Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Schnüre - Geflochtene Karpfenschnur

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von heXXor, 21. Januar 2011.

  1. heXXor

    heXXor Petrijünger

    Registriert am:
    2. März 2009
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    84307
    servus!

    brauch jezt mal euren rat, weil ich nicht weiß was ich nehmen soll...
    (bitte keine antworten ala "die ... schnur ist gut, hab ich gelesen/gehört", ihr wisst was ich meine :))

    suche ne geflochtene karpfenschnur so um die 0,14mm

    hab jetz mal folgende schnüre favorisiert (in klammern was mich daran stört):

    Berkley Fireline Crystal, 0,15mm, 7,9 kg (wenig tragkraft)
    Berkley Whiplash Crystal, 0,10mm, 14,1 kg (zu dünn)
    Berkley Whiplash Crystal, 0,17mm, 21,7 kg (zu dick)
    Spiderwire Ultracast Invisi Braid, 0,14mm, 12,7 kg (Topfavorit, taugt die was?)
    Stren Sonic Braid, 0,14mm, 11,4 kg (würde passen, taugt die was?)

    also falls jemand was dazu sagen kann, würde mich freuen.
    (könnt auch gern eine andere schnur empfehlen)

    Danke :prost
     
  2. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Hi,

    von den genannten Schnueren, kann ich die folgenden beiden empfehlen:
    Fische die Schnuere zwar seit laengerem, allerdings zum Spinnfischen. Vom Wurfverhalten gefaellt mir die Spiderwire besser. Von der Tragkraft und Langlebigkeit die STREN.

    btw: Ich dachte immer Karpfenangler praeferieren gute Mono. Abrieb, Dehnung usw. spielen da doch ne gewichtige Rolle?!"

    regards
    Peter
     
    heXXor gefällt das.
  3. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    shimano powerpro line advantage 0,17er moosgrün.
    nehme ich zum posen ebenso zum grund-fischen auf karpfen.

    war auch der auffassung das karpfenangler auf mono schwören,anhand der aussagen meiner kollegen.
    bin kein 100% karpfenangler aber gelegentlich gerne mit pose und brot unterwegs.

    selbst beim posenfischen haben die fische sich nicht gestört gefühlt durch die schnur.
    die crystal nehme ich zum vertikal angeln.
    die stren nehm ich zum spinnfischen.

    gruß OW
     
    heXXor gefällt das.
  4. Elbeangler Nummer 1

    Elbeangler Nummer 1 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    1.995
    Likes erhalten:
    1.815
    Ort:
    Elsterwerda, Germany
    Aber wenn es mal weiter draußen sein soll ist ne geflochtene einfach im Vorteil, zwecks Bisserkennung,
    ist ja beim Spinnfischen auch der hauptsächliche Grund warum geflochtene eingesetzt wird!

    MfG Micha
     
    heXXor gefällt das.
  5. cyberpeter

    cyberpeter Allrounder

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    1.401
    Likes erhalten:
    785
    Ort:
    86916
    @ heXXor

    Hallo,

    zu den von Dir genannten Schnüren kann ich Dir leider zum Einsatz beim Karpfenfischen nichts sagen, da ich sie, wenn überhaupt, bisher nur zum Spinnfischen eingesetzt habe. Aufgrund dessen möchte ich keine
    Empfehlung zum Karpfenfisch aussprechen.

    Ich habe dieses Jahr mal wieder mit geflochtenen Schnüren auf Karpfen gefischt obwohl ich eigentlich nicht der Fan davon bin. Schuld ist dieser verdammte Matze Koch ... :)
    Deshalb habe ich natürlich auch gleich die Schnur verwendet mit der der Kerle auch fischt, die Cormoran Corestrong, allerdings in 0,20 und nich in 0,30 wie der liebe Matze.

    Bis auf den Umstand, dass die Schnur mehr oder weniger schwimmend ist bin ich von den Wurf- und auch von den Abriebeigenschaften vorallem für den Preis mehr als begeistert.


    Tun sie auch ... :)

    Allerdings ist eine fast gleichdicke geflochtene Schnur nicht soviel schlechter, was den Abrieb angeht wie eine Mono und das Ausschlitzen kann man mit einer etwas weicheren Rute und vorsichtigerer Bremseinstellung auch gut in den Griff bekommen - da habe ich in den letzen Monaten auch dazu lernen müssen.

    Der Hauptvorteil beim Karpfenfischen mit der geflochtenen Schnur liegt aber darin, dass man wenn man auf etwas weiteren Entfernung fischt bei einer Monoschnur Fehlbisse (Karpfen hakt nur ganz kurz) aufgrund eines unpassen oder evtl. vertüttelten Rings nur sehr viel schlechter (oder eben gar nicht) mitbekommt als bei einer geflochtenen Schnur.
     
    heXXor und Elbeangler Nummer 1 gefällt das.
  6. heXXor

    heXXor Petrijünger

    Registriert am:
    2. März 2009
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    84307
    hab mir vor 2 jahren das erste mal eine geflochtene drauf gemacht und seitdem damit auf karpfen gefischt und keinen einzigen aussteiger gehabt (0,25mm, keine ahnung warum ich mir die damals in dieser stärke raufgemacht habe...)

    muss nicht unbedingt weit raus, aber an meinem flüsschen sind viele bäume und seerosen im wasser. will jetzt eben auf eine angel eine feinere schnur, vllt. lassen sich die größeren dann einfacher überlisten...
     
  7. cyberpeter

    cyberpeter Allrounder

    Registriert am:
    21. April 2009
    Beiträge:
    1.401
    Likes erhalten:
    785
    Ort:
    86916
    Hallo,

    wenn Du nicht soweit raus mußt würde ich keine so dünne geflochtene Schnur (0,14) drauf machen - ich sehe da keinen Vorteil!

    Im Gegenteil! Wenn Du Holz im Wasser hast, schneidet sich die Dünne eher ins Holz als Dicke. Außerdem ist dickere geflochtene restistenter gegen Abrieb als so dünne. Dazu neigt dickere gefl. Schnur auch weniger zum vertüteln.

    Das dicke geflochtene Schnur eine größere Scheuchwirkung hat wie dünne weshalb man mit dieser weniger große Karpfen fängt halte ich führ ein Ahmenmärchen. Eine dicke Schnur sieht der Karpfen meiner Meinung eher und ist dann nicht verwundert wenn er dagegen schwimmt und will man das dagegenschwimmen generell vermeiden gibt es egal wie dick die Schnur ist nur ein Möglichkeit - Absenken. Wenn die Schnur dann direkt auf dem Boden ist, ist man jedoch aufgrund des Abriebs um eine dickere wieder froh ... :)

    Also kurz wenn Du nicht weit werfen mußt ist meiner Meinung nach nichts gegen eine dickere geflochten Schnur einzuwenden - im Gegenteil.

    Gruß Peter
     
    heXXor gefällt das.
  8. heXXor

    heXXor Petrijünger

    Registriert am:
    2. März 2009
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    84307
    da stimm dir absolut zu peter, jedoch will ich ja genau das testen, ob sich die dünnere schnur auf das fangergebnis positiv auswirkt. deswegen wird nur eine angel umgerüstet.
     
Ähnliche Themen
  1. gummihecht
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    2.238
  2. Karpfen Paul
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.375
  3. aZp3rg3r
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.349
  4. schnabi
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    3.594
  5. carpliner97
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    20.524

Diese Seite empfehlen