Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Eisangeln - Grundsätzliches zum Eisangeln

Dieses Thema im Forum "- Angeltechniken" wurde erstellt von Basti Schneider, 4. Januar 2009.

  1. Basti Schneider

    Basti Schneider Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    89407
    Ein gutes neues Jahr euch allen,

    Wie es bei uns momentan aussieht wird das Eis auf unseren Seen noch ordentlich wachsen und gut und gerne tragen. Meine Kumpels und ich würden gerne zum Eisangeln gehen, jedoch fehlt uns einfach die Praxis in dieser Disziplin. Wenn ich auf 5 ältere Angler höre kommen etwa 15 verschiedene Methoden dabei heraus und keine gleicht nur im geringsten der anderen.
    Darum versuche ich jetzt einmal hier ein paar Grundlegende Dinge zu erfahren.
    Welche Stellen sind besonderst vielversprechend?
    Verscheuche ich die Fische wenn ich mit einem Beil vorsichtig ein Loch hacke?
    Sollte man eher auf Grund fischen, über Grund, oben usw....?
    Köderfischgrösse? (+/)
    Wielange lässt man den Fisch ziehen bis zum Anhieb?

    Würde mich riesig freuen wenn ich hier von ein paar erfahrenen Eisanglern einige Tips abstauben könnte.

    Vielen Dank schon einmal voraus und Petri Heil:klatsch
     
    theduke, PBMaddin86 und Karpfenpapst gefällt das.
  2. Allrounder nrw

    Allrounder nrw Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    953
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    40724
    hallo basti. hab zwar keine großartige Erfahrung im Eisangeln,da bei mir in der Gegend die Seen nur alle hundert Jahre mal so zufrieren,das man ohne gefahr darauf kann. grundsätzlich kann ich dir aber sagen,das du die fische suchen mußt,dh. unterschiedliche stellen und tiefen!!! mit der Axt vertreibst du die fische mit Sicherheit!!! hab es damals auch mit der Axt gemacht und nicht einen biss gehabt.
     
    Karpfenpapst und Basti Schneider gefällt das.
  3. Andreas_s

    Andreas_s Kaulbarschangler

    Registriert am:
    7. August 2005
    Beiträge:
    893
    Likes erhalten:
    464
    Ort:
    17
    Wenn du nur eine Axt hast machst du am besten mehrere Löcher ins Eis oder noch besser du suchst dir bereits geschlagene Löcher vom Vortag, da reicht manchmal schon der Axtstiel um es wieder beangelbar zu machen. Leichter geht das alles mit einem Eislochbohrer (ca. 50,-€), du solltest aber für den Notfall (zu großer Fisch) trotzdem eine kleine Axt mitnehmen.
    Am Ende des Angelns immer eine Markierung setzen z.B. Schilfbüschel oder kleine Äste ins Loch stecken.

    Angeln kannst du mit Pilker, Maden, Mormyschka usw..
    Der Ort und die Tiefe sind immer Gewässerspezifisch und Erfahrungssache. Am besten ältere ansäßige Angler fragen oder ihnen die Tricks abschauen.

    Weiter Tipps findest du mit dem "Suchen" Knopf rechts neben dem "Neue Beiträge" Knopf.

    MfG Andreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2009
    perikles, Hechtforelle, bonobo und 4 anderen gefällt das.
  4. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Laut Internet steht da , dass man ohne Bendenken auf s Eis kann wenn dieser 10 cm zu gefroren ist! Dort steht das man bei 10 cm Eisdicke ca. 1.000 kg Tragekraft pro Quadratmeter hätte!
     
  5. Basti Schneider

    Basti Schneider Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    89407
    ab 10cm gehe ich drauf, das war früher schon immer das Maß beim Schlittschuhlaufen
     
  6. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Na blos nicht so nett! So wirste nicht viel hilfe bekommen! Aber was du kannst kann ich schon lange!

    Mach doch einfach mal die Augen auf und klicke oben in der Zeile fast ganz rechts ( ROT ) auf suche und geb mal eisangeln ein!

    Da bekommste wenn du bissel Zeit mit bringst genug Antworten!

    PS: Wenn du ins Eis einbrichst, dann schrei auch bitte nicht um hilfe :D



    PPS: Falls dies zu schwer ist bitte sehr https://www.fisch-hitparade.de/search.php?searchid=281266
     
    Nordharzer gefällt das.
  7. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495

    Ganz schön rüde, Dein Umgangston! Du wolltest doch etwas von der Forengemeinde u. nicht umgekehrt. Empfehle Dir ein Buch: den "Knigge", denn da drin steht einiges über Höflichkeit. Im Übrigen klicke auf den Button "Suchen" u. nimm Dir recht viel Zeit.
    Gruß
    Eberhard
     
    großspinner, perikles und Herbert303 gefällt das.
  8. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Ein paar Grundsätze zum Eisangeln!

