Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Ausrüstung für Anfänger - taugt das und was fehlt noch?

Dieses Thema im Forum "- Fischereischein / Jungangler und Neueinsteiger" wurde erstellt von GiuseppeTestaverde, 4. Dezember 2014.

  1. GiuseppeTestaverde

    GiuseppeTestaverde Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    86420
    Hallo,

    ich steige demnächst in den Angelsport ein. Im März solls dann los gehen (nach bestandener Prüfung).
    Ich habe schon einiges an Ausrüstung und wollte noch von euch erfahren, was man als Anfänger noch so alles braucht oder auch nicht unbedingt braucht und ob das was ich habe was taugt.

    Rute: DAIWA Exceler 270cm Spinnrute, WG 40-70 Gramm
    Rolle: DAIWA Megaforce 2500A; eine Spule mit Monofiler (glaube 0.25er) und eine mit geflochtener Schnur (glaube 0.18er)
    4g und 10g Posen
    zwei Stahlvorfächer
    kleinere Angelhaken (einmal für Aal, einmal Universal - je Größe 4)
    einen FZ SUPER NATURAL BACHFORELLE, 6g, 3.2cm
    einen Savage Gear 3D Line ThruTrout Swim Bait 15cm 35g SS
    einen Savage Gear - 4Play Herring Liplure 13cm 21g
    und natürlich Schrotblei und paar Grundbleie sowie Schnurstopper und Wirbelkarabiner für monofiler und geflochtener Schnur.
    Das hat mir der Herr im Angelladen in den Einkaufskorb gepackt und zwar darauf hin als ich ihm sagte, ich bin mir noch nicht sicher was und wo ich fischen möchte - soll ja auch erstmal eine GRUNDausstattung sein.

    Das ganze Zubehör liegt derzeit in nem kleinen Werkzeugkoffer vom obi.

    Was brauch ich noch?
    - Kescher
    - Messer
    - Fischtöter
    - Maßband
    - Hakenlöser/Zange/Klemme
    - Rutenfutteral
    - Rucksack/Tasche/Koffer
    ...

    Klar könnte man hier allerlei Sachen aufführen, aber als Anfänger möchte ich mich NOCH nicht spezialiseren auf eine Fisch(fang)art und daher NOCH flexibel bleiben. Daher habe ich mich bewusst für nur eine Rute (für den Anfang) entschieden.
    Ich habe mir schon ein paar Gedanken gemacht und zwar:
    als Kescher: DAM CROSSPOWER Kescher GUMMI 3TLG 60x60cm
    als Fischtöter: nja, son Holzklopfer halt
    als Messer: -weiß ich noch nicht-
    als Maßband: so ein normales Nähmaßband aus Kunststoff?
    als Hakenlöser: ne Arterienklemme (und/oder braucht man da noch ne extra Zange für die Montagen oder reicht die Klemme aus??)
    als Rutenfutteral: MustHave oder NiceToHave?
    als Rucksack: liegen sicher noch zwei, drei in den Schränken herum

    Hoffe, ihr könnt mir noch Tipps hierzu geben :D

    Grüße
     
  2. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Im Prinzip reicht aber jedes scharfe Messer aus, einen Fisch kannst du auch mit einem kleinen, scharfen, Küchenmesser töten. Empfohlen werden gerne Mora-Messer (ca. 10-15€) Es gibt auch nette und noch billigere Klappmesser z.B. aus Frankreich, mit denen du gleich noch den Fischtöter sparen kannst (Opinel). Bei Filetiermessern, wenn du eines brauchst, gibt's Gute schon für unter 20€ (fa Dick z.B.), oder hübsche Traditionsteile richtung 50€ (Martini und Co).

    Reicht völlig, Alternative: ein Zollstock. Kannst du beides auch passend zurechtschneiden/brechen.

    Eine ordentliche lange Arterienklemme reicht, aber für Notfälle (Haken im Finger/Arm/Gesicht..) ist auch ein Seitenschneider sinnvoll. Desweiteren nicht zu verachten: Diese billigen Plastikhakenlöser (sehen aus wie ein dünner Stift) für ein paar Cent, für Hakengrößen die kleiner als 8 sind, absolut zu empfehlen.


    Wenn du nur mit einer Rute unterwegs bist, brauchst du kein Futteral, außer du hast kein Auto bzw. das Gewässer nicht vor der Tür..

    Kannst du doch benutzen. Wenn du Ansitzangeln machen willst, brauchst du noch eine Sitzgelegenheit und evtl. einen Rutenhalter (je nach Methode).


