jedoch bedeutet, dass jeder am see etwas von ihrem gebrülle hat :-)

    an sich ein sehr idyllischer see, der seinen charme hat, nur die mücken die einem wirklich das leben schwer machen! und dazu ist zu sagen, dass wir beide wirklich hart im leben waren, aber das war schon sehr grenzwertig!!!!!!

    anbei ein paar fotos, dass sich jeder selbst ein bild machen kann.....
    und unseren müll haben wir natürlich mitgenommen......

    1. Bild wie schon oben beschrieben.... die pose fest im blick.... :-)
    2. Bild zeigt einen teil des sees und die naheliegende autobahn im hintergrund, die unverständlicherweise nicht durch einen wall abgetrennt ist???? (naja....)
    3. Bild zeigt die Reiterinnen......
    die bilder sind mit meinem iphone aufgenommen worden, daher evtl die schlechte quali, grad bei dem heran gezoomten bild der reiterinnen

    ich hoffe ich konnte euch einen eindruck vermitteln....
     

    Anhänge:

  4. Denny753

    Denny753 Hilfsamöbe

    Registriert am:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    91
    Ort:
    15754
    um schleien zu sehen musst du wie du schon geschrieben hast über den erdhügel..wenn du dann auf den see guckst musst du nach rechts laufen.....da kommt dann ein winziger (5m) schilfgürtel (in der kurve) und danach musst du dich möglichst unauffälig verhalten, weil die schleien verdammt nah am ufer sind (max. 50cm).....achte mal auf die vertiefungen die du eigentlich im wasser finden dürftest....da gründeln die schleien immer....dann kommst du zu einer badestelle.....und rechts von der badestelle siehst du kraut.......da habe ich meine angeln ausgelegt und mich möglichst unauffällig verhalten.....da die schleien sehr nah ran kommen ;).....jetzt zum karpfen....die wegbeschreibung erstmal so laufen wie oben beschrieben (bis zur 1. badestelle)....dann läufst du um den etwas größeren schilfgürtel (10m) dann kommt ne nächste badestelle.....guck einfach mal ins wasser und du siehst eine große kuhle (nicht zu übersehen...die kuhle is ca. 3x3 m).......dann würde ich mal dort anfüttern wo du das kraut auf der oberfläche siehst (1m davor)....und dann natürlich dort auch angeln ^^.......geangelt habe ich mit mais und vanilleteig.........
    p.s. schleien findest du überall im see........
     
  5. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    danke schon mal.... willst du vielleicht die orte, um eventuellen missverständnissen vorzubeugen, in die karte eintragen???

    http://angelfreunde1959.de/kiessee_leegebruch.pdf

    wir standen an der verengung auf der linken seite bei der 1,4 und dann weiter nach unten gehend bis zur oversten der 3 x 1,0
    problem war auch, dass das wasser sehr hoch stand und wir dadurch nicht rechts unten (autobahnseite) zur 1,7 und der 1,0 darüber kamen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2011
  6. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Ich war jetzt ca 10x an dem Kiessee....2junge Setzkarpfen von 2-3kg,zig abrisse weil diese sich ins Schilf flüchteten (dafür verantwortlich sicherlich auch die fehlende Erfahrung). :-) wie jeder von sich sagen kann,gehört es dazu Lehrgeld zu zahlen.
    Erst Donnerstag ist uns ein größeres Exemplar einen Meter vor dem Ufer beim Keschern abgegangen,weil dieser nicht in den Kescher passte.ansonsten ein eher ruhiger See.immer wieder Tage und ganze Wochenende wo nichts passiert.so erst wieder gestern (Samstag) 4 Angeln waren auf Grund für Karpfen eo nur ein kleiner Blei biss.Raubfisch ließ sich überhaupt nicht blicken und so zogen ca 10 Angler die gestern am See waren (für meinen Begriff zu viele für solch einen kleinen See) mit nur wenigen Bissen (kleine Bleie und rotfedern) wieder ab.
     
  7. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    P.s. Schleie habe ich noch keine zu Gesicht bekommen. im Kescher wie auch im Wasser nicht....
     
  8. christnent

    christnent Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2011
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    16767
    War in diesem Jahr sehr oft am Kiessee in Legebruch. Überwiegend war ich dort mit meiner Stippe auf der Jagd nach Köderfischen und habe nebenbei eine Rute mit toten Köfi an der Pose draussen gehabt. Bei den vergangenen Aktionen haben wir uns im Karpfenangeln probiert und versucht, dass angelesene dort umzusetzen- leider ohne Erfolg. Nun konnte man hier und in anderen Foren mehrfach von den tollen Karpfenbeständen lesen, ebenso wurden Barsche von 40 cm und größere Hechte erwähnt. Andere Stimmen behaupten, dass der See so gut wie leergefischt sei. Wenn man jetzt bedenkt, dass der Tümpel im Zusammenhang mit dem Bau der B96 (Umfahrung Oranienburg) steht, welche erst 2003 fertiggestellt wurde, so sieht man, das der See noch recht jung ist. Im Jahr 2009 wurde dieser (wahrscheinlich im Zusammenhang mit Neuaufnahme im selben Jahr im DAV) u. a. mit Karpfen besetzt. Mein laienhaftes Verständnis lässt mich schon etwas über die Aussagen grübeln. Bedenklich finde ich für den kleinen See (6 ha), dass er mittlerweile recht stark beangelt wird.
     
    spass-angler gefällt das.
  9. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Das bezogen auf die größe des see's zu viele Angler sich dort rumtümmeln, sehe ich genauso.....
    Das groß Karpfen,Barsche und Hechte drin sein sollen, habe ich auch zu genüge gehört,jedoch sieht komischerweise niemand etwas davon.

