Hecht - Hecht angeln trotz Zanderschonzeit

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Halvdan, 12. Mai 2009.

  1. Halvdan

    Halvdan Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    319
    Likes erhalten:
    492
    Ort:
    41517
    Hallo zusammen,

    am gestrigen frühen Abend (so gegen 18:00Uhr) hatte ich eine sehr kuriose Debatte mit einem Angelfreund der auch gleichzeitig Fischereiaufseher ist.
    Darüber denke ich seit dem nach und nun frage ich einfach mal die allgemeinheit.

    In NRW hat der Zander bis Ende Mai Schonzeit und darf demnach nicht beangelt werden.
    Der Hecht hingegen hat seit dem 01Mai die Schonzeit hinter sich und darf demnach beangelt werden.
    Nun fällt mir beim Ansitzangeln bei der Köderwahl bis auf den Köderfisch kein Köder ein mit dem ich einen Hecht gezielt fangen könnte....dumm daran ist die Tatsache, daß auch der Zander den Köderfisch mag.
    Ich habe mich bisher immer damit beruhigt, daß ich relativ große Köderfische verwendet habe (ca 20cm Rotauge oder Barsch) und immer im hellen zur Angelstelle gefahren bin. Zudem habe ich den Köder an einer Posenmontage präsentiert die bei einer Wassertiefe von ca 2m bei ca 50cm herum dümpelte.

    Sollte sich nun an diese Montage ein Zander vergreifen....kann ich das von außen ersehen und dann vielleicht durch extrem frühes anschlagen verhindern, daß der Zander beißt oder anders herum.....kann man den Biss eines Hechtes am bewegen der Pose erkennen?
    Ein weitere Frage wäre wie ihr mit dieser Problematik umgeht.
    Der Kumpel meinte, daß wenn ich einen Zander fangen würde, er mir die Hölle heiß machen würde und ich habe ihm entgegnet, daß er mir dabei gar nichts kann und wenn ein Zander tatsächlich beißen sollte, dieser wieder verünftig in sein Gewässer zurück gesetzt werden würde.

    Aber wie gesagt...eigentlich bin ich mir keiner Schuld bewusst.....muss aber dennoch andauernd darüber nachdenken und erhoffe mir hier nun mal ein paar vernünftige Ansätze.

    Wenn ich sage vernünftige Ansätze dann meine ich dies aber auch.
    Eine Antwort, nach dem Motto " dann warte doch bis zum 01.juni" bringt mich dann doch nicht viel weiter.

    Gruß

    Halvdan
     
  2.  
  3. Honeybee

    Honeybee Barschjägerin

    Registriert am:
    1. März 2009
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    377
    Ort:
    079
    Hallo Halvdan

    Bei uns sind die Schonzeiten "noch" genauso wie bei Dir geregelt.
    Normaler weise sind wir "Gummifetischisten" und somit ist meist ein problemloses zurücksetzen möglich.

    Bemerke ich/wir, das wir auf Gummi vermehrt Zander fangen (ist bisher nicht passiert) wird sofort der Platz gewechselt.

    Die Köderfischproblematik läßt sich aber ganz einfach in den Griff bekommen. Nach Sonnenuntergang wird eben nicht mehr mit Köfi geangelt.
    Zur Zeit gehen wir vermehrt auf Aal. Ich selber nehme da nur Tauwürmer. Mein Mann hatte aber letztes WE auch einen mini Köfi liegen....ca. 1,5m vom Ufer weg auf Pose. Dort war das Wasser etwa knietief.
    Und was hat gebissen? Ein Zander....
    Der Anhieb erfolgte nicht erst nach der berühmten Zigarettenlänge, sondern erfolgte zügig. So kam der Zander gar nicht erst dazu, den Köfi zu schlucken und konnte noch im Wasser abgehakt werden.

    Leider nutzen diese Grauzone auch viele Fischgeile, die dann räubern was das Zeugs hält. Oder gezielt die Nester beangeln um sich dann damit zu brüsten, 15 Zander an einem Tag gefangen zu haben und ja ach so gnädig waren, diese zurück zu setzen.

