Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Aquarium - Allgemein Hat einer von euch ein Aquarium?

Dieses Thema im Forum "- Aquarien und Gartenteiche" wurde erstellt von Aalglöcken, 16. Dezember 2006.

  1. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Nette Sache!
    Auf dem ersten Bild gefaellt mir der Bodengrund besonders gut. Die Becken an sich, finde ich zu kahl. Ist vllt. Geschmackssache, oder eine Frage der positiven/negativen Erfahrungen. Andererseits stehn doch gerade Guppys auf Krautbecken. Meine Becken sind mitllerweile immer gut bis sehr gut bepflant, meist "gruene Hoelle"!!!

    Was genau meinst Du denn zuechten? Zuechtest Du wirklich und hast bestimmte Ziele oder vermehrst Du?

    regards
    Peter
     
    AustroPetri und DropShotTrooper gefällt das.
  2. DropShotTrooper

    DropShotTrooper Barschkiller

    Registriert am:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    09128
    weis einer was die muschel da macht?:confused:
     

    Anhänge:

  3. blackpike

    blackpike Durst kommt beim trinken

    Registriert am:
    21. November 2008
    Beiträge:
    1.211
    Likes erhalten:
    1.867
    Ort:
    13088
    sie frisst würde ich sagen ! sie holt nährstoffe aus dem kies!
     
    DropShotTrooper gefällt das.
  4. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    Also eine Hochzucht habe ich (noch) nicht, dafür habe ich zu wenig Becken und zu wenig Erfahrung...

    Ich versuche einfach die Farben die mir gefallen bei zu behalten (gegebenen Falls auch noch zu intensivieren...)

    Aber das ist nicht so einfach, da von 10 Jungen gerade mal eines meine "Zuchtziehlen" entspricht...

    Der rest ist fürs verschenken/verkaufen gedacht, ich mach das nicht um Geld zu verdienen sonder weils einfach interessant ist...

    Das sind Bilder als ich die Becken gerade mal 3 Wochen hatte, mittlerweile weis ich nicht mehr wohin mit den ganzen Pflanzen ;-)!!!

    Ich habe eine blau/schwarze und eine rot/gelb/grün/schwar (ähnlich dem Endlers Guppy)...

    Sind extrem hübsch die Männchen!!!

    Naja ich mach heute mal aktuelle Bilder und stell sie morgen rein!!!
     
  5. nils_anonym

    nils_anonym Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    24787
    ist es denn schwerer ein kaltwasserbecken oder ein warmwasserbecken zu halten, denn ich habe mir überlegt vielleicht mein 220liter-warmwasserbecken zu einem kaltwasserbecken "umzubauen"?
     
  6. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    @ Nils

    Naja schwerer will ich jetzt nicht sagen, aber dadurch das die Fische die bei uns heimisch sind meist größer sind als z.b Guppy, mach sie auch mehr Dreck...

    Man braucht außer dem nen echt guten Filter (am besten großen Außenfilter!) um dem Schutz Herr zu werden...

    Ich hab das mal probiert mit nem 160 Liter Becken und mit den Fischen die ich oben genannt habe...

    Ich habe das Projekt abgebrochen weil unter min. 2 mal die Woche Wasserwechsel und Pumpe/Filter reinigen hats nicht geklappt... Da war das Wasser schon richtig trüb und es ist echt ne schei* arbeit alle 2 Tage 80 L Wasser zu wechseln...

    Da vergeht einem die Freude recht schnell dran!!!

    Mit Karpfen habe ich keine Erfahrung (im Aquarium ;-)), nehme aber an das es sich ähnlich verhält!!!
     
  7. DropShotTrooper

    DropShotTrooper Barschkiller

    Registriert am:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    09128
    also in meinem kaltwasserbecken sammelt sich recht viel schmutz an,jedoch komme ich mit einer einmaligen reinigung in der woche gut aus.dann werden 40l gewechselt und der schmutz abgesaugt.den 3-teiligen filter wasche ich auch nur 1mal wöchentlich.besetzt habe ich bitterlinge,goldorfen und zum grossziehen ein paar blackmollys.haben sich alle lieb und probleme gabs noch keine.

    am anfang waren die "zuchtfische" sehr schlechte futterverwerter.jetzt habe ich sie an natürliche nahrung gewöhnt und das flockenfutter fressen sie garnicht mehr.