    Zu deinen Einkäufen sage ich 'mal nichts. Außer, dass ich dir den Rat gebe, Stahlvorfächer künftig selber zu bauen, wenn du welche brauchst, und die Kunstköder für den Anfang völlig beiseite zu legen. Gleich am Anfang derartiges im Wasser zu versenken, was gerade Unerfahrenen (aber auch noch alten Hasen) schnell mal passiert, wird deine Motivation empfindlich stören. Du wirst dich ärgern.. Wenn du wirklich Spinnfischen willst, lerne die Grundlagen mit billigeren Ködern (Blech oder Gummi), anschließend kannst du deine jetzigen immer noch Gassi führen.
     
  3. Damyl

    Damyl Fischliebhaber

    Registriert am:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    170
    Ort:
    69181
    Willst du im Fliess- oder Stillwasser angeln ?

    Ich hätte dir als Anfänger eine Feederrute empfohlen.
    Auf Kunstköder hättest du verzichten können. Das will am Anfang jeder fischen, aber kaum einer fängt dann mal was. Sorgt eher für Frust.
     
  4. Omnilux

    Omnilux Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    1.260
    Likes erhalten:
    1.460
    Ort:
    01705
    Passt alles soweit,ich weiss nur nicht ob du mit der Rute beim Posenfischen viel Spass haben wirst.....Mit 2,70 etwas zu kurz und mit 40 - 70 gr WG etwas zu steif.Aber probier es einfach aus.
     
    GiuseppeTestaverde gefällt das.
  5. muldeangler

    muldeangler Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    62
    Likes erhalten:
    167
    Ort:
    04777
    Grüss Dich !

    klingt für den anfang schon recht brauchbar ,
    nur die Rute ist eine reine Spinnrute zum Hecht und Zanderandeln mit schweren Gummis. Ich hab die auch und weis das sie ein extrem hartes Rückrat hat. Vieleicht solltest du dir für das Posenangeln noch eine Matchrute besorgen, Die Daiwa Pro Caster Trout würde ich dir raten die ist recht günstig so 30 40 eur und hat ein Wurfgewicht von 10 bis 30 Gramm,
    damit bekommst du von der Forelle bis zum kleineren Karpfen alles super gedrillt !

    viel Spass am Wasser :)
     
    GiuseppeTestaverde gefällt das.
  6. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    104
    Ort:
    Leipzig, Germany
    - ein gummierter unterfangkescher ist eine feine sache; wenn du einen am start hast ist das in manch einer situation für den fisch von vorteil
    - es reicht ein 08/15 klappmesser für ein paar eur
    - fischtoeter findest du in der natur mehr als reichlich (knueppel, liegengelassene bierflaschen, ...)
    - maßband brauchst du nicht zwangslaeifig; miss einfach fuer die wichtigen mindestmaße irgendwo aus wie lang ein fisch an deiner rute angelegt (z. b. vom griffteil an) sein muss
    - eine gerade telefonzange ist für das hakenentfernen bei gr. fischen ganz gut geeignet; bei kleinen fischen diese kl. hakenloeser
    - rutenfutteral brauchste nicht
    - rucksack, tasche o. ae. wirst du doch sicher irgendwo haben; musst ja nur dein tackle irgendwie von a nach b bekommen; zur not geht auch eine aldituete :)

    hast sicher schon eine ganze menge geld fuer deine ausruestung aufgebracht und na klar kannste dich damit schonmal am ansitz- und spinnangeln versuchen. lass' dir also bloß nicht vorab einreden du brauchtest noch unbedingt eine zweite rute - du wirst dir sowieso noch viel eher als dir recht ist viel mehr ruten zulegen als du brauchst :hahaha:
     
    GiuseppeTestaverde gefällt das.
  7. lastunas

    lastunas Kleiner Spinner

    Registriert am:
    4. November 2014
    Beiträge:
    392
    Likes erhalten:
    933
    Ort:
    99869
    Na ja, nen 0815 Klappmesser ist schon manchmal klein, mein Krater CX33 leatherman ist zb bei Hechten 80+ zu klein.

    Empfehle hier das besagte Mora Companion aber rostfrei, nicht Carbonstahl, habs zwar auch in Carbon(711er) weil Schnitthaltiger aber rostet, beizen in Akkusäure schaft Abhilfe.

    Unterfangkescher wie erwähnt gummiert und gleich 80x80, riecht nicht wenn er mal im Auto liegenbleibt und die Drillinge zb beim Spinnen mit Wobbler hängen nicht so brachial wie in nem normalen Kescher. Unbedingt auf Alurahmen(Spritzguss) achten, kein Plaste.
     
