Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Erstes großes Gewässer in Sachsen kippt

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Epi99, 2. August 2018.

  1. Epi99

    Epi99 seit 26.07.2012 Papa

    Registriert am:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.567
    Likes erhalten:
    3.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    02627
    Der Silbersee auch Speicherbecken Lohsa ist am kippen! Die Hitze, der wenige Regen fordern ihren Preis. Wir als Angler können einen kleinen Beitrag leisten, dass dies nicht passiert! Bitte laßt die Fische in Ruhe. Haut nicht Unmengen an Futter rein noch besser garnichts rein zu werfen. Macht mal eine Pause bis die Wetterlage wieder entspannter ist. Bei der Hitze haben die Fische eh mit sich zu tun und wirklich Spaß macht es uns doch auch nicht!

    38190346_1879950102314871_5721969458541494272_n.jpg

    38235146_1879950028981545_3509199017697345536_n.jpg

    38284402_1879950288981519_3527661432835407872_n.jpg

    38289298_1879950158981532_5980870447921627136_n.jpg

    38289302_1879949912314890_4586816830638653440_o.jpg

    38297915_1879949975648217_2066371047426359296_n.jpg

    38403228_1879950222314859_4554999420852109312_n.jpg
     
    c@fish, querkopp, rolling stone und 2 anderen gefällt das.
  2. t-low

    t-low Profi-Petrijünger Moderator Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    255
    Likes erhalten:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hey Epi,

    das sieht ja wirklich gruselig aus. Besonders das Bild wo die toten so halb im Wasser schweben. Ich hoffe dass sich Alle am Wasser an deinen Wunsch halten. Gesunder Menschenverstand ist ja heute nicht mehr selbstverständlich.

    Lebendige Fische!
    T-low
     
    Epi99 gefällt das.
  3. Angler Anonym

    Angler Anonym anonymer Account

    Registriert am:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    389
    Likes erhalten:
    279
    Ein Jammer! Und bei der riesigen Wasserfläche besteht keine Chance, da einzugreifen. Auch haben sich da wohl schon Cyanobakterien vermehrt; die leicht rosaWasserfarbe spricht dafür.
     
    Epi99 gefällt das.
  4. kkorbi

    kkorbi Petrijünger

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    35
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    10553
    Das ist ja wirklich furchtbar mitanzusehen, scheint ja leider stellenweise echt schon zu spät zu sein...
    Hat noch jemand aktuelle Berichte? Wir Angler sind ja leider tatsächlich oft die ersten die solche Ereignisse bemerken!:/
     
    Epi99 gefällt das.
  5. Epi99

    Epi99 seit 26.07.2012 Papa

    Registriert am:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.567
    Likes erhalten:
    3.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    02627
    na das einzige was man machen kann ist die toten Fische aus dem wasser zu holen damit die Verwesung nicht noch mehr Sauerstoff verbraucht. Sonst bleibt nur hoffen das bald mal 1 Woche Dauerregen kommt.
     
  6. Angler Anonym

    Angler Anonym anonymer Account

    Registriert am:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    389
    Likes erhalten:
    279
    Wenn Cyanos vorhanden sind in den Mengen, ist der Sauerstoff eh' 0!
     
  7. Brassenboy

    Brassenboy Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    237
    Ort:
    14469
    Hallo Heidechopper,
    ein Blaualgenbefall geht meiner Erfahrung nach mit Wassertrübung einher und typischer Weise hat man dann ja auch grünlich-blaue Schlieren auf der Wasseroberfläche. Die Klarheit des Wassers auf den Bilder spricht da mMn eher gegen Cyanobaktierien in all zu hohen Konzetrationen. Und eine rosafärbung des Wassers lässt wenn ich mich recht entsinne auf Schwefelwasserstoff schließen, der unter Sauerstoffmangel am Gewässerboden entsteht.
     
  8. Angler Anonym

    Angler Anonym anonymer Account

    Registriert am:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    389
    Likes erhalten:
    279
    Wenn das Bild nicht am Abend aufgenommen wurde, so das sich da Etwas Abendrot widerspiegelt, ist die Rosafärbung auf Cyanobakter zurück zu führen. Und woher kommt dern Schwefel für den Schwefelwasserstoff? Aus den Proteinen der verendeten Fische. Da oben an der Oberfläche welche schwimmen, zeigt, das die schon ausgegast haben und der Löwenanteil wohl noch am Grund liegt, bis er genug Gas gebildet hat, um aufzusteigen. Diese Gase enthalten große Anteile an H2S! Das wird von den roten Cyanobakterien verstoffwechselt. Klar gibt es auf im Bodenschlamm Schwefelwasserstoff, das dieser in der Regel sehr sauerstoffarm ist. Rührst Du Schlamm auf am Grund, so steigen Blasen auf, die u.a. Schwefelwasserstoff, Kohlendioxid und Methan enthalten.
    Wenn ein Gewässer derart verfärbt ist, dann ist alles leben, welches Sauerstoff atmet verloschen.
    Gruß
    Rolf
    (der im richtigen Leben viele jahrzehnte als Abwasserlaborant arbeitete)
     
