Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rezepte - Brasse süß-sauer

Dieses Thema im Forum "- Fischrezepte und Räuchertipps" wurde erstellt von Mr. Cutty, 8. Oktober 2012.

  1. Mr. Cutty

    Mr. Cutty Hungerpeitschenschwinger

    Registriert am:
    19. März 2006
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    26386
    Brassen süß-sauer (Rezepte Sportfischerverein Wilhelmshaven)

    Zutaten:
    1 Liter Zitronenessig
    3-4 Lorbeerblätter
    200 Gramm Zucker
    Pfeffer, Salz
    Mehl
    8-10 Zwiebeln
    Einmachgewürze Hering (bei Fisch Kalter erhältlich) und natürlich Brassenfilets.(10 große Brassen)

    Als erstes wird die Marinade vorbereitet. In einen großen Topf gießen wir 1 Liter Zitronenessig und einen halben Liter Wasser. Jetzt geben wir 200 Gramm Zucker hinzu und verrühren das solange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach geben wir die vier Lorbeerblätter, einen Teelöffel Salz und einen Esslöffel von unserem Fischeinlegegewürz (Hering) dazu.

    Jetzt werden die Zwiebeln sehr dünn geschnitten. Diese gibt man dann auch in den Topf. Das ganze wird jetzt noch einmal umgerührt und nun gießt man einen Teil davon in ein großes Topf. Nun vermengen wir Mehl mit etwas Salz und Pfeffer. Darin wenden wir die klein geschnittenen Brassenstücke (ca. 4 cm groß). In einer Pfanne wird der Fisch gold-gelb gebraten (gerne Olivenöl).

    Die gebratenen Stücke gibt man nun in das Gefäß mit der Marinade. Es wird wieder etwas Marinade in das Gefäß gegeben. Die nächste Portion gebratetenen Fisch wieder dazugegeben, bis alles verarbeitet ist. Das ganze wird nun abgedeckt und muss drei Tage ziehen. In dieser Zeit lösen sich die Gräten auf und man kann nun die Brassen süß-sauer genießen.

    Dazu schmecken eine Portion Bratkartoffeln und ein kühles Blondes hervorragend.
     
    jewe68, Angel Opa 01, HTK und 4 anderen gefällt das.
  2. Forellenspezi 98

    Forellenspezi 98 Petrijünger

    Registriert am:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    59073
    Echter Hechtkiller

    Ja dieses Rezept ist gut geeignet, allerdings nur für Raubfische. Ich hab nur Hechte damit gefangen!!! Sie atakierten knall- hart meine Maisketten.
     
    danielson gefällt das.
  3. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    423
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Schnell abschreiben,nicht das es so geht wie in einem anderen Forum und die Rezepte wieder gelöscht werden.
     
    Grekson gefällt das.
  4. Mr. Cutty

    Mr. Cutty Hungerpeitschenschwinger

    Registriert am:
    19. März 2006
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    26386
    Na ja, irgendwie kann ich es ja verstehen. Aber man kann es übertreiben. :)
     
  5. Grekson

    Grekson Petrijünger

    Registriert am:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    17
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    79232
    Wie lösen sich die Gräten auf?
    das Rezept gefällt mir, aber die Gräten hasse ich!
    Das sie weich werden habe ich gehört aber auflösen?
     
    Angel Opa 01 gefällt das.
  6. TroutHunter85

    TroutHunter85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    152
    Ort:
    91235
    Durch den Essig lösen sie sich auf! Sie sind zwar nicht weg, im Sinne von ganz verschwunden, aber sie zersetzen sich!
    Passiert eben durch den Essig, da die Gräten, ähnlich wie Kalk, durch diesen zersetzt werden.
    Servus
     
  7. jewe68

    jewe68 Pikehunter

    Registriert am:
    20. August 2012
    Beiträge:
    1.558
    Likes erhalten:
    5.502
    Ort:
    Schorfheide
    Hey Leute...probiert das Rezept von Mr.Cutty aus:leck
    Ich habe es zum Karfreitag meiner Familie kredenzt...alle waren begeistert.
    Ich kann es uneingeschränkt empfehlen:klatsch
    Danke Mr Cutty:prost
     

Diese Seite empfehlen