  8. GiuseppeTestaverde

    GiuseppeTestaverde Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    86420
    Hallo und vielen Dank für eure Antworten!
    Dass die Rute primär ne reine Spinnrute ist, hat der Verkäufer mir auch gesagt - doch ihren Dienst soll sie auch beim Posenangeln recht ordentlich erledigen. Ich tendierte von Anfang an schon zu zwei Ruten, habe mich dann aber zu entschlossen doch nur eine zu nehmen. Warum? War der Meinung dass eine erstmal ausreicht/ausreichen wird. Nun, kurz nachdem ich den Laden verlassen habe, hatte ich meine Meinung schon geändert - ein wenig ;) Werde mich auf jeden Fall nach einer zweiten, der Procaster-Rute (ich meine sogar, dass er mir die zu erst verkaufen wollte und cih dann meinte, dass auch der Hecht mein Ziel sein werden wird), mal umschauen mit einem geringeren Wurfgewicht (denn alleine schon 40g sind ne Hausnummer :p) - bei Fishermans Partner habe ich gesehen gibts ja ne Freilaufrolle geschenkt ab Einkaufwert x - sollte man das mitnehmen oder eher zu einer Markenrolle greifen? Was ich so gefunden habe im Netz ist, dass das wohl speziell für den Laden hergestellt und dabei ziemlich auf Kunststoff gesetzt wird?
    Sollte ich mir eine zweite Rute zulegen - dazu auch eine eigene Rolle oder die jetzige Rolle von Rute zu Rute durchwechseln? Oder tuts fürn Anfang (wahrscheinlich nur die erste Woche :D) die oben genannte Aktionsrolle?

    zum Rutenfutteral: wie transportiert ihr eure (Steck-)Ruten? Fahre zwar einen Touran, doch auch auseinandergesteckt passt die nur schräg stehend rein (hab das Trenngitter nach der zweiten Sitzreihe drin) - alternativ natürlich hinlegen, doch das ist mir zu risikobehaftet. Was macht ihr mit der Schnur? Jedes mal durch die Ringe fädeln (mit Wirbel), Wirbel abschneiden und beim nächsten mal neu Binden? Schnur in den Ringen lassen und hoffen dass nichts verknüttelt? :D
    zum Fischtöter: 5 EUR für nen Knüppel sollten kein Porblem sein, klar geht auch ein Ast o.ä. was die Natur einem vor oder zwischen die Beine wirft ;)
    zum Messer: habe keine Lust auf rostende Messer(teile), zwar ist meist eine rostfreie Klinge eingesetzt aber der Rest ist aus billigem Metall.
    Gibts Erfahrungen hier mit Messern von Puma TEC?
    Nochmals ein großes DANKE an euch für eure Antworten! :D

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2014
  9. Omnilux

    Omnilux Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    1.260
    Likes erhalten:
    1.460
    Ort:
    01705
    Die Freilaufrollen die bei Fisherman´s ab 55 € Einkauf mit dazu gepackt werden reichen für den normalen ,alltäglichen Gebrauch völlig.Habe auch 2 Stück davon und es gab noch keine Probleme.
     
  10. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Ohne das du genauer weisst, auf was du angeln willst, macht es eigentlich keinen Sinn. Deine jetzige Rute ist z.B. für feines Posenangeln alles andere als ideal, dafür ist das Wurfgewicht zu hoch.

    Im Touran? Rechten Sitz der (mittleren) Reihe umklappen, Decke hinlegen, Ruten auf den Boden nach vorne legen. Decke drüberschlagen, damit die nicht hin und herrutschen.


    Mal so, mal so. Tüddel kannst du nie ganz vermeiden.


    Besenstilkopf absegen, falls du einen kaufst: Entweder Holzknüppel oder die billigen Kunststoffdinger (sind knallrot und haben Blei oben drin, unten ist ein Hakenlöser). Im Prinzip brauchst du aber wirklich keinen, wenn das Messer dafür geeignet ist.

    Männer und Messer.. natürlich kannst du auch ein schlankes, spitzes (nicht diese breiten Teile, die sind eher für die Jagd), Puma TEC kaufen, brauchen tust du es aber nicht wirklich. Von mir kenne ich es nicht, aber es gibt auch Angler, die notorische Messerverlierer sind, da machen teure Modelle noch weniger Sinn. Mehr als 20€ würde ich persönlich für ein "Anglermesser" nicht ausgeben, man kauft die schließlich nicht für die Vitrine.
    Bezüglich der rostenden Klingen: Es wird gerne behauptet, dass die nichts für Angler wären. Für Meeresangler mag das zutreffen, am Süßwasser bekommst du die Klingen aber auch nicht zum rosten, wenn du sie einerseits durch den Gebrauch anätzt (z.B. durch Fruchtsäuren, einen Apfel schneiden) und ab und zu einölst (Speiseöl etc.).
     