    Für einen hatte es mich, trotz Schonzeit, letztes Wochenende riesig gefreut. Ein Jungangler besuchte mich am Samstag Nachmittag ganz freudig und aufgeregt. Er war das erste mal mit seinem Boot unterwegs und konnte einen Zander von 98cm fangen.
    Nicht nur das er kapital war bzw. ist, nein....das war sein erster maßiger Zander auf Kunstköder.
    O-Ton: "Auch wenn ich dem in Juni gefangen hätte, ich hätte ihn wieder zurück gesetzt"

    Wie gesagt zu Deiner Problematik....
    Angle nach Sonnenuntergang einfach nicht mehr mit Köfi und schon ist doch alles ok.
     
    Wupper86, Halvdan, Jubo und 3 anderen gefällt das.
  4. Hi Halvdan,

    du machst dir Gedanken und du triffst einen ausgewählten Hechtköder. Was willst du mehr tun? Einzig, die Räuber gänzlich aussen vor zu lassen bleibt über.

    Mit der von dir beschrieben Köderwahl und Angelpraxis bis du m.E. auf einer sehr sicheren Seite. Den Anschiss deines Kumpels, soll er sich für die aufheben, die jetzt anfangen mit kleinen Köfis des Nachts loszulegen und erzählen sie wollen Raubaal fangen.
     
    Halvdan, Jubo und theduke gefällt das.
  5. Honeybee

    Honeybee Barschjägerin

    Registriert am:
    1. März 2009
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    377
    Ort:
    079
    Moment.....nicht alle über einen Kamm scheeren Bitte.
    Mein Mann hat auch mit einer Plötze von ca. 5cm versucht Aal direkt am Ufer zu fangen.
    Er hat aber nicht mit dem Vorsatz gehandelt, einen Zander fangen zu wollen.

    Ich gebe Dir aber Recht, das viele es nutzen und passende Köfis auf Grund legen.....wegen dem Aal. Und dann wird laufen gelassen, der Aal muss ja auch schlucken. Nur das der Aal den Anfangsbuchstaben Z hat.

    Und seit Sasmtag gibt es Nachts nur noch Würmer an den Haken.
     
    mastermirk, Halvdan und theduke gefällt das.
  6. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.329
    Likes erhalten:
    5.915
    Ort:
    95100
    Jana und Mathes haben es richtig ausgedrückt. :klatsch
    @ Halvdan
    Ich denke auch, mit deiner Montage bist du mehr als auf der sicheren Seite.
    Wenn dein Freund dies real und ernst meinte " Hölle heiß machen " gebe ich dir 2 Ratschläge : :trost
    1.Such dir andere Freunde :schmatz
    2. Gebe dein Freund mal den Ratschlag, sich als Aufseher doch mal selber besser zu informieren. Ich habe jedes Jahr im April / Mai schon Bisse von Hechten auf Tauwurm und sogar auf Posen gehabt, die ich einholte.
    Möchte dein Kumpel dir da auch die Hölle heiß machen, wenn das passieren sollte ??? Sag ihn freundlich.....:prost...wenn er eine Nachschulung als Aufseher macht, gibst du ihn ein Bier aus :trost
     
    Halvdan gefällt das.
  7. Ach Jana, du weißt ziemlich genau was ich meine. :)

    und trotzdem:

    Bei genauerem Hinsehen ungeschickt. Genau so angel ich meine Zander. Ufernah bei Dunkelheit mit kleinen Köfis in Ufernähe.

    Wie du aber schon an anderer Stelle schreibst: Köfi raus in der Nacht und gut ist.
     
    Halvdan gefällt das.
  8. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Die einfachste und beste Lösung auch wenn es Dich nicht weiter bringt.
    Warte die paar Wochen bis es keine Überschneidung der Schonzeit mehr gibt.:)
    Kann nicht so dramatisch sein,der Rest des Jahres ist lang.
    Im übrigen ,sei Dir sicher,egal welchen Köder,Montage,Du schliest nie einen Zander aus.
     
    Laubi, Halvdan und theduke gefällt das.
  9. Honeybee

    Honeybee Barschjägerin

    Registriert am:
    1. März 2009
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    377
    Ort:
    079
    Ich weis schon, was Du meinst, auch wenn ich Blond bin :)
    Wir sind eigentlich nicht sooo die Plumpsangler und fangen unsere Zander lieber mit Gummi.

    Männe bekam Schimpfe von mir und jetzt gibts nur noch Wurm. Böse Absicht wars jedoch nicht.

    Es gibt aber wirklich viele, die gezielt los gehen.
    Ahh der Zander hat geschluckt, den muss ich jetzt mitnehmen. Ist schon Blöd wenn Nachts 1Uhr kein Hecht mehr beist.