  9. Brassenboy

    Brassenboy Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    237
    Ort:
    14469
    Der Schwefel dürfte aus der Gesamtheit der zu Boden sinkenden Biomasse stammen. Der Löwenanteil natürlich auch tierischen Quellen. Von roten Cyanobacter-Arten in unseren Gewässern habe ich bis jetzt noch nichts gehört. IdR findet man hier die typischen blau-grünen Schlieren vor, wenn eine Warnung ausgesprochen wird. Daher verwunderte mich diese Aussage. Aber man lernt nie - Auch nach 7 Jahren des Studiums biologischer Systeme nicht.
     
  10. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    231
    Likes erhalten:
    350
    Ort:
    02999
    Wirklich eine absolute Tragödie, die wir am Silbersee erleben dürfen. Und das schlimmste ist, dass man mal wieder versäumt hat die Gefahren abzuwenden. Seit längerer Zeit wird kein Wasser in den Silbersee gelassen, wegen der Bauarbeiten am Bahndamm und am Zulauf. Das hätte man angesichts der massiven Hitze schon längst ändern müssen .

    Stimmt aber in diesem Fall sollte seit Mai keiner dort geangelt haben, denn der See ist im Sommer nur den Badegästen vorbehalten.

    Der Absolute Hohn ist eigentlich, das dass Gewässer weiterhin als Badesee freigegeben ist. Das Wasser ist immernoch recht Klar, da kann man doch Baden gehen. Und danach noch ne Portion Pommes neben dem Kadaver-Container der seit letzter Woche nicht abgeholt wurde. :spei: Einfach nur traurig was dort passiert.

    Hier noch zwei Artikel aus der Sächsischen Zeitung zum Thema
    Massensterben im Silbersee
    Fisch-Tragödie am Silbersee


     
    theduke, Jens_FHP, t-low und 3 anderen gefällt das.


  11. Epi99

    Epi99 seit 26.07.2012 Papa

    Registriert am:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.567
    Likes erhalten:
    3.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    02627
    das echt der Hammer! Das Gewässer kippt aber die Leute dürfen weiter fleißig baden gehen! Was ein Bullshit. Ich verstehe unsere Rechtsprechung echt nicht mehr. Du läßt 1 Fisch wieder schwimmen und wirst angeklagt! Aber bei der Hitze den Fischen den Frischwasser Zulauf dicht machen interessiert keine Sau!!! Nur noch traurig was hier passiert.
     
    theduke gefällt das.
  12. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    231
    Likes erhalten:
    350
    Ort:
    02999
    Ja der Badebetrieb wird am Silbersee ganz groß geschrieben, dabei ist seit der Eröffnung des Dreiweiberner See ein deutlich attraktiveres Badegewässer entstanden. Dem Silbersee hätte es meiner Meinung nach gut getan, wenn er als reines Angelgewässer geführt worden wäre. Da wäre sicherlich auch eher jemand auf die idee gekommen dort den Zulauf aufrecht zu erhalten. Naja schade drum. Den Badegästen wird inzwischen auch angeraten es lieber bleiben zu lassen...

    silberseeFischsterben.jpg
     
  13. tatiana28

    tatiana28 Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Das ist einfach nur noch ein makaberer Witz. Kann man nicht irgendwie etwas Sauerstoff in den See pumpen? Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein wäre? Ich meine damit den Staat, der da eingreifen muss. Immerhin wird der Umweltschutz ja groß geschrieben *Hust*
     
  14. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    231
    Likes erhalten:
    350
    Ort:
    02999
    kurze Info zum Gewässer:
    2011 gab einen massiven Erdrutsch beim Ausbau des Bahndammes
    -> Seither wird an dem Ding gebaut, der Großteil des Gewässers ist gesperrt (Nur der Friedersdorfer Strand ist geöffnet - von Oktober bis Mai für Angler und von Mai bis Oktober für Badegäste)
    - im Südlichen Teil des abgerutschten Hanges lag der Zulauf aus der kleinen Spree, welcher ebenfalls saniert werden musste. Die Arbeiten haben glaube Anfang des Jahres begonnen.

