Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Catch & Release.....

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Angelspezialist, 4. September 2004.

?

Wie steht Ihr zu dem Thema "catch and release"?

  1. Ich bin dafür

    721 Stimme(n)
    41,1%
  2. Ich bin dagegen

    154 Stimme(n)
    8,8%
  3. Es kommt auf die Situation drauf an

    872 Stimme(n)
    49,7%
  4. Keine Ahnung

    6 Stimme(n)
    0,3%
  1. Spinnfischer-DN

    Spinnfischer-DN Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    52351
    Na das nenn ich doch mal ne Ansage. Daumen hoch.
     
  2. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Ok das ist jetzt echt mal ein Argument der Gegenseite wo nachvollziehbar ist,
    mich interessiert jetzt nur: ob es eine faustformel dafür gibt zB pro Hektar See nur x kapitale oder so in der Richtung.

    eigentlich wäre doch perfekt wenn man die Theorie von Herr arlinghaus mit einer faustformel kompiniert oder?



    mal noch ne frage zwar wie würde sich ein Gewässer entwickeln wenn es niemand verwalten bzw niemand darin angeln wurde, dann wären doch auch bald viele kapitale vorhanden?
     
  3. Spinnfischer-DN

    Spinnfischer-DN Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    52351
    Dann währen aber auch keine Karpfen drin.[emoji23]
     
  4. Thunfisch

    Thunfisch Super-Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.326
    Likes erhalten:
    5.274
    Ort:
    64625
    Nabend,

    du weißt doch ganz genau, dass es keinen "Naturschutz" bedeutet wenn man kapitale Karpfen zurücksetzt.:augen Bei tiefergehender Betrachtung hat das noch nichtmal etwas mit Tierschutz zu tun - im Gegenteil, wenn man die Auswirkungen auf andere, heimische Arten betrachtet...
    Allerdings sollte man das Thema "Fehlbesatz" nicht mit der c&r-Diskussion vermischen. Übrigens auch die Meinung von Arlinghaus. Ich glaube ja, dass die Anzahl der hardcore Carphunter gemessen an der Gesamtheit der Angler, die sich über ihr Zurücksetzverhalten Gedanken machen, verschwindend gering ist. Allein schon unter diesem Gesichtspunkt sollte man sich nicht nur auf diese Spezies konzentrieren. Die Argumente, die angelegentlich von Zurücksetzern fälschlich im Zusammenhang mit Karpfen angeführt werden, können bei Salmoniden und großen Raubfischen schon wieder passen. Daran alleine kann man schon erkennen, dass der Umgang mit dem Thema c&r viel differenzierter geführt werden muss - und auch andere Bereiche als die reine Lehre von Moral und Ethik betrifft.

    Gruß Thorsten
     
  5. Privatepaula

    Privatepaula Sonderschule

    Registriert am:
    15. August 2011
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    540

    Gesetzt den Fall es gäbe plötzlich keine allesreleasenden Carphunter mehr.
    Würden dann andere Angler beginnen gezielt auf (groß)Karpfen zu fischen und diese dann auch zu entnehmen?
     
  6. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.546
    Likes erhalten:
    2.216
    Ort:
    Berlin, Germany
    Es gibt Länder, wo releasen nicht ausdrücklich verboten ist. Wie gehen die Gewässerwarte dort ihren sinnvollen und nachhaltigen Aufgaben nach?
    Also sind am Bodensee die Karpfen Schuld. Sofort ausrotten, diese Neozen!! Und ich hatte immer die Grünen im Verdacht, mit ihrem ständigen Genörgel nach Klärwerken. Man, war ich doof!! :frusty:
    Im Film "Dschungel unter Wasser", der hier ziemlich bekannt sein dürfte, wird genau vom Gegenteil berichtet. Karpfen durchwühlen massiv den Boden und es wächst nix. Man findet keinen Dschungel, sondern eine Wüste unter Wasser.

    Nimm es mir nicht übel Pescador, aber deine Argumente sind schon arg an den Haaren herbeigezogen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2015
  7. Spinnfischer-DN

    Spinnfischer-DN Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    52351
    Also unser See hat einen sehr guten Kapfenbestand. Trotzdem muss man erst mal eine massive Krautbank überwerfen die so ab ca 20-30m anfängt. Vor 20 Jahren hat man auf der Distanz noch welche gefangen. Dann kam der Hype auf mit Wurfrohren coole runde Köder in den See weit raus zu feuern. Nach deiner Schlussvolgerung hat sich der Angler ja dann seine Krautbank selbst geschaffen....