    @blackpike: ich dachte die muscheln nehmen ihre nahrung aus dem wasser auf,deswegen auch die geöffnete spalte die wie kiemen aussieht?!:prost
     
    blackpike gefällt das.
  8. blackpike

    blackpike Durst kommt beim trinken

    Registriert am:
    21. November 2008
    Beiträge:
    1.211
    Likes erhalten:
    1.867
    Ort:
    13088
    da hast du recht! sollten aber nicht genügend stoffe im wasser gelöst sein die sie benötigen, holen sie es sich aus dem sand! bzw von gesteinen!

    ps ob ein warmwasser leichter ist als ein kaltwasser kann ich nicht sagen denn ich habe bis jetzt nur kaltwasser gehabt!

    und so wie ich das von euch hier höre ! macht ihr eindeutig zu viel wasserwechsel und zu oft den filter sauber!

    bzw habt keine leistungsstarken filter!

    ich mache meinen filter 1 mal im monat sauber (wenn überhaupt!) klar ist das wasser trüb (zum anfang ) aber wenn man dann ein wenig gedult hat und den richtigen filter dann wird das nach ein 2 tagen von allein klar!

    gebt den bakterien(die auch zur reinigung beitragen) erstmal die chance sich am filtermaterial und im wasser anzusiedeln!

    wenn ihr stehts und ständig neuwasser rein haut! (leitungswasser) dann ist doch klar das das becken sich nicht einspielen kann!

    genau so sieht es aus mit chemie ! ich benutze keinerlei zeug! sei es biobuster oder was weiss ich was es da noch für zeug gibt was schweine teuer ist! gebt euren becken und auch dem wasser zeit! das ist das was es brauch! dann wird alles schön!

    und wichtig bei neubesatz (befüllung! ) nicht gleich fische rein!
    das bringt nichts !

    man sagt 3 tage wasser einspielen lassen ! ich mache es immer ne woche !

    klar juckt es in den fingern wenn das becken soweit ist das fische rein kommen ! aber da ist geduld der schlüssel zu erfolg!
     
    AustroPetri und DropShotTrooper gefällt das.
  9. Bianco

    Bianco Barsch Jäger

    Registriert am:
    30. August 2009
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    38122
    Wenn ich es schaffe, dann mache ich nachher mal ein paar Fotos von meinem Becken. 500 l Warmwasser.

    Blackpike hat recht, ihr lasst den Filterbakterien keine Chance wenn ihr den Filter so oft reinigt. Ich habe 2 Filter, einer läuft nur ganz langsam und wird 1 x im Jahr gereinigt. Der Filter steckt voll mit nützlichen Bakterien die Nitrat etc. abbauen. Der andere Filter läuft schnell, sammelt den groben Dreck auf und wird alle 2 Wochen gereinigt. Dazu kommt noch ein Wasserwechsel alle 2 Wochen von knapp 30 %. Wichtig ist Wasseraufbereiter! Nach jedem Wasserwechsel solltet ihr das Zeuges nutzen.
     
  10. Naturpille

    Naturpille Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    52
    Ort:
    92637
    Was die Muschel da macht, kann man ganz einfach erklären.
    Eine Muschel schiebt sich mit ihren " Muskelfuß " vorwärts.
    Ist sie aber in einer solchen Seitenlage, benutzt sie ( wie im Foto ) den Fuß um wieder in die Senkrechte zu gelangen.
    Fressen tut sie damit nicht.
     
    blackpike und DropShotTrooper gefällt das.


  11. Fischer95

    Fischer95 Petrijünger

    Registriert am:
    7. Juni 2010
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    74838
    Ich hätte auch gern ein Aquarium, das macht bestimmt richtig Spaß

    Gruß Fischer95
     
  12. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    Das weis ich schon das man den Filter nicht zu oft reinigen soll!!!

    Und das man ein Becken einlaufen lassen soll ist auch klar!!!

    (ich habe seit meinem 7ten Geburtstag (14 Jahre) Aquarien um die ich mich selber kümmern musste/muss...)

    Aber ich habe es mit dem 160 Literbecken nicht geschaft die Wasserqualität zu halten...
    (Ich habe den Filter verwendet: http://shop.tomyszoo.at/artikel.aspx?category=416597391824895638&ProductNr=2904911348320 )

    Hat nicht funktioniert... Ich glaube 160 Liter sind zu klein für ein Kaltwasserbecken...
     
  13. Bianco

    Bianco Barsch Jäger

    Registriert am:
    30. August 2009
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    38122
    Hallo AustroPetri,

    160 L sind nicht unbedingt zu klein. Die Pumpe allerdings ist viel zu klein. Es ist ein Innenfilter, sowas nutze ich nur zum umwälzen und groben Schmutz sammeln. Du benötigst einen Außenfilter, hier mal ein Top Modell für dein Aquarium: http://www.aqua-herford.de/shop/catalog/2_jbl-cristal-profi-e900_100B_100B00019_0_0_0.html
    Ich habe extra die 300 l Variante gewählt, weil man für Kaltwasser immer etwas größere Filter verwenden sollte.

    Wie viele Fische hattest Du in Deinem Becken? Wie groß waren die?