    Mach es nicht so wie der Kollege hier!

    Noch etwas zur Eisdicke!
    Wenn Du wissen willst, ab welcher Eisdicke Du wirklich sicher fischen kannst, schau hier!

    [​IMG]
     
  9. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.316
    Likes erhalten:
    17.730
    Ort:
    82229
    @ all

    bin schon dabei, gebt mir noch einige Stunden und Ihr bekommt einen Bericht über das Eisfischen.

    Petri Heil
    Stephan
     
  10. kartitza

    kartitza Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. November 2008
    Beiträge:
    258
    Likes erhalten:
    317
    Ort:
    18
    Moin, viele Grüsse von da wo man ab und an eisangelt.....

    Also, ich gehe seit mehreren Jahren aufs Eis, wenn die Witterung es halbwegs zulässt.
    Früher schlug ich die Löcher mit der Axt. Beil kannst Du ab ca.10-15cm vergessen- die Verletzungsgefahr und die Chance nass zu werden ist hier ausserordentlich hoch. Verscheucht habe ich mit der Axt noch keinen Fisch. Eher im Gegenteil. Zumindest bei Barsch und Weissfischen. Meine Hauptmethode ist die russische Mormyschka an der Eisrute. Kein Wunder auch, denn ich lernte das Eisfischen vor ca. 25Jahren von den Russen. Aber auch kleine, feine Posen mit Wurm oder Teig bzw. Made am 12-14er Haken auf 0,16-0,18er Schnur. Der Winter ist eher die Zeit der kleinen Fische. Die Wassertiefe probiere ich aus. Zuerst suche ich immer in Grundnähe, da ist das Wasser wärmer. Am besten im 4°C "warmen" Wasser fischen (Aquarientermometer). Für Angler mit wenig Zeit ist ein Echolot sinnvoll. Mormyschken zwecks Foto kann ich jetzt aber nicht raussuchen wegen der lieben Fru.
    Ach so, bei kleinen Gewässern (Stehende): Manchmal sinkt unter dem Eis der Wasserstand und wenn man ein Loch macht, sackt die gesamte Eisfläche mal eben 10-20cm mit Einem ab. Da fährt Einem schön der Schreck in die Glieder. Vorsicht auch da, wo Wasservögel ihre Exkremente hinterlassen haben, da ist das Eis gern mal halb so dick.
    Generell kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass Fliessgewässer unter dem Eis "fischiger" sind als Stehende.
    Denn mal Petri Heil
    mfg Jörg
     


  11. Basti Schneider

    Basti Schneider Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    89407

    das ist alles richtig, nur die Suchergebnisse sind recht mager. Und man sollte beim Thema bleiben und nicht diskutieren ob Salatöl und soweiter ins wasser gehören oder nicht. Das wurde nämlich schon oft genug ausgesprochen. Desweiteren löscht man nicht einfach Beiträge und fängt dann an andere User zu beschuldigen.

    Bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema, vielen Dank
     
  12. Basti Schneider

    Basti Schneider Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    89407
    Hallo Eberhard,
    in diesem Forum sind wohl einige Berichte übers Eisangeln. Aber ich konnte leider nichts oder nur weniges finden womit ich mein Wissen (übers Eisangeln) erweitern könnte. Ansonsten konnte ich hier schon sehr viel hilfreiches erlesen und umsetzen.
    Mein Umgangston war in dieser Situation durchaus angebracht, denn jetzt sind wir wieder beim Thema angekommen und die angesprochenen Beiträge wurden gelöscht.
    Vielen Dank und allzeit "Petri Heil"
     
  13. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Wo lösche ich den Beiträge? Hab nichts gelöscht mein Beitrag steht doch noch oben und hat sogar 2 danks bekommen! :D :D :D

    Naja kannst ja mal den Bericht von Stephan lesen dort steht drinne das die zumindest mit Barschartigen Kunstködern guten Erfolg auf Saiblinge hatten! :spass
     
    theduke und Eberhard Schulte gefällt das.
  14. Mcnash

    Mcnash Der mit dem Karpfen tanzt

    Registriert am:
    6. August 2008
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    147
    Ort:
    31234
    hallo. hab mal eine frage zum eisangeln. ist das eisangeln mit normalen ruten überhaupt möglich oder braucht man aufjedenfall eine eisangel? mfg benni
     
  15. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Hier haben schon einige geschrieben das es auch mit halben Ruten geht!

    Man kann auch einfach ein Teil seiner Feederrute benutzen!

    Aber es klappt auch mit normalen Ruten! Biste halt sehr weit weg vom Eisloch!
     
    Mcnash gefällt das.
  16. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Eislochgröße?

