Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Leng - Fast 2 Metermarke bei Leng erreicht

Dieses Thema im Forum "Kapitale User-Fänge" wurde erstellt von FM Henry, 26. Juni 2018.

  1. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    11.726
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Unser Mitglied Rene Nessler hatte Ende Mai das Glück im norwegischen Romsdalfjord gepachtet.

    Hier ein kleiner Auszug aus seiner Fangmeldung von diesemLeng.
    :daumenhoc:angler:

    Gesagt-getan, nachdem meine Campingplatz-Nachbarn mich mit tollen Empfehlungen fürs Angeln versorgt hatten, konnte ich sogar meine Frau überzeugen, den nächsten Tag mitzukommen.
    Ich habe mir ein Boot gemietet, die neue Angel, was mein Weihnachtsgeschenk war und etwas Zubehör ins Boot gelegt und dann ging es los.
    Angekommen an der Empfehlungsstelle, habe ich einen Pilker montiert sowie zwei neue Gummifische, die ich mir aus Schweden mitgenommen habe. Hatte diese vorher noch nirgends gesehen und dachte; wenn ich Fisch wäre-würde ich drauf beißen.
    Es ging los. Runter mit dem Pilker, denn das Echolot zeigte 99 Meter. Natürlich nicht ein Fischsymbol auf der Anzeige, aber ich wollte die neue Angel mal anwässern.
    Unten angekommen habe ich die Rolle einrasten lassen und wollte den Pilker etwas vom Grund entfernen, um keinen Hänger zu riskieren.
    Fehlanzeige, mein Haken hing fest. Erst habe ich an Felsen gedacht und mich lauthals bei meiner Frau beklagt, das der Angeltag ja toll anfängt !
    Auf einmal war der Pilker lose und ich konnte ungefähr 10 Umdrehungen die Schnur einholen. Dann gab es einen Ruck, als hätte ich mich in einem U-Boot verhakt. Die neue Rute wurde zwei Mal so stark unters Boot gezogen, das ich mich kaum im Boot halten konnte. Ich hatte wohl auch noch nicht die Rollenbremse einjustiert, wollte ich ja später machen !
    Beim dritten Mal gab es einen lauten Knall und die stark gebogene Rute war in zwei Teile gebrochen.
    Nun begann ich langsam zu drehen und merkte das sich da unten etwas bewegt. Wie gesagt Griffstück und zwei Ringe hatte ich ja noch ! Die andere längere Hälfte verschwand zum Grund.
    Nach viel anfeuern durch meine Frau und viel Angstschweiß kam der Fisch nach oben. Dieser hatte wahrscheinlich wegen des Druckausgleichs seine gesamten Innereien vor dem Maul, was gruslig aussah.
    Nachdem ich den Fisch neben unser Boot gedrillt hatte kamen mir Zweifel. Wie ins Boot bekommen? Gaff hatte ich nicht und mein Kescher war ja für meine 70 cm Fische.
    Nach viel Mühe habe ich den Fisch dann ins Boot gebracht. Jetzt kam einige laute Angstschreie meiner Frau, denn sie wollte ja auch mit zurück, aber das Boot war ja voll vom Fisch!
    Ich habe meine Jacke ins Wasser getaucht und diese dann über den Fisch gelegt. So konnte ich den Fisch etwas verstecken und meine Frau beruhigen.
    In der Anlage angekommen, haben einige beim ausladen geholfen.
    Nochmals Danke dafür !



     
    c@fish gefällt das.

Diese Seite empfehlen