Allgemein - Grundeln aus Rache eingesetzt?!

Dieses Thema im Forum "- Angelalltag" wurde erstellt von Dietmar, 29. August 2014.

  1. Dietmar

    Dietmar El Barscho©

    Registriert am:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    676
    Likes erhalten:
    1.028
    Ort:
    Gross-Umstadt, Germany
    Mit erstaunen musste ich feststellen das in einem See plötzlich Grundeln gefangen werden. Die Frage lautet nun:
    Wurden die als LÖaich von Wasservögel eingetragen oder aus Rache von jemand eingesetzt. Vermehren die sich im Stillgewässer genau so wie in Flüssen? Gibts Erfahrungen mit dem Thema?
    Grüsse
    Dütma
     


  2.  
  3. Dr. Fu Man Shu

    Dr. Fu Man Shu Ballistic Separator

    Registriert am:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    317
    Likes erhalten:
    390
    Ort:
    40545
    Ob die Grundeln aus Rache eingesetzt wurden, müsstest du eigentlich am Besten beurteilen können (oder eben der Richter, wenn du es vor Gericht bringst). Hast du oder der See Feinde oder jemandem mal einen Grund gegeben Rache an dir oder dem See Rache verüben zu wollen?
    Vielleicht hat auch jemand aus Versehen Steine mit Laich eingebracht. Könnte mir auch vortsellen, dass Wasservögel die Eier verschleppen. z.B. Gänse oder Enten. Die müssen ja nur auf Kies mit Laich rumgelaufen sein.
     
  4. jimminy32

    jimminy32 Friedfischjäger

    Registriert am:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    1.070
    Likes erhalten:
    666
    Ort:
    13439
    Hallo !

    Also ich denke mal auch das der Laich per Vogeltransport in das Gewässer kam . Es sei den das Gewässer hat nen Zulauf der irgentwo mit einem Fluß verbunden ist Das die Grundeln von selbst in das Gewässer gekommen sind .
    Denke mal nicht das jemand an irgendeinem Fluß Grundeln gefangen hat um sie dann in das Gewässer auszusetzen . Denn wer sollte sich an wem Rächen ?
    @ Dr.Fu Man Shu : Bei dir klingt es so als wenn jemand nur an Dietmar rache nehmen will . Wenns aber ein öffentlicher See ist , dann nimmt derjenige wohl Rache an alle die dort angeln . Und da würde mir anderes einfallen als wie
    Grundeln in den See einzubringen .

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2014
  5. BudhaBreze

    BudhaBreze Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. September 2012
    Beiträge:
    350
    Likes erhalten:
    497
    Ort:
    91126
    Moinsen in die Runde,

    also "Grundeln als Racheakt" wäre ja mal ne ganz neue Variante. Ich kenne das mit Barsch / Schusshecht in den Gartenteich vom bösen Nachbarn... aber es gibt ja nichts was es nicht gibt.

    Würde mich aber den Vorpostern hier anschliessen und auf "Vogeltransport" tippen.

    Grüsse & Petri
    Stefan
     
  6. Dr. Fu Man Shu

    Dr. Fu Man Shu Ballistic Separator

    Registriert am:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    317
    Likes erhalten:
    390
    Ort:
    40545
    @ jimminy (the gifted one?): Das mit der Rache hat sich doch Dietmar ausgedacht und nicht ich. Er muss ja einen konkreten Verdacht haben, wenn er das schon so gezielt anspricht, denn wenn ich Grundeln in einem Gewässer sehe, denke ich erstmal nicht an sowas wie Rache. Nichts für ungut, aber da interpretierst du etwas zuviel zwischen meine Zeilen ;) Vielleicht kann Dietmar ja sagen wie er auf die Idee mit der Rache kommt.
     
  7. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192
    Grundeln vermehren sich in jedem Gewässer.Meine Vermutung wäre eher, dass ein Angler Grundeln als Köfis benutzt hat, und dann die Tiere, die er nicht mehr brauchte, einfach in den See gedonnert hat.