    Petri
     
    AustroPetri gefällt das.
  14. michi887

    michi887 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    185
    Ort:
    84085
    Hallo,
    ich habe seit 12 Jahren auch Aquarien, aber immer nur Warmwasser. Erst eins mit 175L, 1m und vor zwei Wochen habe ich dies durch ein 375L, 1,50m ersetzt:) Dann hab ich noch ein 60cm Becken, hauptsächlich zum Aufziehen der Jungfische und ein 12L Mini-Becken zum Züchten (hier kommen die Fische nicht mal einen Tag rein, dann laichen sie). Züchte meist nur Barbenartige (Kardinalfische, Zebrabärblinge, Rubinbarben, Prachtbarben, Purpurkopfbarben und natürlich Antennenwelse).

    Zum Thema sauber machen: Der Filter sollte gereinigt werden wenn er es bracht, also die Leistung nachlässt und zu gering wird. Wenn man ihn dann nicht sauber macht kann der Sauerstoff ausgehen, wenn man ihn zu oft sauber macht stimmt das biologische Gleichgewicht nicht.
    In meinem großen Becken (früher 1m, jetzt 1,5m) ist ein alter Eheim Außenfilter mit max. 1.000l/h (die schafft der Filter nicht mal wenn er frisch sauber ist?!), den muss ich nur alle 4 Monate ca. sauber machen. Im neuen hängt jetzt noch ein Innenfilter mit drin, der macht dann im hinter Eck noch eine Wasserbewegung..
    Im 60cm-Becken hängt ein kleiner Innenfilter mit Schwamm, der hält keine Woche durch:( Nach ca. 6 Tagen ist der zu und wenn ich noch länger warte machen die Fische eine Versammlung an der Oberfläche;)
    Wasserwechsel ähnlich, im großen Becken mache ich einmal im Monat, im kleinen jede Woche, jeweils 1/4 vom Wasser.

    Wenn nicht so viele Fische drin wären, würden sich die Zeiten verlängern, aber da ich begeisterter Selbst-Züchter bin, habe ich eigentlich immer zu viele Fische im Wasser...

    Ein Kaltwasserbecken habe ich noch nie gehabt, aber ich denke dass der Aufwand ähnlich ist!
    Die Fische sind halt billiger bis kostenlos (selbstgefangen:)) und wenn welche sterben ist es nicht ganz so schlimm, im Warmwasser ist bei einem Sterben meist eine größere Summe hin..
    Und unsere Kaltwasserfische werden größer! Die Gefahr dass zu viele Fische für das Wasservolumen drin sind ist hier größer weil man sich bei größeren leichter verschätzt und nicht will, dass nur 6 Rotaugen drin schwimmen:) Und große Fische machen mehr dreck als kleine...

    Wichtig ist auch eine gute Bepflanzung. Mit ausreichend Pflanzen lässt sich das Wasser viel leichter stabil halten!

    Aber ich finde es echt erstaunlich, wie viele Angler ein Aquarium haben;)
    Aus meinem Bekanntenkreis haben auch viele alle Angler ein Aquarium, aber alle die ich kenne und ein Aquarium haben, sind Angler:) Entweder es begeistern einen die Fische oder man findet sie blöd;)

    Gruß
    Michi

    Hänge noch zwei Fotos mit an, beim Neuen (mit dem schwarzen Schrank) ist das Foto von der ersten Woche, da müssen die Pflanzen noch etwas wachsen und einige Wurzeln fehlen noch. Aber viel soll sich nicht mehr ändern
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2010
    blackpike und Bianco gefällt das.
  15. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    @ Bianco

    THX für den Link!!!

    Also ich hatte 5 Rotaugen (so um die 10 cm lang) 4 Karauschen (so um die 6 cm lang)....

    Die haben 1. alls Pflanzen innerhalb von 3 Tagen verputzt, 2. ich habe sie mit Micro-Pellets gefüttert 3. Das Wasser war immer trüb...

    Naja ich werd vielleicht irgent wann mal wider (mit Außenfilter) versuchen!!!
     
  16. Bianco

    Bianco Barsch Jäger

    Registriert am:
    30. August 2009
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    38122
    Hallo AustroPetri,

    uiui das sind zu viele Fische für das Becken. Das wäre die max. Anzahl für mein 500 L Becken.