    Wird dann aber, aufgrund der Plünderei und Nestangelei die Hechtschonzeit bis 31.5. verlängert, ist das Geschrei riiiiiesengroß.
     
    Laubi, Halvdan und Jubo gefällt das.
  10. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.329
    Likes erhalten:
    5.915
    Ort:
    95100
    @ Mathes
    Soweit ich denken kann, waren meine Zanderfänge alle auch ausschließlich in den Abendstd ab Dämmerung, dann nochmals bis Mitternacht, und kurz vor Sonnenaufgang.

    Ich vermisse gerade jemand ...... :heulend: wo bleibt jemand mit seinen Zanderfoto ? :confused:

    @ Jana
    Hier bei uns im Verein war der Raub. früher erst ab Sept. frei.
    Und als der Vorstand es änderte, und allgemein der Raub. schon ab Ende Juni freigegeben hatte, waren es die alten, die nun brüllten.
    Warum ? Ganz einfach, früher gab es ab Mitte Okt. keine Tagesscheine mehr. so hatten die Jahreskartenbesitzer die Räuber fast für sich.

    Je nach Region, denke ich, sollte man nach der Laichzeit noch 4 Wochen Schonzeit draufsetzen. Was will man denn mit so ein "Sprageltarzan " der noch nichts auf die Rippen hat ? Bis Ende Mai finde ich OK.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2009
    Halvdan und Jubo gefällt das.
  11. yog_

    yog_ Petrijynger

    Registriert am:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    243
    Likes erhalten:
    552
    Ort:
    53225
    joahr. also ich denke, dass man zb durch die tageszeit und die köderwahl schon viele zander umgehen kann, aber halt nicht alle. normalerweise wird kein zander tagsüber auf n flachlaufenden wobbler beißen. aber ausnahmen sind halt beim angeln immer möglich - mir ist auch schon mal ein zander im flachen aufn kleinen flachlaufwobbler am hellen tage an den köder gegangen. man kann kuriose fänge gerade auf kunstköder nicht ausschließen!
    deswegen finde ich zum einen, dass kunstköderangeln und köderfisch in der zander/hechtschonzeit deswegen pauschal verboten gehört. zum anderen weil dann die faulen ausreden wegfallen, zb am rhein trotz zanderschonzeit mit gummi zu fischen.
    einen 98er zander ausm der brutpflege zu boxen, halte ich für schändlich und keinen grund zur freude - auch net "aus versehen" einen zander in ufernähe auf n rotauge zu fangen. der vorsatz zählt für mich irgendwie nicht, sondern das resultat bzw die potentielle gefährdung. solche methoden haben ein bisschen von dem effekt, in sein eigenes wohnzimmer einen haufen zu machen... also das ist mit sicherheit ein gewaltiges eigentor, weil man sich auf dauer fänge verdirbt, wenn man fische derart asig beködert und die brutpflege stört.
    zudem ist es ein schlag ins gesicht für die angler mit restgewissen (wie ick zb), die sich kunstköder/köfis bis zum ende der schonzeit aus rücksicht auf die zander verkneifen. aber es wurde ja schon an anderer stelle ausreichend diskutiert, dass fischgeilheit und schonung der bestände sich manchmal ausschließen. das argument von honeybee, wenigstens nur ein bisschen fischgefährdend zu sein, anstatt gleich rigoros auf die fische loszugehen, halte ich dementsprechend für genau so anstandslos.
    gruß!
    flame^y
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2009
    Halvdan gefällt das.
  12. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Na jetzt wird es ulkig.
    Wer behauptet,nur ab der Dämmerung Zander zu fangen,angelt noch nicht lange auf Zander.:)
    Ich jage Morgen sofort unser 80järigen Angler,Detlef,vom See,weil was soll Er tagsüber sinnlos die Zeit vergeuden.:confused:
    Anschließend jagd Er mich um den See,weil ich nichts von Ihm gelernt habe.
    Und Zanderangeln an der Elbe fällt natürlich auch vor der Dämmerung aus.:augen
    Übrigens gibt es nicht so seltende Fänge von Zandern auf Wurm.:)
    Seht meinen Post locker.:)
    Zeigt nur,auszuschließen ist bei weitem nichts,will ich etwas ernsthaft vermeiden,mich nicht mit dem zurücksetzen des Zufallsfanges,der ungewollt war, begnügen,übersteh ich so eine kurze Zeitspanne locker.;)
     
    Laubi, Fairbanks und Halvdan gefällt das.
  13. Honeybee

    Honeybee Barschjägerin

    Registriert am:
    1. März 2009
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    377
    Ort:
    079
    @Yog
    Und was willst Du mir damit sagen????
    Ich bin ja so abgrundtief böse, weil ich seit dem 1.5. eine untermaßigen Hecht und einen maßigen gefangen habe.

