Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Spinnfischen - Bootsangeln Schilf vs Freiwasser

Dieses Thema im Forum "- Angeltechniken" wurde erstellt von Neutzel, 13. Oktober 2014.

  1. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Hi,

    z.Zt beangel ich einen Stau eines Wasserkraftwerks.
    Die Raender sind Schilfgesaeumt.

    Ich angel von einem kleinen 2,20m Schlaucboot aus mit E Antrieb.
    Der Stau ergibt sich aus dem Flussbett, ist recht monoton 3,0 Meter tief, kaum Struktur ausser einer Steinpackung.

    Ich dachte nun, das es clever waere die schilfgesaeumten Raender zu befischen.

    Das tat ich in der sehr langsamen Drift, Stromab.
    Dabei warf ich hoch und runterzus, immer dicht vorm Schilf lang.

    Mhh, der Erfolg blieb bis dato aus.

    Jetzt habe ich gestern Abend richtig was rauben sehen, eher in Flussmitte.
    Aber kein Hecht.
    Das verteilte sich auf die kmpl Wasserflaeche mgl Doebel.
    Das Spektakel ging auch gut 1 h, direkt vor Sonnenuntergang.

    Daher scheint ja nahrhaftes auch oder gerade in Fluss-/Staumitte zu sein.

    Ob ich da vll auch die Hechte suchen soll, statt am Schilfrand?

    Hier noch ein kl Bild..
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Oktober 2014
  2. spaceace82

    spaceace82 Never kill a barbel

    Registriert am:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    1.073
    Likes erhalten:
    2.542
    Ort:
    Bergisch Gladbach, Germany
    Hi Neutzel!

    Waren es einzelne Fische oder eher ein Schwarm?

    Bei uns hier im der Gegend gehen gerne Barsche mit dem letzten Licht auf Beutezug. Oft findet man in ihrer Nähe auch Hechte, da sie gern im selben Revier leben und jagen.
     
  3. Blubberbarsch

    Blubberbarsch Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    505
    Likes erhalten:
    437
    Ort:
    Berlin, Germany
    Oder Rapfen? Da hab ich auch schon erlebt das es abends auch einmal furchtbar los geht.
     
  4. NiPe72

    NiPe72 Entspannter Schneider

    Registriert am:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    229
    Likes erhalten:
    770
    Ort:
    78464
    "Suchet und ihr werdet finden" :)

    Jens, da gibt's nur eines zu tun:

    fahr mit deinem Boot zur besagten Zeit an besagte Stelle und teste ein paar Köder aus.
    Falls keine Hechte da sind kannst vielleicht ein paar Döbel, Barsche oder Rapfen verhaften
     
  5. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Barsch rauben sieht fuer mich anderst aus.
    Ich kann die Signatur zwar nicht wirklich beschreiben...aber Barsch sieht anderst aus.
    Das ist eher, vom Geraeusch her ein schmatzen, sowie Wels in Kleinformat.

    Das Rauben erstreckt sich auf die kmpl Flaeche, vermehrt aber in der Mitte.
    Schwarm, mhh.. Das geht ueber gut 150 meter.
    Fuer einen Schwarm ist mir das zuweit auseinandergezogen.

    Rapfenfaenge gabs hier noch keine.
    Ich Tippe auf Doebel.

    Aber was fressen die Mitte Oktober?? Riesengroß kanns nicht sein, winzig auch nicht.

    Oberflächennah
    Ueber die kmpl Flaeche verteilt
    In der Daemmerung

    Mepps gr 3 in div Farben...nö.
    Spinnerfliege, ca 5cm lang, auch nö.

    Spinner gr 4&5 auch net.

    Morgen versuch ichs nochmal, vll diesmal mit Miniwobblern.
    Nur zu tief tauchen sollten die dann nicht
     
  6. skandaniel

    skandaniel Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Juli 2010
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    409
    Ort:
    02625
    Ich habe in letzter Zeit gute Erfahrungen an den gesäumten Rändern gemacht allerdings vom Ufer aus an kleineren Gräben. Dort sind Würfe in das Schilf bzw ganz knapp davor fast zwingend. Ich bin allerdings bekennender Verfechter vom guten alten Heavy Metall :) daher würde ich nicht soooo risikobereit mit teuren Wobblern sein und die ins Geäst feuern.
     
  7. Tschensen

    Tschensen Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    12. November 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    515
    Ort:
    87600
    Hoi,

    war das wirkliches Rauben, oder können es einfach nur ein paar Fischen gewesen sein die was von der Oberfläche sammeln, sich hin und wieder erschrecken und dann das Wasser spritzen lassen?

    Habe das Anfang September an einem See beobachten können. An mehreren Stellen war Bewegung an der Wasseroberfläche, und hin und wieder hat auch das Wasser gespritzt.
    Würfe mit nem Gummifisch gab Fischkontakt aber nichts ist hängen geblieben. Bis ich einen quer gehakt hatte. Das waren Günstern so 15-20cm (bin kein Friedfischangler, aber es müsste eine gewesen sein. Muß nochmal das Blid suchen).

    Gestern war ich an einem anderen See da gabs dann irgendwann nen ähnliches Schauspiel. Mehrere Grüppchen über ne Größere Fläche verteilt an der Oberfläche. Als ich keinen Biss bekommen habe aber dennoch Fischkontakt hatte habe ich aufeghört zu werfen. Waren bestimmt auch Weißfische :-)

    Könnten es bei dir evtl auch Weißfische gewesen sein?
    Deshalb auch kein Kontakt auf Spinner.
    Versuchs doch das nächste Mal mit ner Brotflocke/Wurm.
     
    Neutzel gefällt das.
  8. FishHunterBln

    FishHunterBln Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    64
    Ort:
    12357
    Interessantes Thema,

    ich weiss natürlich nicht wie es sich bei Euch am Stausee verhält (aber wohl sicher auch ähnlich). Im Frühjahr und im Herbst fange ich meine Hechte am besten im Flachwasser. Im Frühjar besonders gut an den Schilfkanten und Seerosenfeldern. Im Sommer ist es im Freiwasser besser mit den Hechten, da sich diese dann in Gebiete mit mehr Sauerstoff verziehen.

    Ich würde das Geraube einfach mal mit einem Spinnerbait oder einen Twitchbait anwerfen.
     
    Neutzel gefällt das.

Diese Seite empfehlen