Hecht - Eine Frage des Geräts

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von thetom444, 5. Oktober 2012.

  1. thetom444

    thetom444 fängtwasbeisst

    Registriert am:
    5. Oktober 2012
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    9863
    Hallo liebe Angelfreunde,

    bin neu hier und da ich ein paar infos zwecks Shimano Catana BX Spinnrute brauche hab ich mich mal angemeldet :)

    nun zu meiner "Frage":

    möchte gerne auf Hecht, Zander, Waller (aber auch Aale, Karpfen usw. sind gern gesehen) angeln und mir daher eine stärkere Rute zulegen.
    d.h. also nicht nur Blinkern und Wobbeln, sondern auch mal mit Pose oder auf Grund mit Köderfischen und Würmern angeln.

    Da bin ich dann auf die Shimano Catana BX Spinnrute 270 XH - 50-100gr gestossen und finde das ist ein faires Angebot :)
    in Kombi mit einer Balzer Outlaw Bulletproof 4300 und einer Whiplash Pro 0,21er bestücken.

    Ist das ausreichend bzw. sogar empfehlenswert?

    (Natürlich sind die fälligen 150€ für alle 3 zusammen für mich genug) :)

    Danke + lg aus Kärnten
     


  2.  
  3. seep

    seep Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. September 2010
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    91126
    Hi,
    ich kann dir zwar nichts zu der Shimano-Rute sagen, aber das was du vor hast, praktiziere ich ebenfalls mit meiner Spinnrute (Daiwa Exceller). Allerdings hat meine Spinnrute ein geringeres Wurfgewicht von 20-60gr. Auf Grund mit einem 30gr-Blei kann ich mit dieser Rute jedoch fast so weit werfen wie mit meiner Karpfen-Rute. Das niedrige Wurfgewicht hat meiner Meinung Vorteile beim Posenangeln.
    Habe mit der Rute mal einen 4kg Karpfen gedrillt und das hat super Spaß gemacht.

    Bin auch der Meinung, dass es manchmal etwas übertrieben ist für jede Angelmethode eine extra Rute zu verwenden.
     
  4. BudhaBreze

    BudhaBreze Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. September 2012
    Beiträge:
    350
    Likes erhalten:
    497
    Ort:
    91126
    Ahoi Tom,

    genauso wie seep kann ich zu Deiner gewählten Rute nichts sagen, aber zur Praxis.

    Hab ne DAM Nanoflex Spinnrute mit 30-60g, die nehme ich im Fluss auch zum Grundangeln mit KöFi auf Zander (Blei von 30-50g und KöFi Auftrieb verpassen) und zum Driften mit ner Pose und KöFi mit Hilfe der Strömung (vor / nach Wehren).

    funzt beides prima, allerdings bei mir mi ner Mono 0,33

    schönes we & Petri
    Stefan
     
  5. WoFisch?

    WoFisch? Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    216
    Likes erhalten:
    195
    Ort:
    60486
    Und ich bleibe auch nach wie vor der Meinung, dass es für alle Fischarten die du aufgezählt hast, nicht die eierlegende Wollmilchsau Rute/Combo gibt, mit der du alle Arten des Angelns mit Freude ausüben wirst! Aber ist nur meine Meinung. Ich würde die 150€ sinnvoller einsetzten. Frag mich aber jetzt nicht nach was, denn ich habe keine Lust zu suchen. Ich sage nur meine Meinung, dass die 150€ entweder für ... oder ... angelegt werden sollten!
     
  6. thetom444

    thetom444 fängtwasbeisst

    Registriert am:
    5. Oktober 2012
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    9863
    Danke für eure Rückmeldungen.

    Zur Erläuterung: ich habe bereits eine Kombi - 3m pro-t bis 40g und geflochtener bis 14kg. Damit hab ich diese Woche auch eine schöne 50er Barbe gefangen - die Rute bog sich bis zum Anschlag ^^
    Ich möchte mir also eine Angel+Rolle+Schnur zulegen, mit welcher ich getrost ein 20cm+ Rotauge oder große Wobbler dranhängen kann, ohne "Angst" zu haben das evtl. ein 20kg Wels oder kapitaler Hecht anbeißen könnte... :)
     
  7. sunny79

    sunny79 The Machine

    Registriert am:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    397
    Likes erhalten:
    504
    Ort:
    54293
    Alter, :eek::eek::eek:was willste denn mit ner 14KG Schnur, da konntest Du ja die Barbe richtig rauskatapultieren. Damit bekommste ja die ganzen Einkaufswägen aus dem Fluss rausgehoben. Ich glaube da tut es ne 0,28mm Mono oder wenns wirklich ne geflochtene sein muss mit 6-7 kg reicht dicke aus...du hast doch bestimmt eine Bremse an deiner Rolle...oder???


    Petri
    barbus99
     
  8. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Leute, aber doch nicht so eine Rute um gezielt auf Wels zu angeln.
    @thetom,
    Wenn du doch schon eine Rute hast, dann benutze die weiterhin um auf Zander und Hecht zu angeln und leg dir eine mit 200 + wg zu um den Wels nach zustellen. Ich garantiere dir die von dir beschrieben Combo wird dir für dein vorhaben auf Dauer keinen Spaß machen.
     
    thetom444 gefällt das.
  9. thetom444

    thetom444 fängtwasbeisst

    Registriert am:
    5. Oktober 2012
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    9863
    Danke für die (endlich) vernünftige Antwort :)
    Okay dann such ich mir lieber was noch schwereres soferns in der Preisklasse was gibt... Aber ich denke mit der Schnur lieg ich auf den richtigen weg? Evtl dann die 0,30er nehmen?
    Lg Tom
     
  10. HSV1887

    HSV1887 nicht therapierbar

    Registriert am:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    149
    Likes erhalten:
    45
    Ort:
    33689
    Ich denke auch wenn du es wirklich auf Waller abgesehen hast ist die gewählte Rute ein ganzes Stück zu "leicht".
    Da solltest du schon schwerere Geschütze auffahren.
     
