Angelerlebnisse - Forellenpirsch am Bach

Dieses Thema im Forum "- Angelerlebnisse" wurde erstellt von angelhoschi76, 21. April 2019.

  1. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.013
    Likes erhalten:
    8.012
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo liebe Kollegen,

    Für den vergangenen Karfreitag habe ich mir schon vor 2 Wochen eine Tageskarte für einen kleinen Bach organsisiert. Die Vorfreude stieg jedesmal an, wen ich an der Pinnwand mit der Karte vorbeikam und als sich dann noch herauskristallisierte, dass das Wetter traumhaft werden sollte konnte ich den Tag kaum erwarten. :angler2:

    Spinnruten und Kunstköder wurden bereits am Donnerstag abend eingeladen und nach 2 Kaffee :kaffebrau brach ich um 6:30 auf. Da ich an dem Bach bereits letztes Jahr am Karfreitag gefischt habe, waren ein paar Vorkenntnisse vorhanden. Mein Plan lautete, erst mal den Bereich des Baches, der durch ein Dorf fließt zu befischen:

    WöBa_02.jpg

    Ich hoffte, dass es dort morgens noch einigermaßen ruhig sein würde, da ich ab Mittag dort mit vielen Spaziergängern rechnete. Die Entscheidung schien richtig zu sein, und in zwei vielversprechenden tieferen Gumpen gabs die ersten Bisse. Zwar blieb keine der kleineren Forellen hängen, aber aktive Fische waren schon mal ein gutes Zeichen. Dann kam ein kleines Wehr und dort konnte ich schon mal entschneidern:
    WöBa_Bafo_190419_01.jpg
    Klasse Beginn, so konnte das gerne weitergehen! Den Bereich der Ortschaft hatte ich nach einer guten Stunde hinter mir gelassen und jetzt kam der Oberlauf des Baches dran. Dort ist es landschaftlich sehr idyllisch und es gibt etliche tiefe Gumpen mit unterspülten Wurzeln: Top Standplätze für dicke Bachforellen!

    WöBa_04.jpg
    WöBa_01.jpg
    Jeder Hotspot beherbergt gute Forellen, aber auch kleinere Fische. Bisse bekam ich dann auch fast überall, aber die Fische bissen sehr zaghaft in dem extrem klaren Wasser. Aber dafür waren die Bisse fast alle sehr gut zu sehen, aber leider auch die ganzen Nachläufer und Fehlbisse, von denen ich sehr viele hatte. Dann war es aber so weit und ein Mühlkoppenimitat brachte den ersten besseren Fisch:

    WöBa_Bafo_190419_02.jpg
    Der Großteil der Fische hatte allerdings diese Größe, vielleicht so grade am Schonmaß von 30cm:

    WöBa_Bafo_190419_03.jpg

    Auf meine Streamer konnte ich Fisch auf Fisch fangen und bis 11:00 hatte ich sicher bereits 10 Bachforellen gelandet. Leider habe ich einen ganz tollen Platz, ein tiefes Loch, durch einen mißglückten Wurf zunichte gemacht. Um den Köder zu retten musste ich mit der Wathose in den Gumpen steigen und einen Ast aus dem Wasser entfernen. Schade, optisch war das ein Platz für eine richtig dicke Forelle und eine Adresse für den späteren Abend! Aber Grund zur Klage hatte ich nicht, den bereits die nächste unterspülte Wurzel einer Weide brachte diese gute Kämperfin:

