Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Holz für den Winter

Dieses Thema im Forum "- Allgemeine Plauderecke" wurde erstellt von tatiana28, 15. August 2018.

  1. tatiana28

    tatiana28 Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Guten Morgen zusammen,
    Ich habe mal eine Frage an euch.
    Habt ihr einen Kachelofen? Wenn ja, nutzt ihr ihn öfters? Ich schon, jedes Jahr, so drücke ich den Preis für die Heizungskosten. Habe öfters dann fertiges Holz gekauft zum heizen. Dieses Jahr habe ich die Chance bekommen, Holz direkt vom Wald zu bekommen. Leider sind da einige Probleme dabei. Das Holz ist eben nicht zugeschnitten. Muss das also selbst machen. Aber wie säge ich sowas? Also mit welchem Werkzeug mache ich das am Besten? Also welche Arten von Säge eignet sich dazu am Besten? Denke so eine Motorsäge wäre wohl etwas unhandlich.
     
  2. zankergottfried

    zankergottfried Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2018
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Wir haben auch einen Kachelofen und einen Freund der ein Waldstück hat. Ab und zu helfen wir ihm dabei und bekommen dafür dickere Äste als Geschenk. Die zersägen wir dann mit der Kreissäge. Die haben wir noch vom Bau und die macht ihren Job auch mehr als gut. Reicht eigentlich auch um sowas zu zersägen. Wenn du aber richtige Stämme haben solltest. Dann solltest du das lieber mit der Axt oder einem Holzspalter spalten. Die in Stücke zu schneiden brauchst du dann aber schon eine Motorsäge oder eine größere Säge. Lässt sich jedenfalls schlecht mit einer Kreissäge sägen. Probier mal einen ganzen Baum aufzustapeln.
     
  3. samirsolzer

    samirsolzer Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Hast du überhaupt eine Säge? Ich würde die erstmal probieren. Kreissäge ist klar was gutes, aber damit kann halt nur grobes sägen. Denke für Schnittholz wird das schon reichen. Aber ich kaufe mir da lieber eine Säge, mit der ich auch mehr anfangen kann. Deswegen hatte ich mich auf diversen Webseiten umgeschaut. Dann hat mich so eine Bandsäge überzeugt. Nebenbei auf der Webseite gibt es auch einige Ratgeber, da wird der Unterschied zwischen Bandsäge, Kreissäge und noch einer anderen Säge aufgezeigt. Kannst es dir ja einfach durchlesen, wenn ich dich doch etwas verunsichert haben sollte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. September 2018
  4. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.779
    Likes erhalten:
    5.802
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo Ihr drei aus Frankfurt,

    ich hätte da mal eine Frage......angelt ihr auch?

    Fliege 2
     
  5. querkopp

    querkopp ist angelbekloppt

    Registriert am:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    1.444
    Likes erhalten:
    2.359
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    95???
    :gruebel: Willst du tatsächlich mit eines Bandsäge Brennholz sägen ???
    Dann, viel Spass dabei !
    Wenn, du Holz aus dem Wald zum Heizen nutzen willst, kommst du um eine Ketten- bzw. Motorsäge nicht drumrum !
    Außer, du hast viel Zeit und kannst sehr sher sehr gut mit übelsten Frust umgehen !
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  6. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.223
    Likes erhalten:
    8.413
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Also bei solchen Fragen stellen sich mir alle Haare zu Berge (gut, ich habe nicht arg viele davon :lachtot:) :

    Das ist doch nicht ernst gemeint, hoffe ich. Zum einen sind solche Themen in einem Angelforum nicht richtig platziert, zum anderen würde ich Dir dringend abraten, selber im Wald Holz machen zu wollen.
    Ohne eine gute Motorsäge, den zugehörigen Motorsägenlehrgang und etwas Erfahrung: Lass es sein! Man kann sich auch gut Meterware Hartholz liefern lassen, dann kannst Du das mit einer Kreis- oder Wippsäge nocht bearbeiten, ev. noch selber spalten und dann stapeln und verheizen.
    Im Wald haben Laien nichts verloren. Sorry wenn ich da etwas deutlich werde, aber ich bin viel im Wald, wir machen Starkholz selber und wegen solchen "Abenteurern" wird es immer schwieriger noch an vernünftige Selbstwerberlose zu kommen.