    Beim Eisangeln ist ja ein Eisloch unumgänglich, ich habe schon die wildesten Varianten gesehen.
    Die einen verwenden einen Eisbohrer, die nächsten die gute alte Axt,
    auch Eislöcher mit einem Fuchsschwanz gesägt, habe ich schon gesehen!
    Die Größe der Löcher varierten zwischen 10 cm und 1 x 1 Meter!

    Was denkt Ihr, wie groß sollte das optimale Eisloch sein? [​IMG]

    Und nun schreibt nicht: So groß das ein Fisch durchpasst!
     
  17. thorstenp

    thorstenp Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    327
    Likes erhalten:
    577
    Ort:
    76
    So groß, dass ein Fisch durchpasst eben:hahaha:,

    Nein, mal Spaß beiseite, ich denke, dass man das Loch eher klein halten sollte, natürlich aber auch vom Zielfisch abhängig.

    Je größer das Loch, desto instabiler das Eis am Rand, würde ich jetzt mal ganz leienhaft sagen. Du hast ja bestimmt Stephans Bericht zum Eisangeln gelesen, oder? Er (und Perikles)hat ja auch ein kleines Loch gemacht (ich glaub er schrieb ca 20cm im Durchmesser), und hat dabei sehr schöne und auch stattliche Saiblinge rausgezogen. Deswegen würde ich denken, dass 20-30cm im Durchmesser auf alle Fälle reichen müssten.

    Mit der Axt Löcher zu machen finde ich wegen möglicher Rissbildung ziemlich gefährlich, dann lieber bohren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2009
    perikles und Fliegenpeitsche gefällt das.
  18. kartitza

    kartitza Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. November 2008
    Beiträge:
    258
    Likes erhalten:
    317
    Ort:
    18
    Moin,

    20-30cm reichen. Hat man es auf Karpfen abgesehen, dann natürlich nicht.
    Ich war heute am Hafen in Barth. Im Industriehafen sehr dünnes Eis. Man konnte es mit dem Kescherstiel durchschlagen (von der Kante aus). Allerdings nichts gefangen. Hatte aber einen mordsmässigen "Hänger-Biss". Da viel Dreck am Grund liegt, dachte ich mir es ist ein Hänger da sich nichts bewegte und die Sache nicht einen Milimeter nachgab. Mit einem Mal war ich wieder frei. Am Drilling Schleimhaut aus dem Maul eines Fisches-unverkennbar. Den hätte ich bestimmt nicht durchs Loch bekommen. Es war warscheinlich wieder einer der Meterhechte dort. Für den wäre auch die 1,80m DDR-Fiberglasrute zu schwach gewesen.
    Ab Freitag soll´s wieder tauen. Ich werde noch mal in den Hafen, es gibt auch Stellen mit dickem Eis. Diesmal kommt aber das Echolot mit. Die Wasserfläche ist einfach zu gross.
    Beim dicken Eis werde ich meinen Eisbohrer nehmen. 25cm Lochdurchmesser und vielleicht mal eine Rutenspitze vom Brandungsangeln.
     
    Fliegenpeitsche gefällt das.
  19. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Wo haste denn den her?
    Bei den meißten die ich gesehen habe, war bei 15 cm Schluss!
    Hab Neujahr einen in Polen in der Hand gehabt, der hatte 20 cm, war mir aber zu teuer!
     
  20. kartitza

    kartitza Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. November 2008
    Beiträge:
    258
    Likes erhalten:
    317
    Ort:
    18
    Hab ihn mal für 70€ gekauft. In DM kosteten sie noch 40,-. Naja.
    Ich weiss nicht genau, aber ich meine er ist von Shakespeare. Ausserdem kann man ihn mit etwas handwerklichem Geschick vergrößern. Einfach längere Messer rein und gut. Jetzt kostet der gleiche Bohrer 130€. Aber ´ne Axt tut´s auch. Allerdings bücke ich mich dann weit runter und schlage sachte und recht flach. Ich werde mir aber noch einen Eisspachtel aus einer Axt mit beliebig verlängerbarem Stiel bauen. Dann kann ich auch von hohen Kanten und Brücken Löcher machen ohne das Eis betreten zu müssen. Meinen Bohrer kann man natürlich auch verlängern.
    Früher haben wir sogar mal Löcher ins Eis geschmolzen mit einem Feuertopf.
    Was hat der Bohrer in Polen gekostet?
    Polen ist eigentlich gut für günstiges Angelzeug. Man muss nur etwas schauen wegen der Qualität.
     
    perikles gefällt das.
Ähnliche Themen
  1. Angelkönig 91
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    2.889
  2. Angelfan...
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    2.392
  3. carp-fisher

    Spezielle Techniken - Eisangeln

    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.501
  4. derotten
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.159
  5. TomRi
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.097

Diese Seite empfehlen