Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rollen - Karpfen Freilaufrollen empfehlung?

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von D.A.M, 9. September 2020.

  1. D.A.M

    D.A.M Carp Hunter

    Registriert am:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    59
    Ort:
    88255
    Hallo

    Ich habe mir 2 neue FOX Explorer 2020 Ruten gekauft. Und bräuchte nun 2 neue Rollen.

    Befischt werden bei uns meist kleinere Seen und Weiher , also brauche ich keine rießige Weitwurfrollen. Ich werfe meistens 20-60m um an meine Spots zu kommen.

    Die Rollen sollten Freilauf haben , und eine allgemeine gute Qualität haben.

    Preislich bin ich offen.

    Ich hatte mir die :

    Shimano USA Baitrunner 4000D oder 6000D

    und die

    Okuma LongBow XT 640 oder 655.

    Sollten ja beide großen Karpfen standhalten oder? Habt ihr mir noch eine Meinung dazu oder Empfehlung?

    Mit meinen DAM Quick Mad 5500 FS hatte, ich Jahre lang ruhe und war sehr zufrieden. Leider gibt es diese nicht mehr. Und habe meine Rutentasche letztesmal an See vergessen. Und ruckzuck war diese weg.

    Grüße Chris
     
  2. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    348
    Ort:
    02999
    Hallo,

    Ich habe die Okuma Longbow 655 und benutze sie meistens zum Feedern. Habe die Rolle jetzt seit ein paar Jahren in Gebrauch und finde das Preisleistungsverhältnis recht gut. Die Rolle hat ein robustes Gehäuse, solide Kurbel mit Klappfunktion -> find ich persönlich sehr praktisch beim Einpacken. Allerdings muss ich die Qualität vom Freilauf etwas bemängeln. Wenn man die mittlere Einstellung nimmt kommt die Schnur mit etwas Widerstand sauber von der Rolle. Aber wenn Du einen ganz feinen, fast Widerstandslosen Freilauf haben möchtest, wird es schon etwas schwieriger. Die Einstellung braucht mehr Feingefühl, was über das Stellrad des Freilaufes nicht gut funktioniert. Häufig muss man den Freilauf entriegeln, das Stellrad etwas anziehen und wieder voll aufdrehen, dann Freilauf rein und testen bis es die gewünschte Feinfühligkeit hat. Es kommt vor das die Einstellung bis zum nächsten Wurf bleibt und dann wieder nachjustiert werden muss. Beim Karpfenangeln meist kein Problem, aber mit kleinem Köfi an der Durchlaufmontage auf Zander etwas Heikel. Bei dem Preis der Rolle muss ich aber sagen das es wirklich kein Problem ist, zumal bei abgelegter Rute die paar Sekunden feintuning auch nicht stören.

    Ich persönlich benutze die Rolle sehr gerne an der Feederrute. Sie ist klein und Handlich, hat eine hohe Schnurfassung und läuft sehr gut. Hab schon mehrere Karpfen mit der Rolle gebändigt, der größte war zwar nur 4 Kilo aber den hat sie auch Problemlos an Land gebracht, daher denke ich das sie bei größeren Fischen ebenfalls gute Dienste leistet.

    Die Shimano USA Baitrunner kenne ich persönlich nicht aber ich habe andere Shimano Rollen und da hatte ich noch nie Probleme. Die Freilaufeinstellung funktioniert selbst bei einer ewig alten Baitrunner immernoch ganz gut, die Bremse ruckelt etwas aber das muss man wahrscheinlich nur mal sauber machen und fetten, die Rolle ist aber schon mehr als 10 Jahre alt.
     
  3. D.A.M

    D.A.M Carp Hunter

    Registriert am:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    59
    Ort:
    88255
    Hallo C@fish,

    Danke für deinen Beitrag, dieser war sehr Informativ und schön geschrieben.

    Sonst noch jemand Erfahrungen mit der Shimano USA Baitrunner und der Okuma im Vergleich vielleicht?

    Ich muss mal schauen , ob ein Tackledealer in der Gegend eventuell beide Rollen im Sortiment hat.

    Mit freundlichen Grüßen
    Chris
     

Diese Seite empfehlen