    By the Way....mit einem Funken Gewässerkenntnis umfischt man Zanderstandplätze. Und wenn man sein Echolot lesen kann, dann erst Recht !!!!

    Und nun kehre mal vor Deiner eigenen Haustür.....:prost

    Im Übrigen.....weil Du eben so schön daruf umhergeritten bist.
    Der 98iger war ein Weibchen, was bereits abgelaicht hatte. Oder wusstest Du nicht, das bei den Zandern die Milchner die Brutpflege übernehmen und in der Brutpflege ein schwärzliches Schuppenkleid aufweisen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2009
    Laubi und Halvdan gefällt das.
  14. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.329
    Likes erhalten:
    5.915
    Ort:
    95100
    @ Torsten ...Habe nicht gesagt, daß ich am Tage auf Zander gehe :hahaha:
    Da ich Sitzangler bin und Fife ( lool war Absicht, jeder schreibt Kukö , Gufi, Köfi , also sage ich Fife :leck Fischfetzen ) benutze, lege ich diese am Abend auf Grund aus :trost.

    Wenn ich nicht gemeint war, sagt mir das bitte :heulend:
    Jana bitte setze doch ein @ und Nick davor, wem du meinst , und Torsten auch. :schmatz Wer hier nun wem meint, hääää????? bin verwirrt :)
     
    Halvdan gefällt das.
  15. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Wolfi,war von mir eine Aussage,die den letzten Aussagen ,Meinungen galt.
    Deshalb kein Nickname vor.
    Ansonsten mache ich das fast immer.
    Wem Jana Ihr Post galt.:nixweiss:
     
    Halvdan gefällt das.
  16. Honeybee

    Honeybee Barschjägerin

    Registriert am:
    1. März 2009
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    377
    Ort:
    079
    Schon geschehen @Wolfi

    @Yog
    Asig beködern? Wie bist Du denn drauf?
    So kannst Du vielleicht mit Deinen Schnepfen von Deiner mySpace Seite argumentieren, aber nicht mit mir.
     
    Halvdan, Jubo und theduke gefällt das.
  17. Jubo

    Jubo Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    385
    Ort:
    63179
    Hallo zusammen,

    letzen Samstag war ich am Wasser und habe auch mit Köderfisch geangelt und was fange ich?
    Nein, keinen Zander, sondern einen Haubentaucher. Mein Köderfisch war garantiert nicht für den Vogel gedacht und trotzdem hat er gebissen. War eine ganz schöne Arbeit dem Vogel den 6er Drilling aus dem Schnabel zu entfernen.
    Was ich damit sagen will ist ganz einfach. Ausnahmen bestätigen nur die Regel.
    Ich werde auch weiterhin mit Köderfisch auf Hecht angeln auch wenn der Zander hier in Hessen noch bis 31.05. Schonzeit hat.
    Man sollte allerdings typische Zanderstellen meiden und nicht in der Dämmerung loslegen.
    Und solche Typen von Aufsehern würde ich mal fragen ob sie noch alle Nadeln an der Tanne haben.
     
    theduke und Halvdan gefällt das.
  18. Halvdan

    Halvdan Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    319
    Likes erhalten:
    492
    Ort:
    41517
    Hallo zusammen,

    ich kenn all die Geschichten von Hechten die schon auf Tauwürmern gebissen haben.
    Von Zandern die flachlaufenden Wobblern nachgestellt haben.
    Von Welsen die auf Maden beißen usw usw usw.
    Witzigerweise habe ich meinen ersten und bisslang einzigen Zander vor ungefähr 2 Jahren am hellichten Tag gefangen mit einer ähnlichen Montage wie ich sie auch jetzt verwende.
    Ein ca. 40cm langes Stahlvorfach mit Köderfisch bei Hochwasser unseres Flüssschens über einer Krautbank im Strömungsarmen Bereich.
    Aus meiner Sicht eine perfekte Hechtstelle an der auch schon oft genug von den Entenschnabeln geräubert worden ist.