    Bitte korrigiere mich wenn ich falsch liege. Weil dieses Thema mich auch schon beschäftigt hat.

    https://www.fisch-hitparade.de/showthread.php?t=89330
     
  8. feederer1a

    feederer1a swingtiper

    Registriert am:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    212
    Likes erhalten:
    208
    Ort:
    37308
    mal eine kurze frage zwischendurch:

    warum sind eigentlich in sämtlichen Vereinsseen Karpfen vorhanden bzw. seinerzeit besetzt worden ?(ich meine ausdrücklich Vereinsteiche, keine z.B. ehemal.
    Zuchtteiche von z.B. Klöstern etc.)

    ich denke doch, das der Besatz hier vornehmlich dazu dient(e), um hier dem "zahlenden" Angler etwas zu "bieten" und weniger unter Aspekten des Naturschutzes. Allerdings ist er auch zugegebener Maßen ein ausgezeichneter Speisefisch.:)

    Sich "nach" Besatzmaßnahmen über zurücksetzen oder nicht zurücksetzen zu diskutieren ist doch wie die frage: wer ist die hellste Kerze im Leuchter ?
     
  9. Rampedusa

    Rampedusa Petrijünger

    Registriert am:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    59590
    Ohne jetzt wirklich alle fast 180 Seiten gelesen zu haben... Beim Lesen der letzten Seiten stellt sich mir eine Frage: Ich habe das Gefühl, dass viele Leute, die Fisch hauptsächlich entnehmen, ein Problem mit solchen haben die C&R betreiben. Das ist mir auch schon in diversen Gruppen auf Facebook aufgeallen. Ich bin beileibe niemand der 100% C&R Fraktion, aber dennoch muss ich nicht jeden maßigen Fisch mitnehmen, schon alleine weil ich oft am Wasser bin und gar nicht die Möglichkeiten hätte alles zu verwerten. Ich und auch viele meiner Bekannten haben absolut kein Problem damit, wenn jemand Fisch entnimmt. Es muss nicht unbedingt der Hecht von 100cm+ sein, aber selbst das muss jeder selbst wissen. Allerdings wird dann andersherum kein Verständnis gezeigt.

    Ehrliche Frage: Warum ist das so? Auf den letzten Seiten stand etwas von es ist per Gesetzt geregelt. Ja gut, stimmt. Aber das ist doch dann meine Sache.

    Ich versteh's nicht...
     
  10. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Es hat viel mit Kameraposing (mit lebenden Fischen, bei toten ist das etwas anderes) zu tun. Ein C&Rler, der seine Fische schnell wieder in ihr Element befördert oder sie gar nicht erst daraus entnimmt (geht auch), dabei möglicht behutsam mit ihnen umgeht, ist mir persönlich gleichgültig. Anders sieht es mit Abhakmattenoperateuren (man will ja nie einen Fisch entnehmen, selbst wenn er durch den Drill schon fast umgebracht wurde) und Posern aus. Wer unserem Image als Angler schaden nicht schaden will, tut gut daran es sein zu lassen. Ist der Fisch tot, kann man das ruhig machen, dann wirkt er schließlich nicht mehr wie ein lebendes Spielzeug für knallharte Jungs, sondern wie ein potentielles Nahrungsmittel.
    Meine Meinung..
     
    BudhaBreze gefällt das.


  11. Sacid

    Sacid King of Baby-Catfish

    Registriert am:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    352
    Ort:
    67059
    Vielleicht hat es auch etwas mit Neid zu tun. Sicherlich nicht bei jedem der gegen C&R ist, aber bestimmt bei dem ein oder anderen.

    Ich habe es selbst schon erlebt als ein Kumpel und ich beim Rapfen Angeln einen Hotspot erwischt haben und von anderen Anglern doch sehr böse angeguckt wurden als wir jeder den 10ten Rapfen hatten und nicht einen abgeschlagen haben. Einer kam sogar rüber und fragte uns warum wir die Fische denn nicht denen geben, schließlich hätten die ja ne Familie zu ernähren....
     
  12. zeefix

    zeefix Gast

    Ja das mit dem Thema ist hier so ne Sache, du musst auch garnicht alle 180 Seiten lesen, weil es sich eh alle 4-5 Seiten wiederholt und es seit bestimmt 2 Jahren nichts neues gibt. Es wurde in dem Thema schon alles gesagt. Es wurden auch schon viele mögliche Gründe genannt und beschrieben, aber egal....Dann liegt das Thema mal 3-4 Monate auf Eis, spätestens zur Schonzeit geht es hier wieder los und einige freuen sich dann ihres Lebens, dann den selben Kram nochmals zu schreiben, wie vor 10 Seiten.

    Es gibt einfach solche und solche, da wird sich nicht viel ändern und jeder hat seiner Meinung nach recht.