    Wichtig bei Kaltwasser:
    -immer weniger Fische ins Becken setzen als bei Warmwasserbecken (in deinem Fall sind die 5 Rotaugen fast schon zu viel)
    -kräftige Filter verwenden
    -auf die Temperatur achten, am besten das Becken in kühlere Räume stellen
    -nur harte Pflanzen ins Becken, wenn die Fische graben dann müssen die Pflanzen zusätzlich in Töpfe
    -Wasserwechsel 1 x die Woche, Menge: 40 - 50 %, danach immer Wasseraufbereiter benutzen (das ist enorm wichtig, die Wasserwerke reinigen häufig die Leitungen, dabei werden unter anderem Schwermetalle frei die sich im Becken ansammeln, der Wasseraufbereiter baut diese ab)
    -kein billiges Flockenfutter verwenden, auch wenn die Fische verhältnismäßig viel fressen, das Futter trübt das Wasser
    -die Gestaltung der Unterwasserlandschaft so einfach wie möglich halten, das ist besser zu reinigen und Dreck sammelt sich nicht in den ruhigen Ecken

    Für dein 160 L Kaltwasserbecken würde ich Bitterlinge empfehlen. Die bleiben recht klein, sehen gut aus, haben ein tolles Verhalten und sind nicht so gefräßig wie Rotaugen oder Karauschen. Du solltest dann auch 2 Teichmuscheln mit in das Becken tun.

    Petri

    Bianco
     
  17. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Na das ist doch eher eine Glaubensfrage!? In den seltensten Faellen ist dies wirklich noetig. Informationen zu den Wasserwerten und ggf. Schadstoffanreicherungen "ab Leitung", findet man auf den Internetpraesenzen der Gemeinde und/oder der lokalen Wasserversorger.

    Ich persoenlich halte gar nichts von irgendwelchen Mittelchen und habe bereits weitaus empfindlichere Fische als unsere genannten Heimischen, gepflegt.

    Dem kann ich auch nur bedingt zustimmen. Was heisst denn "kraeftiger Filter"? Ohne die Sachlage (Wasserwerte und das Ziel bzgl. der Manipulation/Veraenderung dieser zu kennen) kann man keine Aussage dazu treffen. Ganz klar sollte man zwischen biologischer und rein mechanischer Filterung unterscheiden. Wenn die Biomasse(Besatz, Substraht, Beckengroesse, Pflanzen) im Einklang ist, braucht man keine starke(mechanische!) Filterung.

    Ansonsten stimme ich Dir zu.

    Achso: Das 160L Becken ist wirklich viel zu klein. Bitterlinge, Stichlinge, bedingt Moderliesschen oder aehnliches stellen das Maximum dar.

    regards
    Peter
     
  18. Bianco

    Bianco Barsch Jäger

    Registriert am:
    30. August 2009
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    38122
    Hallo Zottel,

    es geht hier nicht um die generelle Schadstoffbelastung im Leitungswasser. Generell hat unser Leitungswasser in Deutschland Trinkwasserqualität und ist besser als viele Gewässer. Es geht hier um 2 Dinge:
    1. In vielen Häusern sind die Leitungen veraltet, hier setzen sich schnell Schadstoffe ab (ein erster Linie Schwermetalle).
    2. Oft reinigen die Wasserwerke die eigenen Leitungen mit Chemikalien (Chlor). Diese + die gelösten Schadstoffe landen dann im Aquarium.
    Für beide Punkte gilt: Generell ist die Konzentration gering und ungefährlich, im Aquarium ist das allerdings anders. Hier lagern sich die Schadstoffe im Kies ab, die Konzentration steigt mit jedem Wasserwechsel.
    Ich habe auch nie an Wasseraufbereiter geglaubt, habe aber dauernd Fische verloren. Und das obwohl alle Werte stimmen. Ich teste ca. alle 4 Wochen Sauerstoff, Co2, Nitrat, Nitrit, Ammonium, Phosphat, Eisen, KH, Gh und PH. Alles top. Seit dem ich bei jedem Wasserwechsel auch Wasseraufbereiter hinzufüge, verliere ich keine Fische mehr.

    Ich hatte das Thema bereits in einem vorigen Post erläutert. Der Idealfall sind 2 Filter. Ein langsamdrehender der hauptsächlich biologisch reinigt und ein schnelldrehender Filter der den groben Schmutz aufnimmt. Gerade im Kaltwasserbecken entsteht da echt viel von. Mit der Methode fahre ich super. Der "Schnelldreher" kann auch ruhig ein Innenfilter sein.

    Petri

    Bianco
     
    blackpike, DropShotTrooper und zottel gefällt das.
  19. Javafinch

    Javafinch Allrounder

    Registriert am:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    46342
    Also ich habe ein 200l Aquarium mit Salmern, Welsen und Lebendgebärenden. Klappt super... :klatsch
     
  20. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hi

    Also ich stehe voll auf Mattenfilter, lange Standzeit, grosse Filterfläche und man kann sie auch gestalterisch ins AQ integriere. Javamoosgitter drauf etc. sieht einfach klasse aus.
    Zwei Strömungspumpen im Sommer garantieren genug Oberflächenbewegung und Sauerstoffsättigung.

    Gruss
    Olli
     
    DropShotTrooper und AustroPetri gefällt das.

Diese Seite empfehlen