    Was beißt denn alles auf Köderfisch....sind wir mal realistisch.
    Hecht, Zander, Aal, Wels, Barsch, Döbel und ja.....auch bescheuerte Karpfen haben sollen so was schon mal gefuttert haben (wobei das bestimmt nicht die Regel ist)

    Die Erft, die wir beangeln ist nun mal eben nicht der Rhein, die Weser oder ein sonstiger Riesenfluss und jeden Tag sieht sie anders aus.
    Wenn ich um 1800Uhr abends (und da ist es aus meiner Sicht noch absolut nicht dämmrig) mit einem Köderfisch der (theoretisch) zu groß für den Zander ist in einem Bereich (knapp unterhalb der Wasseroberfläche) angel, dann habe ich vielen Ratschlägen von Spezialisten entgegen gewirkt um einen Zander zu verhindern.
    Was sagen die Spezialisten. Da wird immer von 10-12cm großen fischleins als Köder gesprochen welcher knapp über Grund angeboten werden sollte und das ganze in der Dämmerung bzw der beginnenden Nacht.

    Fakt ist aus meiner Sicht.
    Wenn beide Fischarten (Hecht und Zander) Schonzeit haben dann geh ich definitiv nicht mit dem Köderfisch ans Wasser. Denn gezielt auf Wels zu fischen würde wohl ein 500gr Rotauge als Köder benötigen und sowas bekomme ich nun definitiv nicht ins wasser gefeuert *gg*
    Aber wie gesagt, der Hecht hat keine Schonzeit mehr und daher diese Vorgehensweise.

    Was ich an dieser Stelle aber noch einmal deutlich sagen wollte.....Debattieren ist gut und schön......aber eine bitte an alle.....bitte auf dem Teppich bleiben und nicht in Streit ausarten lassen.

    Achja...und wenn jemand fragt warum ich nicht warten mag dem kann ich folgendes verraten. Ich angel jetzt wieder seit zwei Jahren nach über 14 Jahren Pause.
    In den ersten Monaten habe ich alles mögliche probiert und auch den einen oder anderen Fisch gefangen.
    Zwischenzeitlich habe ich dann angefangen mich aufs Feedern zu spezialisieren und konnte damit für Erftverhältnisse richtig tolle Erfolge verbuchen. Barben in 70er Größe, recht große Brassen und zuletzt meinen erste 10kg Fisch wurden gefangen und haben mich dann überlegen lassen das da doch noch andere Fische herum schwimmen von denen ich kaum Ahnung habe.
    Also habe ich mir in den Kopf gesetzt dieses Nichtwissen zu ändern und mir für den Rest des Jahres eine Raubfschkur verordnet um mich auch in diesem Bereich weiter zu entwickeln.

    So viel zu dieser Thematik von meiner Seite

    Petri Heil

    Halvdan
     
    theduke und AustroPetri gefällt das.
  19. Carper_Nbg

    Carper_Nbg Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    293
    Likes erhalten:
    109
    Ort:
    82229
    Hallo zusammen,

    also den Köderfisch zu groß?
    Hatten bei uns das selbe Problem im Verein, der Hecht und Waller war offen und der Zander gesperrt.
    Also wie du geschireben hast einen großen Köderfisch ran machen das mag der Zander nicht. Denkste, war auf Waller mit einem 500gr Rotauge großer Schwimmer(Wendemarke für Boote) um 22.00 der Biss.
    Kurz ziehen lassen und dann der Anhieb, das einzige was ausblieb war der Kampf den ich erwartet hatte. Es hat sich heraus drehen lassen wie ein nasser Sack, und zum Vorschein kam ein wunderschöner Zander mit 90cm. Da soll noch einer sagen die Zander mögen keine großen Köder.
     
    Halvdan und Jubo gefällt das.
  20. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.318
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    Hallo,


    es ist leider nicht zu vermeiden das auch mal ein Zander in der Schonzeit zufässt, wie wir alle mal gelernt den Fisch schonend zurücksetzen. Persönlich wechsel ich immer den Platz.
    lg
     
    Halvdan und mastermirk gefällt das.
  21. Könnte ein Funken Wahrheit hinter stecken.:grins

    Zum Um-Dem-See-Jagen bekommst du bald gelegenheit. :schmatz
     
    Halvdan gefällt das.

Diese Seite empfehlen