Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Ruten - Bitte um Hilfe - Hochwertige und tolle Hechtrute gesucht!

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Oliver1978, 14. Mai 2014.

  1. spin73

    spin73 Petrijünger

    Registriert am:
    12. Mai 2014
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    06114
    Das stimmt. Sagte ja auch schon das die perfekte Hechtrute eher parabolische Aktion haben sollte. Wenn man aber mit ein paar Abstrichen hier und da leben kann, ist die Rute aber auf jeden Fall universell zum mittleren Kunstköderfischen auf Hecht, Zander & Co. geeignet. Setze dir Rute zwar hauptsächlich zum gufieren auf Zander ein, macht aber alles andere auch tadellos mit. Für das Naturköderangeln wäre sie mir wohl zu schade und auch preislich etwas überdimensioniert.
     
  2. 42er barsch

    42er barsch Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    295
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    64....
    hi,

    als einfache "wobbler-rute" auf hecht tuts jede 2,7 -3m rute mit einigermaßenem rückgrat.
    es dürfen sogar teleruten sein.

    wg sollte so max -80g sein.

    da wobbler ja eigentlich immer unter zug stehen und die bisse aus der bewegung herraus kommen sind diese auch gut spürbar.

    anders als beim gummifischangeln wobei die gummis gerne in der absinkphase von fast stehenden fischen nur angesaugt werden und nur ein hochwertiger blank auch dieses als rückmeldung an den angler überträgt.
     
    Wassy gefällt das.
  3. SlowMo

    SlowMo Petrijünger

    Registriert am:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    66287
    Ich kann dir die hier empfehlen
    http://prowla.greysfishing.com/de-d...pinning-rods/prowla-platinum-specialist-lure/

    Hab diese in der Version 2,44m 40-80g. Extrem gute Wurfeigenschaften. Ab 50-60g Ködergewicht, kann man diese richtig gut rausfeuern. Aber auch leichte Köder lassen sich noch erstaunlich gut werfen.
    Zum Rückgrat hatte ich auch einen guten Beweiß. Beim spinnen auf Hecht, hakte ich unbewusst einen Marmorkarpfen von ca. 20kg. Der Drill verlangte einiges von der Rute ab, aber sie war denke ich noch nicht am Maximum.

    Ich bin voll und ganz überzeugt von der Rute und kann diese nur empfehlen.
    Mittlerweile gibt es auch eine neue Version, bei dem der Foregrip neu gestaltet wurde, um besser den Kontakt zum Blank zu haben. Aber mit der alten Version ist das auch kein Problem. Der Blank ist der gleiche, der Preis ist nur etwas mehr.
    http://prowla.greysfishing.com/de-d...-spinning-rods/prowla-platinum-specialist-ii/

    Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen

    Greetz
    SlowMo
     
  4. Oliver1978

    Oliver1978 Petrijünger

    Registriert am:
    16. Februar 2014
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    74211
    Eure Meinung ist gefragt...

    Ganz lieben trank schon für Eure Infos, ich sortiere diese gerade und habe noch folgende Fragen offen... Es wäre total Super von Euch, auch darauf noch einzugehen...

    - Die vielfach genannte Hearty Rise... Ich habe bereits die Abu Rocksweeper Nano mit 15-50g Wurfgewicht und möchte natürlich deren Aktionsbereich deutlich erweitern. Mein zugefügt sagt, dass die Hearty Rise ähnliche Eigenschaften wie die Röcke zeigt und eher fürs Gummifischen gemacht ist. Deshalb also die Frage nach einer Rute mit eher progressiver oder (Semi-)Parabolischer und dennoch schneller Aktion??

    - Was haltet ihr konkret von folgenden drei Shimano Varianten (diese hat der örtliche Händler auch da):

    - Yasei Pike Spinning mit entweder 20-60 oder 40-120g und ca. 2,50 Länge?
    - Biomaster Select Shad mit 45-135g Wurfgewicht (wobei diese glaube ich auch mehr fürs Gummifischen konzipiert wurde)
    - Sau teuer: Lesath Power Game Modell 2014 meine ich - als H oder XH Modell?

    - Alternative: Greys Prowla 40-80g und 2,7m

    Ich freue mich auf Euer Feedback!!

    Dankeschön!

    Gruß Oliver, der Unentschlossene
     
  5. spin73

    spin73 Petrijünger

    Registriert am:
    12. Mai 2014
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    06114
    Die Predator hat wesentlich mehr Dampf als die Rocke und ihre Aktion ist zwar Spitzenbetont und sauschnell, geht aber bei starker Belastung bis zur Hälfte (Semi-Parabolisch). Klar ist die Rute eher fürs gufieren konzipiert. Ich "vergewaltige" sie aber auch zum fischen mit Wobblern, Spinnern, Blinkern etc. Dies meistert die Rute ohne Probleme und geht wunderbar. Für große Köder ist aber die H -70g die bessere Wahl.

    Wie schon gesagt: die perfekte Hechtrute ist von der Aktion her eigentlich parabolisch um die teils wilden Fluchten und Kopfstöße besser abfangen zu können.


    - Yasei Pike Spinning mit entweder 20-60 oder 40-120g und ca. 2,50 Länge? Anscheinend eine gute Rute (man liest nur positves), die ich dann aber in der Version 40-120g holen würde um auch mit größeren Ködern noch Reserven zu haben. Hab sie selbst noch nicht gefischt. Ein Kumpel hat sie, und ist damit sehr zufrieden. Alternativ sind auch die Yasei Shad Jigging XH 50-100g oder die H zu empfehlen.

    - Biomaster Select Shad mit 45-135g Wurfgewicht (wobei diese glaube ich auch mehr fürs Gummifischen konzipiert wurde) Herr Dietel lobt sie in höchsten Tönen. Er bezeichnet die MH Variante als "Allzweckwaffe" und die von dir vorgeschlagene soll wohl eine gute Rute für Großhechte und schwerere Köder sein. Kann ich persönlich nix zu sagen, weder in der Hand gehabt noch selbst gefischt.

    - Sau teuer: Lesath Power Game Modell 2014 meine ich - als H oder XH Modell? Ich selbst fische als Hechtrute eine Lesath AX 270 XH (ist die erste Version mit dem Hirschledergriff) Die Power Game ist eher eine Meeresrute und für das Süsswasser wohl etwas überdimensioniert bzw. für die Hechtfischerei. Die Lesath AX ist eine saugeile Rute und trotz der 100g Wurfgewicht extrem sensibel mit Top Rückmeldung. Sicher ist die Rute Neu preislich jenseits von Gut und Böse, habe sie aber auch gebraucht recht günstig erworben und es bisher nicht bereut. Auch kleinere Köder lassen sich damit noch ziemlich problemlos fischen. Die Rute macht einfach Spaß.

    Prinzipiell wirst du so oder so Kompromisse machen müssen, je nachdem ob du mehr mit Gummi oder halt Wobbler und Blech fischen willst und in welchen Größen. Am besten die Ruten mal selbst begrabbeln, und wenn möglich, probefischen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2014
    FM Henry gefällt das.

Diese Seite empfehlen