Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rezepte - Barsch-Nuggets / Barsch-Bouletten – Lecker, Schnell und Gesund

Dieses Thema im Forum "- Fischrezepte und Räuchertipps" wurde erstellt von Aal-Auge, 9. März 2014.

  1. Aal-Auge

    Aal-Auge Faltboot-Guru

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    986
    Ort:
    16761
    Barsche filetieren und häuten. Diese Methode hat einen Vorteil und einen Nachteil. Vorteil: Alle Gräten sind schon weg. Nachteil: Relativ viel Fleisch geht verloren.

    Ich verwende lieber den „Barsche in Sekunden häuten und ausnehmen Trick“ (einfach mal googlen).

    Dadurch hat man einfach das meiste Fleisch was ja für Barsch Bouletten am
    wichtigsten ist.

    Nun kommen die ausgenommenen und enthäuteten Barsche in einen Kochtopf mit leicht köchelnden Wasser.

    Nach circa 5 bis 10 Minuten löst sich das Fleisch ganz leicht von den Gräten ab. Kann man
    mit einer Gabel oder ähnlichem Testen.

    Nun das Wasser abgießen. Als praktisch hat sich hier ein Nudelsieb erwiesen, da sich hier der Fisch gut abkühlen und das Wasser gut abtropfen kann.

    Sobald man den Fisch ohne sich zu verbrennen anfassen kann,
    fangen wir an das Fleisch von den Gräten mit per Hand abzulösen.

    Nun packt man das abgelöste Fleisch in einen Mixer. Problemlos kann man auch ein Gefäß und einen Pürierstab nehmen. Wer einen Fleischwolf rumstehen hat, der kann diesen natürlich auch zum Einsatz bringen.

    Bevor wir mit den Pürieren beginnen kommen noch folgende Zutaten in den Mixer bzw. Gefäß.

    Die Zugaben beziehen sich auf eine Menge von 4-5 mittelgroße Barschen (30cm bis 35cm).

    2-3 Eier (roh)
    2 klein geschnittene Zwiebeln
    halbes Glas Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
    Salz und Pfeffer nach eigenem Ermessen

    Wer er scharf oder exotisch liebt, der sollte auch mal Chili, Thai-Gewürze, Samba Olek, Curry Paten und ähnliches da zupacken.

    Nun können wir alles pürieren.

    Großer Vorteil ist dass jetzt wirklich beinahe alle Gräten total weg bzw. zerkleinert sind und somit selbst Kinder und Gräten-Hasser die Barsch Bouletten später essen können.

    Wichtig: Die Fischmasse darf auf gar keinen Fall zu matschig werden, da wir ja noch Bouletten daraus formen wollen.

    Nun formen wir die Fischmasse zu Bouletten und wenden diese in Paniermehl.

    Nun ganz normal wie normale Bouletten in Butter braten. Also kurz scharf außen knusprig anbraten und dann bei mittlerer Hitze fertig braten.

    Wünsche euch viel Spaß beim Fangen und guten Appetit beim Essen.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2014
  2. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Danke :daumenhoc:daumenhoc werde ich mit den nächsten Barschen mal probieren!
     
  3. Nico 1988

    Nico 1988 Petrijünger

    Registriert am:
    9. März 2006
    Beiträge:
    64
    Likes erhalten:
    88
    Ort:
    13
    Hört sich echt gut an... jetzt muss es nur noch mit den Barschen bei mir klappen. ...dann werde ich es aber auch mal versuchen. ...:klatsch
     
  4. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    423
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Klappt auch mit anderen Fischen.Barsche sind mir dazu eigentlich zu schade.Nehme dazu immer Döbel,Brasse oder größer Weißfische.
     
    kingfisher61 und angelhoschi76 gefällt das.
  5. donak

    donak Kunstköderfetischist

    Registriert am:
    7. April 2012
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    1.628
    Ort:
    26180
    Das werde ich auch definitiv mal probieren, das Bild sah verführerisch lecker aus!
     