    WöBa_Bafo_190419_04.jpg
    Vom Parkplatz meines Autos hatte ich mich so langsam aber sicher ca. 3km weggepirscht und mir wurde es nun in der Wathose etwas warm. Zeit den Rückweg einzuschlagen, die Wathose gegen Stiefel zu tauschen und eine Kleinigkeit zu essen. Auf dem Rückweg zum Auto hatte ich dann an einem großen Stein noch einen Fehlbiss der bislang größten Forelle zu verzeichen. Ein sehr dunkel gefärbter Fisch schoss unter dem Stein hervor, nahm meinen Streamer kurz ins Maul und hing nicht. Kurz bevor ich den Parkplatz erreichte wiederholte sich nahezu die gleiche Szene an anderer Stelle. Doie Forelle war sicher an die 50cm, aber auch sie schnappte daneben. Somit hatte sie zwar noch keinen Kontakt mit dem Haken, aber zu einer zweiten Attacke konnte ich sie nicht mehr provozieren.
    Endlich war ich am Auto, so langsam kochte ich nämlich in meiner Wathose. Ein Blick auf die Uhr, es war tatsächlich schon 13:45! Mein Gott, ich hatte total die Zeit vergessen! Aber durch die ständigen Felbisse, Nachläufer und auch immer wieder eine gelandete Forelle war es so was von spannend, dass ich nie an die Zeit dachte.

    Den Nachmittag verbrachte ich dann im unteren Teil der 8km langen Fließstrecke des Baches. Dieser Teil liegt etwas schattiger und die Fische bissen dort auch zuverlässig. Aber diese Forellen waren alle eher klein:

    WöBa_Bafo_190419_06.jpg
    Den Abend widmete ich dann wieder dem Oberlauf mit seinen tollen Gumpen. Die Bisse fielen immer noch sehr zaghaft aus und es war schwierig, sie zu verwandeln. Aber der ein oder andere Fang gelang mir auch wieder, unter anderem auch diese Forelle, die knapp an die 40cm gehabt haben dürfte:

    WöBa_Bafo_190419_05.jpg

    Dann hatte ich die beste Forelle des Tages an dem weiter oben berschriebenen tiefen Loch am Band. Sie biss erst einmal auf einen schwarzen Streamer, den sie nicht richtig erwichschte. Klasse Fisch, goldgelb und sicher an die 50cm! Also habe ich schnell den Köder gewechselt und versuchte es wieder mit dem Mühlkoppenimitat. Diesmal nahm sie den Köder, aber nach kurzem Drill ist sie mir ausgeschlitzt.
    Ich versuchte nochmals alle Plätze, an denen ich Felbisse oder Nachläufer hatte. Leider konnte ich keine der Ü40er Bachforellen mehr fangen. Um 20:15 beendet ich dann einen langen, megatollen Angeltag!

    Fazit: Mein 2. Versuch an diesem Bach war sicher noch nicht mein letzter! Schade ist nur, dass ich mein erarbeitetes Wissen um die Standplätze der großen Forellen nicht bald wieder ausnutzen kann. Das muss vermutlich bis nächstes Jahr Karfreitag warten, aber dann komme ich zurück!
     
    Jack the Knife, Daik, Mike- und 10 anderen gefällt das.
  2. Steff-Peff

    Steff-Peff Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2006
    Beiträge:
    440
    Likes erhalten:
    723
    Ort:
    97816
    Schöner Bilderbericht Danke dafür. Traumhafter Bach mit schönen Fischen :-)
    Finde es auch toll, dass Du Streamer an der Spinne fischst.
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  3. Troutlover

    Troutlover Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    164
    Likes erhalten:
    288
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    42553
    PETRI Volker :klassefang::klatsch:
    und DANKE für den tollen Bericht und die Bilder, warum musst Du ein weiteres Jahr warten?
    Ist der Bach sehr weit weg von Deinem Wohnort??
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  4. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.013
    Likes erhalten:
    8.012
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Der Bach ist 60km von mir entfernt, das geht noch. Aber es ist kompliziert an die Karte zu kommen, (die Karte gibts nur in einem Laden mit blöden Öffnungszeiten)und das tue ich mir meist nur einmal im Jahr an. Aber wer weiß, die nicht verwerteten Bisse steigern meine Motivation es doch bald nochmal dort zu versuchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2019
    jewe68 und Troutlover gefällt das.
  5. jewe68

