Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Fischerei-Verein oder doch lieber Tages,- Monats,- Jahres-Karten?

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Fish Mo, 10. Mai 2016.

  1. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.172
    Likes erhalten:
    8.308
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Wissentlich erst ein einziges mal, einen Hecht innerhalb von 2 Tagen , allerdings an unterschiedlichen Plätzen die 500m Luftlinie voeneinander entfernt sind. War aber definitv der selbe Fisch. Sonst wüsste ich das nicht, kann es aber auch nicht ausschließen.
     
  2. kingfisher61

    kingfisher61 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. April 2011
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    181
    Ort:
    04924
    ich bin in einem Verein,habe bestimmt 1000 ha Wasser in 15 km Umkreis zum Angeln zur Verfügung,ausser Forellen alles was das Herz begehrt
     
  3. seep

    seep Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2010
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    91126
    Ich war zuerst in einem kleinen Verein, mit niedrigem Beitrag und nur paar kleinen Weihern.
    Aber bei uns kommt man damit an die Jahreskarten der fränkischen Seenplatte und des Kanals für nur jeweils 35,- Euro ran.
    Es schien so perfekt, bis ich merkte, dass dieser niedrige Beitrag in Arbeit aufgewogen wird.
    Dann habe ich dort wieder gekündigt und war wieder Gastangler für 2 Jahre.
    Die einzige interessante Jahreskarte, die es bei uns in der Umgebung ohne Verein gibt, ist der Oberpfälzer Kanal-Abschnitt für 70,- Euro im Jahr.
    Also habe ich mir diese für spontane Angeltripps gekauft und habe ansonsten mit Tageskarten (inzwischen 15 Euro bei uns) gefischt.
    Ich habe dann über die Besuche Buch geführt, weil ich wissen wollte wieviel mich so ein Jahr als Gastangler kostet.
    Da ich zum dem Kanalabschnitt min. 40km in eine Richtung fahren musste, habe ich mir auch diese Besuche notiert um die Spritmehrkosten nicht zu vernachlässigen.
    Nach ca. einem halben Jahr habe ich die 300,- Euro geknackt und habe aufgehört zu zählen.
    Und ich weiß nicht wie es euch geht an euren Gastgewässern, aber bei uns finde ich diese bis auf die fränkische Seenplatte total uninteressant.
    Mein Fazit: In Mittelfranken lohnt sich ein Verein bereits ab einmal im Monat angeln.
     
    theduke gefällt das.
  4. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.517
    Likes erhalten:
    6.304
    Ort:
    95100
    Sepp Es ist zwar eine super schöne Ecke bei dir, doch an den Altmühlsee bringen mich keine 10 Pferde mehr hin. Ok Brombach.- Igelbach.- und Rothsee habe ich noch nie befischt und kenne die Bestimmungen nicht. Aber am Altmühls. hat man als Angler ja wirklich die A Karte.
     
  5. seep

    seep Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2010
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    91126
    Da hast du vollkommen Recht. Der Altmühlsee ist definitiv der schlechteste von der Seenplatte.
    Ich bin sehr gerne am kleinen Brombachsee (hier findet man auch Ecken, wo keine Spaziergänger vorbeikommen) oder am Igelsbachsee.
     

Diese Seite empfehlen