  6. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Nettes Rezept, ist mir für Barsche aber viel zu umfangreich.
    Ausnehmen+ häuten (geht schnell, ich kenne die Methode), dann kochen (mag ich bei keinem Fisch) und von den Gräten lösen, dann Mixer (Fleischwolf geht immer..) und dann noch Frikadellen formen und panieren.
    Bei Weißfisch gerne (bei mir ohne kochen, das Paniermehl kommt evtl. in die Buletten..), aber bei Barschen, die ohnehin kaum störende Gräten haben?!
     
  7. 42er barsch

    42er barsch Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    295
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    64....
    hi,

    sorry wenn ich wiedersprechen muss.

    die effektivste methode um am meisten "fleischausbeute" zu haben ist das filetieren und häuten.

    beim "barsch-aus -der-haut-reissen" sind IMMER die bauchlappen weg und gerade bei barschen jenseits der 30cm ist das frevel an der kreatur.

    mir wäre dazu noch der barsch als klops oder ähnlich viel zu schade, dafür ist das filet an sich zu unkompliziert ( wie auch schon vorher ähnlich gepostet )

    dann muss ich mal loswerden, daß mit der "aus-der-haut-methode" schneller zu sein ist lachhaft.

    ich habe mir vor längerem schonmal den spass gemacht und nen ähnlich grossen barsch, während das video( das mit auwa) gelaufen ist, zu filetieren.

    ich war inclusive V-schnitt und haut ab um einiges schneller fertig und habe 30% mehr am filet weil bei mir die bauchlappen zu 100% am filet sind.
     
    J.Hecht. gefällt das.
  8. jewe68

    jewe68 Pikehunter

    Registriert am:
    20. August 2012
    Beiträge:
    1.558
    Likes erhalten:
    5.502
    Ort:
    Schorfheide
    Hi Sebastian

    Warum machst du dir soviel Arbeit?
    Wenn ich z.B. Hecht abkoche um ihn sauer einzulegen,nehme ich ihn nur aus,schneide ihn einmal( bei größeren auch zweimal) durch und koche ihn mit!!! Schuppen ab.
    Es löst sich keine davon und nach dem abkühlen kann man die komplette Haut abziehen und das Fleisch ganz normal weiter zu deinen Nuggets verarbeiten.
    Hab es zwar beim Barsch noch nicht probiert,aber das wird morgen gleich mal gemacht. :)
     
  9. Aal-Auge

    Aal-Auge Faltboot-Guru

    Registriert am:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    986
    Ort:
    16761
    Schön, dass wir nicht nur Angler sind sondern auch alle Köche mit Leib und Seele...lach

    Klar kann man auch aus Weißfisch Bouletten machen und habe ich auch schon massenhaft gemacht.

    Finde persönlich den Geschmack von Barsch Bouletten unschlagbar. Barschfilet schmeckt mir so la-la und Barschfilet paniert wäre dann schon eher meine Richtung.

    Aber viel wichtiger ist natürlich, dass Raubfischangler leichter an Barsche kommen als an große Friedfische. Und daher gibt es für diese halt im Normalfall nur Hecht oder Barsch Bouletten wenn man Fischbouletten haben möchte.

    Und gerade weil Barsch und Hecht weniger Gräten haben macht Fisch Bouletten herstellen doppelt Spaß.

    Ob man filetieren möchte oder Barsche aus der Haut reißt ist egal. Fakt ist aber wer nicht gerne filetiert oder gut geübt in filetieren ist der wird mit dem Barsche aus der Haut reißen wahrscheinlich einfach mehr Fleisch haben.

    Ging hier zwar um Barsche aber mal zum Thema Hecht. Hecht habe ich bisher immer nur entschuppt gekocht und dann das Fleisch abgenommen. Das man Hecht mit Schuppen kochen kann das war mir echt nicht bekannt. Gibt also immer viele Wege um ans Ziel zu kommen.