    Sauerstoff war auch eine Überlegung aber die Staumeisterei meinte, dass wäre bei der Größe des Gewässers nicht Sinnvoll

    @tatiana28 : kannst ja mal auf googel maps schauen, da hängt hinten dran noch das Mortka Restloch, also wirklich großer See

    Man kann natürlich derart große Gewässer belüften aber wer soll das bezahlen?
     
    12559 Martin, theduke und Jens_FHP gefällt das.
  15. tatiana28

    tatiana28 Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Dachte das es bestimmt Fonds in der Politik gibt, die für Sanierung von Natur bereitgehalten werden. Ich meine, bei einer Naturkatastrophe kommt auch vom Staat von irgendwo Geld her?
    Kann man das ganze nicht auf dem chemischen Wege machen? Oder halt auf dem normalen Weg. Ich meine, klar, es wird jetzt nichts großartiges reißen. Aber es verhindert vielleicht etwas schlimmeres.
     
  16. Sean.Perez

    Sean.Perez Petrijünger

    Registriert am:
    20. März 2018
    Beiträge:
    58
    Likes erhalten:
    34
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt
    Wahnsinn, schade um die Fische. Ich hoffe, dass eine angemessene Lösung für die Zukunft gefunden werden kann.
     
  17. samirsolzer

    samirsolzer Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Ich sehe da die regenerative Energiequellen als Zukunftsweisend. Es muss doch eine Möglichkeit geben, wie man ohne großen Aufwand eine Umwälzung des Wassers hinbekommt und das alles sauerstoffreich.
     
    Jens_FHP gefällt das.
  18. Epi99

    Epi99 seit 26.07.2012 Papa

    Registriert am:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.567
    Likes erhalten:
    3.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    02627
    soweit wie ich weiß hat das umwälzen ab einer bestimmten Wassertemp. kein Sinn mehr! Das Wasser kann kein Sauerstoff aufnehmen. Abhilfe schafft da nur kühleres Frischwasser!
     
    theduke gefällt das.
  19. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.530
    Likes erhalten:
    6.334
    Ort:
    95100
    Wie Brassenboy es schon anmerkte, sind hier keine Cyanobakterien zu sehen, und das leicht rosa Wasser müßte dann ja grün und nicht rostfarben sein.
    Die ganze Lausitzer Ecke hat Sulfate im Boden, sprich Eisenocker, Schwefelsalze usw, und bei Sauerstoffarmut dürten diese Bestandteile wohl den Gewässern rund um Lohsa komplett schaden. Hinzu dürfte das Grundwasser kommen, welches ja kein Sauerstoff besitzt, dazu der kaum noch vorhandene Wassereinlauf und die Gewässererwärmung. Bei der Größe des Silbersee hilft da auch keine Feuerwehr, THW usw mehr, die mit Pumpem eine Wasserumwälzung einbringen könnten. Sowas könnte m.M.n. eher noch schlimmere Folgen haben, wenn man die abgesunkenen Schwefelsulfate mit Pumpen auch noch zusätzlich aufwirbelt.
    @Epi99 nicht wundern warum ich im Beitrag 1 kein Danke gab, denn solch ein Fischsterben verdient kein Danke.
    Irre was 2018 in Deutschland abgeht. Alle Nachrichten melden Ernteausfälle und welche Schäden die Landwirte bis 2019 noch haben werden, aber die Meldungen über das Fischsterben, und den Abzweig von Wasser in Flüssen zu Stromgewinnung sind immer nur Randmeldungen wert.

    Welche soll das sein? Sorry wenn ich vom Thema abkomme, aber zig Ha. Naturfläche mit Solarpanelen bestücken? Weite Flächen mit Windräder bepflanzen wo geschützte Vogelarten ihren Tod finden? Staukraftwerke,dessen Hochspeicher die Alpenlandschaft zerstören, oder Wasserkraftanlagen die den kleinen Flüssen das Wasser entziehen? Sorry, die Ökowende von Merkel geht gewaltig in die Hose.
     
    Epi99 und Fliege 2 gefällt das.
  20. samirsolzer

    samirsolzer Petrijünger

    Registriert am:
    9. August 2018
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Ich dachte eher an ein Projekt in Australien. Da haben die einen Turm aufgebaut in dem Wind und Solarenergie in einem gewonnen werden.
    Es gibt aber auch intelligente Möglichkeiten. Beispielweise Solarpanelen auf alle Dächer anbauen. Wenn das wäre, hätten wir wohl genug Fläche, da muss man nicht noch mehr von der Natur nehmen.
    Ich rede nicht von der aktuellen Arten, sondern die zukünftigen, Generation 3 und 4 sozusagen.
     
    theduke gefällt das.

Diese Seite empfehlen