  11. bluesman

    bluesman Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    94239
    was hecht und zander, usw. angeht, ist es ausreichend, nur für das Thema Waller ist eine Spezielle Wallerrute angesagt... habe auch beim ersten mal den fehler gemacht und geglaubt, dass das reicht... Nix da!!! Nach 1 min drill riss mir der Bugel meiner Shimano Exage 4500 ab und die Shimano Catane brach... Mir blieb nix anderes übrig als zu kappen... Ein paar Wochen war ich mit einem befreundeten erfahrenen Waller angler unterwegs und fing dann den besagten fisch mit meiner Montage im Maul... So wies manchmal der Zufall will... Er brachte es gerade mal auf 156cm...

    So peinlich es auch war, erzählte ich ihm alles und er konnte sich ein lachen nicht verkneifen.

    Musste mich dann beleeren lassen, dass eigentlich nix unter einer 0.40er geflochtenen geht und mit ner Speziellen Catfishrute, um einen "totalschaden" zu vermeiden...

    Ich geb dir den rat, mach nicht den selben fehler wie ich, sonst ärgerst du dich grün und blau.

    PS: Muss dazusagen, dass sich um einen Stausee handelte, wo dass Wasser noch ganz leicht floss... Bei stärkerer Strömung wär noch früher Feierabend gewesen...
     


  12. thetom444

    thetom444 fängtwasbeisst

    Registriert am:
    5. Oktober 2012
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    9863
    Okay, also Fazit:
    Fürs Hechtangeln auf jeden fall geeignet, wenn ich aber nun einen größeren Köderfisch benutze, lässt sich ein möglicher Wallerfang "nicht vermeiden" und dazu wäre sie aber eher ungeeignet (sofern der fisch 1,20m + hat)
    Also besser gleich ein Wallergerät kaufen, da hab ich dann mit Hechten sowieso kein Problem mehr :-)
     
  13. BudhaBreze

    BudhaBreze Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. September 2012
    Beiträge:
    350
    Likes erhalten:
    497
    Ort:
    91126
    Würde das Fazit anders ausfallen lassen: ...also hier ginge der Trend dann eindeutig zur Zweitrute...könnte ja sein, dass Dir der "Wallerstecken" für Hecht im "Normalobetrieb" ein wenig zu steif erscheint ...

    Ein Bekannter verwendet zum Wallerangeln übrigens ne Karpfenrute... soll es auch geben! :angler:

    Grüsse& Petri
    Stefan
     
  14. thetom444

    thetom444 fängtwasbeisst

    Registriert am:
    5. Oktober 2012
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    9863
    Naja, bei uns am See wurden dieses Jahr fast mehr Waller gefangen als Hechte, und ich hab schon mit einigen Anglern gesprochen, die meisten waren eigentlich auf Hecht aus... D.h. ich kann davon ausgehen das wenn ich ein 20cm Rotauge dranhänge, die chance 50-50 auf Hecht und Waller fällt... aber mit "zu steif" könntest schon recht haben...

    Ja das mit den Karpfenruten hab ich mir auch schon überlegt... die lbs anstelle Gramm- anzeige verwirrt mich allerdings ein wenig...
     
  15. ...andreas.b...

    ...andreas.b... in dubio pro lucio Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    2.018
    Likes erhalten:
    3.762
    Dem Manne kann geholfen werden!

    Faustformel:
    Testkurve (in lbs x 454 Gramm) : 16 = Wurfgewicht (max.)
    optimales WG = 80% des max. WG

    also:
    Rute mit 3,50lbs Testkurve
    Wurfgewicht (max):
    3,50 x 454g :16 = 99g

    optimales Wurfgewicht:
    99g x 0,8 = 79g
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2012
    strangemaik und thetom444 gefällt das.
  16. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    dermichl und thetom444 gefällt das.
  17. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129

    Kann man nicht auch pro LBS 28gr. nehmen? So hab ich das gleiche raus.
     
    BudhaBreze gefällt das.
  18. BudhaBreze

    BudhaBreze Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. September 2012
    Beiträge:
    350
    Likes erhalten:
    497
    Ort:
    91126

    Yes, man kann.... 28,375 wenn man / frau es ganz genau wissen will... :)
     
  19. ...andreas.b...

    ...andreas.b... in dubio pro lucio Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    2.018
    Likes erhalten:
    3.762
    Ja, schon. Aber nur wenn die Testkurve auch in lbs angegeben ist.
    So halt lbs in gramm umrechnen (1 lbs = 453,59237 gramm) und dann durch 16!
     
  20. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Gramm braucht man ja auch nicht in Gramm umrechnen.:)
    Und bei lbs also gleich 28gr. bzw. 28,375gr. nehmen.
     
  21. ...andreas.b...

    ...andreas.b... in dubio pro lucio Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    2.018
    Likes erhalten:
    3.762
    Ja! Kannst du so machen.
     

Diese Seite empfehlen