    Und sind die Grundeln einmal im Gewässer, werden sie rasch zur Plage.
     
    theduke, Flossenjäger und FM Henry gefällt das.
  8. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    Wir haben auch viele Grundeln jedoch schaden sie unserem Gewässer nicht, die werden irgendwann sowieso gefressen
     
  9. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    @Maestro,
    wie verpeilt kann man sein und die Dinger mit Absicht in ein Gewässer einbringen, in dem man selber angelt?

    @Beni,
    Schaden tun sie einem Gewässer schon. Sie vermehren sich sehr rasch und fressen den eigentlichen Fischen das Fressen weg. Dann könnte ich mir auch verstellen das sie sich über den Laich anderer Fische hermachen. Das alles schadet einem Gewässer.
    Zudem ist es doch ätzend wenn man mit Made auf Weißfisch, mit Mais/Wurm auf Schleie oder oder mit Tauwurm auf Aal angelt und die Grundel immer erster am Haken ist.
     
    Eberhard Schulte gefällt das.
  10. Alve

    Alve Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    212
    Ort:
    52531
    Es gibt hunderte von Grundelarten, davon ca. ca. 5-6 Arten, die bei uns relativ verbreitet sind. Man kann deswegen nicht allgemein von Grundeln sprechen.
    Der Karpfen und das Moderlieschen sind beides Cypriniden. Die werden aber wegen ihrer Unterschiede in aller Regel nicht zu Cypriniden zusammengefasst. Bei den Grundeln gibt es ebenfalls grosse Unterschiede.
    Sowohl bei der Frage nach der Verschleppung der Eier und der Gefahr für andere Fische ergeben sich je nach Grundelart unterschiedliche Antworten.
    Beispiele:
    Verschleppung der Eier:
    Die Schwarzmaulgrundel klebt Eier auf Steinen fest, Verschleppung theoretisch möglich, aber fraglich
    Marmorgrundel legt Eier in Höhlen und Spalten ab. Verschleppung sehr unwahrschheinlich.

    Schaden im Gewässer:
    Kesslergrundel bis 25 cm, ernährt sich vorwiegend von Fisch.
    Marmorgrundel bis 17 cm ernährt sich überwiegend von Kleintieren.

    bevorzugtes Substrat
    :
    Adulte Kessler- und Schwarzmaulgrundel bevorzugen Steinpackungen.
    Adulte Flussgrundeln bevorzugen offene Sandflächen, in die sie sich eingraben können.

    Nach meiner Meinung, macht es Sinn zunächst die Grundelart oder Arten zu bestimmen.
     
    Bleikopf gefällt das.
  11. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192
    Grundeln sind leicht zu bekommen,und es gibt genug Angler denen alles egal ist, und die sich keine Gedanken um irgendwelche Folgen machen.
     
    theduke gefällt das.


  12. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.414
    Likes erhalten:
    2.095
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ihr wisst absolut nicht, wie die Grundeln in den Teich kamen, aber beschuldigt schon mal vorsorglich andere Angler, die Grundeln dort absichtlich eingesetzt zu haben. *kopfschüttel*
     
  13. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192

    Du weisst schon was der Begriff Vermutung bedeutet?

    Und genau dass ist hier an einem Teich passiert,ein Gastangler hat seine Grundeln, die er sich am Kanal besorgt hat,nach dem Angeln an diesem Teich "entsorgt".

    Daher meine Vermutung...hier wird niemand beschuldigt.
     
  14. Damyl

    Damyl Fischliebhaber

    Registriert am:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    170
    Ort:
    69181
    Sowas in der Richtung würde ich auch tippen. So sind bei uns Karauschen und Gründlinge "eingewandert".
     
  15. jimminy32

    jimminy32 Friedfischjäger

    Registriert am:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    1.070
    Likes erhalten:
    666
    Ort:
    13439
    Also eigentlich dachte ich in Deutschland sei das Angeln mit lebenden Köderfischen verboten ??? Und tote Fische vermehren sich nicht .