    Im Alpenraum wird C&R schon seit vielen vielen Jahren betrieben, gerade beim Fliegenfischen, kam aber nie an die große Glocke, dank Fratzenbuch ist das zu nem Problem geworden. Das Problem, dass alles maßige abgeschlagen wird gibt es schon ewig. Die Fische kann ich in der Zukunft auf keinen Fall mehr fangen.

    Ist aber müßig zu diskutieren, es wird dann wieder ein Gesetzestext von Laien (bin auch kein Jurist) interpretiert, was aber auch Mist ist....Dann geht die Runde von vorne los ;-)

    Viel Spaß beim Lesen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2015
    Flossenjäger und FM Henry gefällt das.
  13. raini08

    raini08 Petrijünger

    Registriert am:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    50
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    01979
    ein Zeitfenster so z.b.sp. zwischen 65-90 cm beim Hecht zur ENTNAHME
     
  14. Spinnfischer-DN

    Spinnfischer-DN Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    52351
    Und was machst du dann mit einem 100cm+ Hecht der den Drilling in den Kiemen hängen hat?

    Mit einer Einschränkung die andere umgehen. Tolle Sache.
     
  15. lastunas

    lastunas Kleiner Spinner

    Registriert am:
    4. November 2014
    Beiträge:
    395
    Likes erhalten:
    958
    Ort:
    99869
    Na was verletzt ist oder Haken geschluckt geht nie zurück, 2 um 40er musste ich schon braten, geschmeckt haben sie trotzdem. Aber persönlich passt das bei mir auch, nehme 65-ca 80 mit wenn Bedarf, alles Andere geht zurück, Fisch mit Kiemenbluten setzt hoffentlich niemand wieder zurück.

    Zeitfenster ist Quatsch, wenn prinzipiell alles über 90 zurück, schliesslich sichern die alten Rogner den Bestand, würde ich mir bei uns auch wünschen. Vor Jahren gabs noch viele Hechte über nen Meter, gnadenlos abgeschlagen, heute ist 80+ schon Glück, die Regel zwischen 50-70.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2015
  16. Spinnfischer-DN

    Spinnfischer-DN Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    52351
    Aber wenn du ein fixiertes Entnahmefenster hast, must du mit dem 1m+ genauso verfahren wie mit dem Untermaßigen. Entnahmeverbot. Den kannst dann verbuddeln. Sonst könnte ja jeder behaupten der hätte zu tief geschluckt und im Post Mortem einen Drilling in die Kiemen hauen.

    Deshalb bin ich strickt gegen Entnahmefenster.
     
    Flossenjäger gefällt das.
  17. Ron17

    Ron17 Super-Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    785
    Likes erhalten:
    3.136
    Ort:
    Cologne, Germany
    Am interessantesten war der Thread noch zu der Zeit, als Rheophil hier seitenlang mit dem halben Forum diskutiert hat. Und die Leute wurden wahnsinnig wegen seiner stoischen Art... ;)
     
  18. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Bist du dir da sicher, dass du diese untermaßigen Hechte (ich denke mal, dass bei euch das Mindestmaß bei 50cm liegt) überhaupt entnehmen durftest? Wenn nicht, dann riskierst du eine Anzeige wegen Fischwilderei §293 StGB oder eine Anzeige wegen Diebstahls (kommt auf die Art des Gewässers an). Also aufpassen und informieren! Vermutlich hättest du sie entweder vergraben oder in´s Wasser zurückführen müssen (je nach Bundesland). Eine entsprechende Diskussion hatten wir hier bereits im Forum geführt.

    Gruß und Petri
     
  19. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Paragraph über Paragraph, man müsste das ganze einfach lockerer angehen.
    einfach das zurücksetzen erlauben und ein empfohlenes Entnahme Fenster einführen wenn trotzdem einer seinen 120cm Hecht mitnehmen dann darf er das somit auch.
    Oder einfach den Gewässer Eigentümer mehr Spielraum und Entscheidungsfreiheit geben, damit dieser vielleicht jedes Jahr dem Bestand entsprechend die Entnahme Fenster anpassen könnte.
     
  20. lastunas

    lastunas Kleiner Spinner

    Registriert am:
    4. November 2014
    Beiträge:
    395
    Likes erhalten:
    958
    Ort:
    99869
    Die waren Beide nicht zu retten, einer Spinner förmlich inhaliert, der andere starkes Kiemenbluten, darum gings in meinem Post, deshalb landeten sie in der Pfanne oder soll ich sie wegschmeissen, habe sie verwertet weil es Schade drumm wäre, Recht hin Recht her, ich seh das locker.

    Übrigens bei uns Mindestmass 60 , das begrüsse ich und halte mich auch drann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2015

Diese Seite empfehlen