    jewe68 Pikehunter

    Registriert am:
    20. August 2012
    Beiträge:
    1.551
    Likes erhalten:
    5.460
    Ort:
    Schorfheide
    Super Bericht Volker, sowas würde mich auch mal reizen.
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  6. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.323
    Likes erhalten:
    5.906
    Ort:
    95100
    Volker du weißt aber schon, was rote Punkte oder Farbe auf der Haut in der Tierwelt bedeuten!?
    Vorsicht "Ich bin Giftig!":2lol:
    Ich bin immer wieder erstaunt welche Fischgrößen in solch kleinen Bächlein schwimmen. :danke:
    Das es wieder einmal ein gei... Bericht von dir war, ist ja nichts neues, aber immer wieder schön zu lesen
    und so nah dabei zu sein. :fotobericht:
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  7. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.013
    Likes erhalten:
    8.012
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Danke Wolfi :prost

    Ja, richtig! Und die richtig großen Forellen konnte ich ja noch nicht mal zum Biss überreden. Das gibt´s noch ganz andere Kaliber in dem kleinen Bach. :monsterfisch:
     
    theduke gefällt das.
  8. Mike-

    Mike- Petrijünger

    Registriert am:
    8. April 2013
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    11
    Ort:
    88250
    Schöner Bericht, da wird mir klar das ich nächstes Jahr auf jeden Fall einen der 3 kleinen Bäche im Umkreis befischen muss, da sind die Preise auch nicht so hoch mit 70-120€ im Jahr.

    Ich war selbst schon an einem Bach mit 1-2,5m Breite und war total buff wie viel Kontakt man dort hat und immer wieder gute Fische mit 35-45cm. Ich habe alles größere drin gelassen. Was ich immer schade fand, das viele einfach alles abschlagen. Würden alle etwas bedachter vorgehen, könnte man den jährlichen Besatz massiv reduzieren, echt schade... :erledigt:


    Gibt es eigentlich ein Rezept um das verschlucken der Köder einzudämmen?
     
  9. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    38
    Ort:
    Bitterfeld
    Ja,grösse Haken
     
  10. Steff-Peff

    Steff-Peff Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2006
    Beiträge:
    440
    Likes erhalten:
    723
    Ort:
    97816
    Große Köder mit Einzel-Schonhaken. Damit sollte der Drops ziemlich gelutscht sein.
    Oder gleich Fliegenfischen mit Schonhaken.
     
    Jack the Knife gefällt das.
  11. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.250
    Likes erhalten:
    10.748
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Ja, da gibt es einiges.

    Auf Würmer, Maden, Bienenmaden, Mais, Teig und ähnliche Köder verzichten.

    Besser auf kleine Köderfische an der Posenmontage mit Einzelhaken setzen.

    Früher den Abhieb setzen.

    Kunstköder nutzen, welche Einzelhaken haben oder Kunstköder auf Einzelhaken umrüsten, ich nutze in kleinen Bächen sehr gerne kleine Gummifische mit passenden Jigköpfen, aber keine zusätzlichen Haken(Stinger) dazu.
    Ebenso gerne aber auch Spinner und Blinker mit Einzelhaken, je nach Gewässer auch mal Wobbler.

    Oder wie Steff schon schrieb Fliegenfischen, dabei waren bisher alle meine Fische im vorderen Maulbereich gehakt, selten mal tiefer, außer ich habe Streamer genutzt.
    Hast du keine Fliegenausrüstung macht dies auch nichts, denn an der Spinnrute, mit Pilotkorken oder auch kleiner Pose kann hervorragend mit Nymphen oder auch Nass-und Trockenfliegen angeln, ebenso mit Streamer, einfach 50-70cm vor den Streamer beim Wirbel ein Blei auf die Schnur klemmen und fertig.
     
    joschn, Steff-Peff und theduke gefällt das.

Diese Seite empfehlen