    Was man über alle DAV Gewässer hier in der Umgebung sagen kann,dass zu viele Angler bei zu geringem fischbestand unterwegs sind..... Leider
     
  10. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde

    deswegen meide ich auch diese
     


  11. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Wenn die Zeit es ermöglicht fahre ich in die uckermark.... Man kann es einfach nicht vergleichen. Weißfisch in unmengen, barsche, Hechte und das nicht zu wenig...
     
  12. christnent

    christnent Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2011
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    16767
    Obwohl ich versuche mich bei Fangmeldungen zurückzuhalten- hatte neulich dort einen größeren Hecht gehabt. Klingt zwar unglaubwürdig- doch konnte ich diesen wirklich nicht mehr zurücksetzen. Das mit dem DAV und Besatz dürfte in einer Grundsatzdiskusion münden. Wenn mir jemand die Frage stellen würde, wie man es besser regelt, so hätte ich keine passende Antwort. Ich hatte nur durch Zufall ein Besatzprotokoll von Leegebruch gefunden und denke, dass der protokollierte Besatz für die Größe des Sees passt. Habe aber keine Ahnung und keine Richtwerte. Die Frage die sich mir stellt ist jene, ob der DAV bei seinen Besatzmaßnahmen und Bestandskontrollen mehr Transparenz zeigen soll oder nicht. Insgesamt habe ich bisher mehr in anders bewirtschafteten Gewässern gefangen.
     
  13. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    ja aber auch einige von diesen gewässer stehen kurz vor dem aus.
    zuviel angeltourismus und einige fischer die am rad drehen.
     
  14. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Ja da hast du recht..... Schleppangeln steht an der Tagesordnung.....aber die paar angeltouris machen die Seen nicht leer..... Das sehe ich nur bedingt so.
     
  15. christnent

    christnent Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2011
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    16767
    gutes Beispiel:

    http://www.maerkischeallgemeine.de/...t-die-Preise-fuer-Sportfischer-drastisch.html

    und dort wird auch ganz schlecht gefangen

    Andersrum habe ich für 2 fangreiche Tage inkl. Nachtangeln bei Neuruppin 25,00 € gelöhnt. Wie gesagt- viel gefangen.

    Im Vergleich zum DAV- Jahresbeitrag schon ganz schön teuer. Nun habe ich nicht die Zeit schnell mal nach NP zu fahren und ne Runde zu Angeln, sodass ich mich an den Gewässern im Umkreis orientiere und die sind überwiegend vom DAV. Ich finde den Jahresbeitrag nicht ganz so schlimm, da ja wie gesagt viele Gewässer genutzt werden können. Da ich dieses Forum als Grundlage bzgl. der umliegenden, mich betreffenden Gewässer nutze, so finde ich, dass in den umliegenden DAV- Gewässern nicht allzuviel gefangen wird. Nicht jeder postet hier seine Fänge, doch kann man bestimmt eine Tendenz ableiten.
     
  16. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Wenn du Weißfisch,z.b. Größere Brassen, mit Geduld Karpfen fangen willst ist der lehnitzsee zu empfehlen. Hechte sind einige drin.
    Am WE sind aber viele Karpfen Angler da
     
    christnent gefällt das.
  17. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    die preise finde ich aber sehr heftig.
     
  18. spass-angler

    spass-angler Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    16515
    Der Preis ist doch super..... Pro Tag zahlt man 3€ weniger als hier in Oranienburg.... Also bei dem Fischer in der uckermark wo wir waren..... 7€ pro Tag. Hier zahle ich 22€ für die Wochenkarte, auch wenn ich nur das WE angeln will. Dazu kommen wenn ich mich recht entsinne 14€ für das nachtangeln..... Also 39€
     
  19. christnent

    christnent Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2011
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    16767

    Fand ich im Angelladen auch. Nach den Fängen war das aber ok. War übrigens Teetzensee / Tietzensee bei Neuruppin. Habe grad mal im www geschaut, fand aber nichts, um meine Angaben zu belegen. Waren aber 12,50 € pro Tag
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2011
  20. christnent

    christnent Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2011
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    16767
    Danke für die Info. Ich / wir sind auf Zander aus und Lehnitzsee wird in den nächsten Tagen nochmal beangelt. War dort schon gucken und hatte 2 Bisse auf Grund mit toten Köfi. Mal schauen, ob wir zwischen den vielen Anglern Platz finden :)
     

Diese Seite empfehlen