    MfG
     
  16. IloveCarps

    IloveCarps Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    14
    Ort:
    74224
    er könnte auch lebende fische im eimer mitgenommen haben und sie dann wenn er sie gebraucht hat getötet haben und die somit nicht gebrauchten lebend reingeschmissen haben. (Und wer illegalen besatz macht, juckts denk ich auch nich mit lebend köfi zu fischen)
     
    Karpfenschreck und Flossenjäger gefällt das.
  17. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Natürlich ist es durchaus möglich, daß ein Angler im Rhein oder wo auch immer Grundeln gefangen und in einem Stillwasser als Köfi eingesetzt hat. Ob lebend (verboten) oder tot (erlaubt), sei dahin gestellt. Meiner Meinung nach wird das Verbot, mit lebendem Köfi zu fischen, auch noch heute oft genug umgangen. Aber selbst wenn einer lebende Köfis mit bringt und sie erst vor dem Anködern tötet, kann es sein, daß der den Rest lebend in den See "entsorgt" hat. Und die Fruchtbarkeit dieser Fische ist ja bekannt.....
    Ebenso gut kann aber auch Laich durch Wasservögel in das Gewässer gekommen sein. Es ist also völlig sinnfrei, Verdächtigungen auszusprechen. Lieber sollte sich der Verein bemühen, die Grundeln so schnell wie möglich wieder aus dem Gewässer heraus zu bekommen. Notfalls, durch ein Angeln, spezielle auf Grundeln.
     
    Maestro und Fuerstenwalder gefällt das.
  18. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.414
    Likes erhalten:
    2.095
    Ort:
    Berlin, Germany
    In dem Moment, wo du nur vermutest, es könnte ein anderer Angler gewesen sein, verdächtigst du auch den "anderen Angler". Du bezichtigst eine andere Person des Einsetzens. Auch wenn sie keinen Namen und kein Gesicht hat. Du scheinst dich in derartigen Rechtsauslegungen nicht auszukennen, gelle?

    Wie gesagt, wenn man nur vermuten kann, sollte man sich schön dabei zurückhalten, mit dem Finger auf andere Menschen zu zeigen.
     
  19. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192

    Ich kann keine Person bezichtigen, die ich nicht kenne, logisch oder ?

    Und ehrlich...von dir kam noch nicht ein Satz zum eigentlichen Thema!

    Und ja ...wenn es deinem Seelenfrieden dient,und DU meinst ich bezichtige wen mit meiner Vermutung ...wen juckt's ?Meine Meinung zu dem Thema, Punkt!
     
  20. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.414
    Likes erhalten:
    2.095
    Ort:
    Berlin, Germany
    Doch. "den anderen Angler" Und das ist der Punkt, den du nicht kapierst.
    Meine Ablehnung, einfach mal eben "andere Angler" zu bezichtigen, ist wohl kein Beitrag zum Thema? Dass es durch Vögel eingeschleppter Laich gewesen sein könnte, muss ich ja nicht noch wiederholen, dass wurde ja schon gesagt. *g*
     
  21. Alve

    Alve Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    212
    Ort:
    52531
    Deswegen wird auch in der neuen LFischVO von NRW das Mitbringen von lebenden Köderfischen ans Gewässer untersagt sein. Ebenso das Hältern von lebenden Köderfischen am Gwässer.

    Es gibt aber ein weiteres Problem. Noch längst nicht jeder Angler kann eine Grundel richtig bestimmen.
    Ein Angler hatte angeblich 7 Grundeln gefangen, an einer Stelle wo es noch nie welche gab. Ein Blick in den Eimer zeigte 7 .....Elritzen.
    Zugegeben ein krasses Beispiel, aber viele wissen wirklich nicht was sie gefangen haben.

    Deshalb steckt vielfach kein böser Wille dahinter.
     
    theduke gefällt das.

Diese Seite empfehlen