    In diesem Sinne ein dickes Petri für Eure nächsten Fischzüge :angler:
     
    BIG OMA, Jens_FHP und querkopp gefällt das.
  7. Modellbauer

    Modellbauer Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. August 2009
    Beiträge:
    293
    Likes erhalten:
    351
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich feuere schon seit vielen Jahren "Wald" - so im schnitt 20 - 25 rm im Jahr je nach Winter . Also ich gehe zu meinem Revierförster und kaufe mir mein Holz als "Meterware" das sind die typischen Holzstapel im Wald 2-3m lang , meist nehm ich einen Teil Nadel - , und einen Teil Laubholz . Ich habe erst letzte Woche wieder "zugeschlagen" und mir 22rm Nadelholz und 8 rm Laubholz (diesmal Birke/Eiche) geleistet , Kostenpunkt 22 € Nadel / 25 € Laubholz pro rm , nur noch von meinem Nachbarn mit dem Traktor holen lassen und dann mit der Kettensäge und Holzspalter zerkleinern .Selber im Wald Holz machen geht zwar auch , aber bei der Menge machst du dich kaputt , denn du bekommst ja die schwer zugänglichen Stellen im Wald und da läufst du dir bei der Menge einen "Wolf" und so viel sparst du auch nicht ein das sich der "Schund" lohnt . Wenn man auf seinem Grundstück arbeitet braucht man auch keinen Kettensägeschein .
     
    Jens_FHP und angelhoschi76 gefällt das.
  8. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.223
    Likes erhalten:
    8.413
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Wow, sehr guter Preis!

    Genau die Stellen wollen wir haben! Wir sind sehr gut ausgerüstet: 2 Traktoren, Seilwinde 12 Tonnen, Spalter 15to, mehrere Kettensägen und was man sonst alles benötigt. Insgesamt versorgen wir 5 Haushalte mit Holz, daher benötigen wir ordentliche Mengen. Einen eigenen Wald besitzten wir aber leider nicht, wir durften früher aber immer in den umliegenden Wäldern die "Spezialaufgaben" erledigen, die für die professionellen Holzmacher zu zeitintensiv gewesen wären, z.B. Rückegassen freisägen. Die letzten Jahre wird es aber immer schwieriger solche Lose zu erwerben.

    Das ist richtig, aber ein Fehler ist der Lehrgang nicht. Ich habe den Schein auch noch nach 25 Jahren Forsterfahrung gemacht, weil man ihn für Selbstwerberlose mittlerweile benötigt. Das lohnt sich schon, sogar mein Onkel hat den Schein nach über 40 Jahren noch gemacht. Nur mein Vater wollte nicht mehr. Er war früher professioneller Holzmacher im Akkord und hat heute nicht mehr den Bedarf an vorderster Front zu arbeiten.
     
  9. Modellbauer

    Modellbauer Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. August 2009
    Beiträge:
    293
    Likes erhalten:
    351
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hey Hoschi , genau solche Ausrüstung hab ich leider nicht , zum Glück hat mein Nachbar wenigstens einen Traktor mit Holzhänger / Kran . Mit dem Sägeschein ist es bei uns genau so , wenn ich selbst in den Wald gehe muss du einen haben , aber mit der selbigen Erfahrung wie du brauch ich bei mir keinen mehr .
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  10. kingfisher61

    kingfisher61 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. April 2011
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    181
    Ort:
    04924
    wenn Du richtg gut Karate kannst brauchste keine Säge
     


  11. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Arm mit Kettensäge selbst abgeschnitten - eine Patientin erzählt

    Im Grunde ist es egal, ob man eine Kettensäge, eine Bandsäge oder eine Kreissäge zum Brennholzschneiden verwendet,
    wenn man keine Ahnung vom Umgang mit solchen Werkzeugen hat,
    weder einen benötigten Lehrgang noch eine Einweisung absolviert hat,
    womöglich noch nicht einmal die nötige PSA besitzt,
    sollte man sich das Holz fertig anliefern lassen.
     

Diese Seite empfehlen