  11. Fischtöter

    Fischtöter Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    104
    Ort:
    Leipzig, Germany
    wenn du geld fuer ein messer ausgeben willst, dann hol dir das PUMA GENERAL :)
    wenn du viel geld ausgeben willst und es cool findest mit einem sammlerstueck am spot zu sein, dann schau dich nach einem PUMA ANGLER 686 auf zb ebay um.
    wenn du nicht ganz so viel ausgeben willst, dann hol dir ein PUMA TEC messer; hatte zwar noch keins, aber die werden sicher auch ganz brauchbar sein!
     
  12. lastunas

    lastunas Kleiner Spinner

    Registriert am:
    4. November 2014
    Beiträge:
    392
    Likes erhalten:
    933
    Ort:
    99869
    Kurze Recherche übers Pumatec ergab dass die Klinge nur aus 420er Stahl gefertigt ist, nicht zeitgemäss da nicht schnitthaltig, zeitgemäss ware 440er oder noch besser High Carbon der zwar nicht rostfrei aber extrem Scnitthaltig ist.

    Warum du sinnlos Geld für nen Puma ausgeben willst wenn es nen Mora tut, was sich übrigens sehr leicht nachschärfen lässt, erschliesst sich mir nicht, da bliebe Geld für ne Spinnrute übrig, für 40 Eus gibts schon gescheites.:confused:

    Zur Freilaufrolle, lass den Werbeschrott, hole dir ne Cormoran Cormaxx BR 3AiF 2000, habe ich mir zum Fischen mit Köfi auf Hecht geholt da ich das eh nicht oft mache, für die 26 Eus inkl. Versand bekommt man mehr als erwartet, Aluspule, gute Bremse, stabile Kurbel, mein Blick ins Innere da ich sämtliche Rollen vor Erstgebrauch mit Fin Grease von Interflon behandele förderte ein Metallgetriebe zum Vorschein, ordentlich verarbeitet ohne sichtbare Schwächen, bin selber Metaller 30 Jahre, man hat nen Blick fürs Gesamte, und hier passt das für den Preis.

    Zum Fischtöter, haste eventuell wie ich noch nen paar Alte Feilen rumliegen, Heft(Griff) ab, nen Stück 8er Rundstahl, Riffel was halt passt reingeschlagen gut wars, der zieht durch und kostet nix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2014
  13. GiuseppeTestaverde

    GiuseppeTestaverde Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    86420
    Hallo,
    Das geht leider nicht. Zum einen zwei Kindersitze auf den äußeren Sitzen und zudem das Metalltrenngitter hinter der zweiten Sitzreihe. Also bleibt nur der "kleine" Kofferraum.


    Mehr als 20 EUR würde ich jetzt auch nicht ausgeben (wollen) für ein Taschen-(Angler-)Messer.

    Nochmal zu den Ruten und Rollen:
    Mir ist beim Durchstöbern beim örtlichen Dealer aufgefallen, dass die Rollenfüße doch unterschiedliche Größe/Dicke haben. Kann man da schon ausmachen, dass eine "kleinere" Rolle auch einen dünneren Fuß hat?

    Grüße
     
  14. Tommy80

    Tommy80 Blechschwinger

    Registriert am:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    896
    Ort:
    65522
    Es gibt keine Normung, tendenziell ist es aber so. Im Zweifel immer den Rollenfuß mit dem Rollenhalter an der Rute abgleichen. Es gibt Rollenhersteller, die den Fuß besonders dick auslegen, die Breite ist eigentlich nie ein Problem, aber genauso Rutenhersteller, die sehr schmale Rollenhalter verbauen. Will man sowas zusammenbringen, heisst es dann meist Rollenfuß abschleifen, nicht sehr schön, vor allem nicht, wenn die Rolle ihre 20 Jahre hält und die Rute nach 4 Jahren kaputt geht..

    Eine 4000er Rolle für die Grundangelei, mit dickem breitem Fuß, an eine 2m Ultraleichtspinnrute zu hängen, was angeltechnisch wenig Sinn macht, wird natürlich auch am Rollenfuß scheitern..
     
    GiuseppeTestaverde gefällt das.

Diese Seite empfehlen