Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Tierschutz - immer weniger Aale

Dieses Thema im Forum "- Natur- und Gewässerschutz" wurde erstellt von Paichella, 16. November 2011.

  1. Paichella

    Paichella unverschämt höflich

    Registriert am:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Likes erhalten:
    34
    Ort:
    15000
    ein weiterer interessanter Artikel:
    http://www.zeit.de/2011/46/N-Aal

    und auch die dazugehörenden Kommentare sind interessant. Tipp: in der Rubrik "Umwelt" findet man des öfteren Interessante Beiträge zum Thema Fischwirtschaft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2011
  2. trizzy

    trizzy Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. August 2008
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    705
    Ort:
    65934
    bei dem komentar kann ich wohl mit sicherheit sagen, dass Aale übers Land schleimen^^



    Es würde mir nicht in den Sinn kommen, die Schuld jetzt gerade den Anglern in die Schuhe zu schieben, da viele Vereine den Gewässerschutz pflegen. Aber die Angelvereine setzen doch meist in die Gewässer Fische ein, für die sie die Berechtigung haben. Die einen haben Stillgewässer, die in der Nähe von Fließgewässern liegen und andere eben nicht, aber auch die setzen Aale ein. Und dass Aale über Land wandern können ist ja eine Vermutung, so weit ich weiß. Das soll angeblich noch niemals beobachtet worden sein. Oder gibt es schon eine Studie, die das belegt? Wenn der Aalbesatz aber letztlich auch in abgelegenen Gewässern marginal ist, macht es auch nicht unbedingt Sinn, den einzuschränken. Da wären vielleicht Zahlen hilfreich.

    Mal sehn wie die motivation ist und das timing. Haben es meistens im Juni erlebt wie die Aale zwischen 5 und 6 Uhr morgens von den Fluss der Nidda und den zahlreichen Bächen, die Aale in die Altarme über dem Land wandern. Muss ich mal mit ner digi erwischen :-)
     
  3. Tim Kuehn

    Tim Kuehn Raubfischfreak

    Registriert am:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.163
    Likes erhalten:
    1.200
    Ort:
    42289
    Wenn man die Glasaalfischerei stoppen würde und denn Japanern und Chinesen sagen würde, dass der Kormoran Potenzsteigernd ist.
    Sehe es für denn Aal schon deutlich besser aus. ;)
     
    jensemann und zottel gefällt das.
  4. Regenbogenforelle17

    Regenbogenforelle17 Die Ostsee ruft!

    Registriert am:
    15. August 2005
    Beiträge:
    721
    Likes erhalten:
    755
    Ort:
    22527
    @ Tim Kühn:
    Export von Glasaalen wurde verboten. (Leider viel zu spät)
    Problem ist aber auch das viele Elterntiere einfach gar nicht mehr die Möglichkeit haben in die Saragasso-See zu kommen und zu laichen.
    Vermutlich ist der Aal nicht mehr zu retten.

    Gruss Steffen
     
  5. ...andreas.b...

    ...andreas.b... in dubio pro lucio Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    2.018
    Likes erhalten:
    3.763
    Bereits Albertus Magnus schrieb im 13ten Jahrhundert: "
    Der Aal soll auch ettwan des nachts ausz dem wasser schliefen auf dem feldt, da (dort) linsen, erbsen oder bohnen gesehet sindt."
    Heute ist uns bekannt das der Aal über 50% seines Sauerstoffbedarfs über die Haut aufnehmen kann. Biologisch ist es also durchaus möglich, vorausgesetzt der Untergrund ist feucht genug. Eine taufeuchte Wiese oder ähnliches. Beobachtet wurde die Wanderung über Land wohl schon des öfteren. Mir ist auch bekannt das noch in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts Wismarer Fischer Aale auf einem Landstück nahe des Wallenstein Grabens gestochen haben!

    :grins Klasse Idee! Wollen wir das zusammen vermarkten? :grins
    :hahaha: Kormoranschnabelpulver, Kormoranhals getrocknet als Amulett, Kormoranbrust knusprig, Kormoranfüße frittiert, usw. Der Möglichkeiten gibt es viele!
     
  6. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Sehr sehr amuesierend. Danke!
     

Diese Seite empfehlen