    Da die Haut vom Hecht natürlich sehr fetthaltig ist und dadurch ein sehr guter natürlicher Geschmacksverstärker entschuppe ich lieber weiterhin den Hecht und packe ihn dann ins Wasserbad. Hecht Bouletten sind auch echt lecker.......

    Also Leute ich kann nur sagen: Catch and Boulette
     
  10. Aalfuchs

    Aalfuchs Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. November 2011
    Beiträge:
    356
    Likes erhalten:
    188
    Ort:
    Chemnitz, Germany
    Sehen verdammt lecker aus ! :-) Kumpels machen immer aus Brassen schmackhafte Fischbouletten :-) Viel arbeit, aber es lohnt sich für so ne leckerei.

    MfG Andy
     


  11. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Gemacht hab ich die Dinger dieses Jahr schon öfters :koch: und heute hab ich mal ein Bild vom Ergebnis gemacht.

    [​IMG]

    Nochmal Danke fürs Rezept! :klatsch

    Und jetzt wird erst mal :essen:
     
  12. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    1.997
    Likes erhalten:
    11.742
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hast Du noch nen Stuhl frei???

    Gruß Henry
     
  13. gunti50+

    gunti50+ Petrijünger

    Registriert am:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    77
    Ort:
    12526
    Nette Anregung kommendes Jahr auch mal wieder Weissfisch zu verwerten.:klatsch
    Beim Hegefischen fallen ja immer reichlich grosse Bleie an (so zumindest der Plan)

    Ich benutze die gleiche Methode, also Bleie in Gewürzsud (wie Kochfisch) gar ziehen lassen (nicht kochen, maximal köcheln, ist aber eher auch schon zu viel), dann von der Gräten lösen.

    ich nehme dann den Fleischwolf und Wolfe mit Zwiebeln und Brot.

    dann als Zugabe noch etwa 1/3 Seefisch (was die Truhe hergibt und gerade weg muss) mit wolfen

    ...der Rest ist ja dann praktisch bei allen Boulettenschmiedern dasselbe

    ...ist fürs erste Hegefischen 2016 vorgemerkt:klatsch
     
    Fliege 2 und FM Henry gefällt das.
  14. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Freie Stühle hätte ich noch gehabt aber leider keine Frikadellen mehr. :nixweiss: Sogar meine Frau die eigentlich keine selbst gefangene Fische isst ist scharf auf die Dinger.
     
    FM Henry gefällt das.
  15. Peter85

    Peter85 Weißfischfan

    Registriert am:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    547
    Likes erhalten:
    1.131
    Ort:
    Munich, Germany
    Die Geschichte mit dem Fisch garen im heißen Wasserbad um das Fleisch anschließend von den Gräten lösen zu können heißt im Küchendeutsch pochieren. Mach ich auch gerne. Ich spar mir aber den Fleischwolf und zerzupfe das Fleisch einfach mit zwei Gabeln. Das Fleisch wird dadurch stückiger, und man kann damit außer Bouletten z.B. auch leckeres Frikassee bauen. Das Zerpflücken geht schnell und man hat danach auch nicht so viel zum abspülen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2017
    FM Henry gefällt das.
  16. tinchie

    tinchie Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juni 2017
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    3
    Die Bouletten sehen auf jeden Fall sehr lecker aus. Auch gut vor dem "panieren", vorher in Ei wenden, dann in Mehl, dann nochmal in Ei und dann panieren. Dadurch wird die "Kruste" noch knuspriger :)
     
  17. petre pun

    petre pun Petrijünger

    Registriert am:
    11. August 2017
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    91301
    Oh Leute, das darf man echt nicht lesen, wenn man Hunger hat :crying
     
  18. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.426
    Likes erhalten:
    11.039
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    [​IMG]
    [​IMG]

    Barsch-Hecht-Pflanzerl gab´s bei mir heute auch, mit Natozement und Remoulade, echt lecker das Zeug, vorallem man kann auch Burger draus machen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2017
    Troutlover, querkopp, Andree68 und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen