Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Insektenkunde - Die Zuckmücke (Chironomidae)

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Stephan Wolfschaffner, 18. Februar 2006.

  1. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.316
    Likes erhalten:
    17.734
    Ort:
    82229
    In Europa gibt es weit über 1000 Arten, in Deutschland sind etwa 570 Arten der Zuckmücke bekannt und ihr Stellenwert als Fischnährtier ist ganz oben einzuordnen.
    Forschungen ergaben, daß der Anteil der Gesamtnahrung im Jahresdurchschnitt bei Forellen und Äschen über 30% liegt, bei Renken wohl noch höher. Der Hauptgrund dafür liegt sicher in ihrem massenhaften Vorkommen in fast allen Gewässern.

    Jeder Renkenangler läßt seine Hegene mit den Larvenimitationen in die Tiefe tauchen, aber wer ahnt denn daß Zuckmückenlarven auch zu den "Rekordtauchern" gehören, im Baikalsee fand man sie beispielsweise auch noch in 200 - 1300 Metern Tiefe.

    Am bekanntesten ist sicher die rote Mückenlarve der "Federmücke", aber es gibt die Mückenlarven auch in verschiedenen grau Tönen, in hellgelb bis grünlich und auch blau.

    Die Mückenlarven in Fließgewässern sind zwischen 5 und 13 mm lang, in stehenden Gewässern erreichen sie sogar 18 mm. Sehr gut zu erkennen sind sie an ihrem verdickten dunklen Thorax und dem wurmartigen "Ringelschwänzchen".

    Den Großteil ihres Lebens verbringen sie als Larve unter Wasser, das Puppen- und Insektenstadium beträgt nur wenige Tage. Die meisten Arten steigen im Puppenstadium aktiv mit Hilfe des Schwimmfächers an die Oberfläche oder passiv durch eine Luftansammlung zwischen Puppenhaut und Imago.
    Die Imago schlüpft innerhalb weniger Sekunden und fliegt davon.

    Zuckmücken schlüpfen und fliegen zu allen Jahreszeiten, auch im Winter wenn die Lufttemperatur über -3 Grad beträgt.

    Für uns Fliegenfischer ist sie oft im Sommer, wenn wegen der Hitze nichts mehr schlüpft, die beste Wahl, aber auch im Spätherbst steigen die Äschen gerne nach ihnen.

    siehe auch
    https://www.fisch-hitparade.de/showpost.php?p=20716&postcount=1

    Petri Heil

    Stephan
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2006
    Angelspezialist, Goderich und Alkipop gefällt das.
  2. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.316
    Likes erhalten:
    17.734
    Ort:
    82229
    Lange hat es gedauert, aber jetzt habe ich endlich mal eine fotografieren können.

    Sehr schön zu sehen sind die kurzen fluffigen Fühler und der zweifarbige Körper.

    Als Nymphe und Trockenfliege sind sie oft im Stillwasser der Sommerrenner.

    Petri Heil
    Stephan
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen