Ruten - Auflistung der verschiedenen Rutenarten u. Zweck…

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Achim P., 12. November 2007.

  1. Achim P.

    Achim P. Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    2.512
    Likes erhalten:
    2.457
    Ort:
    51654
    Hallo Petrifreunde,

    leider musste ich in der letzten Zeit feststellen, dass es immer wieder vermehrt zu Nachfragen bezüglich einer Angelrute (wie ist zu sie zu Händeln (nutzen)) bzw. ihren Verwendungszweck im Forum lesen musste, meist von neuen bzw. jüngeren Usern die einfach nur ihren Beitragszähler in die Höhe treiben möchten u. zu bequem sind unsere doch übersichtliche „SUCHFUNKTION“ auf der Startseite zu nutzen, die meist zu 99% eine Antwort auf die Frage anbietet!!!!!!

    Hier biete ich euch also Grundlegende Antworten auf verschiedene Fragen im Bezug auf Ruten u. ihre Einsatzweise u. bitte euch in Zukunft, sollten solche Fragen noch einmal im Forum auftauchen, nur einen Verweis dieses Beitrages einzustellen u. nicht wie schon sooft unaufhörliche Diskusionen zu führen die am Ende auf nichts hinaus laufen!!!!!Ich Danke euch!!!!!


    Grundruten:
    Länge / Art: 2,70 m – 3,00 m, als Steck u. Telerute erhältlich.
    Wurfgewicht: 20 – 100 g.
    Aktion: Semiparabolische – Spitzenaktion.
    Anmerkung: Bisserkennung z.B. über einen Anzeiger an der Schnur.
    Einsatzgebiet: Universell von Aal – Zander.

    Karpfenruten:
    Länge / Art: 3,00 m – 4,00 m, als Steck u. Telerute erhältlich.
    WG: Testkurve = 1,5 – 3,5 lb.
    Anmerkung: Längeres unteres Griffteil für extra weite Würfe.
    Aktion: Semiparabolische – Spitzenaktion.
    Einsatzgebiet: Nicht nur für Karpfen geeignet, sondern auch einsetzbar auf Aal u. Hecht..

    Feederruten:
    Länge /Art: 3,00 m – 4,20 m, Als Steckrute (meistens), aber auch als Telerute erhältlich.
    WG: 40 – 200g.
    Aktion: Spitzenaktion
    Anmerkung: Bisserkennung: auswechselbare Zitterspitzen.
    Einsatzgebiet: Friedfische (auch auf Raubfische u. für Brandungsangeln geeignet)

    Winkel – Picker (Winklepicker (engl.)):
    Länge / Art: 3,00 m – 4,20 m ´, meist als Steckrute aber auch als Telerute erhältlich.
    WG: 15 – 30 g.
    Aktion: Spitzenaktion.
    Anmerkung: „Leichter als eine Feederrute“, Bisserkennung über die „Zitterspitze“.
    Einsatzgebiet: Mit leichtem Grundblei, nicht mit Feeder.

    Spinnruten:
    Länge /Art: leichtes Spinnfischen: bis 2,40 m, schweres Spinnfischen: 2,70 m – 3,30 m.
    WG: Leicht: bis 20 g., Schwer: bis 80 g.
    Aktion: es gibt Sonderformen, mit Spitzenaktion z.B. mit Twister etc…
    Anmerkung: Spinnruten sind Sonderformen einer Angelrute, sie haben eine Spitzenaktion wie z. B. für Twisterangeln.
    Einsatzgebiet: hauptsächlich Raubfische.

    Triggerruten: (Spinnruten für Multirollen)
    Länge / Art: bis 3,00 m.
    WG: bis 100 g.
    Aktion: Spitzenaktion, meistens ein steifes Rückrat.
    Anmerkung: Sie besitzt einen Revolvergriff (Trigger) für kleine Multirollen
    Einsatzgebiet: hauptsächlich Raubfische.

    Spirolinoruten:
    Länge / Art: 3,00 – 5,00 m, als Steck bzw. Telerute erhältlich.
    WG: 5 – 40 g.
    Aktion: Spitzenaktion.
    Anmerkung: sehr sensible Bisserkennung
    Einsatzgebiet: Friedfische, Raubfische, weite Würfe mit den unterschiedlichsten Ködern.

    Stipp bzw. auch Kopfruten: (ohne irgendwelche Rollen)
    Länge / Art: 3,00 – 15 m
    WG: unerheblich
    Aktion: meistens Spitzenaktion.
    Anmerkung: Schnurlänge sollte immer kürzer sein als die Rutenlänge, beim einholen bzw. einziehen der Rute (je nach Länge, muss diese (sollte es der Fang erwarten) abgesteckt werden.
    Einsatzgebiet: Friedfische aller Art (je nachdem wie und in welcher Weise die Rute aufgebaut wurde).

    Matchruten:
    Länge / Art: 3,70 – 4,20 m.
    WG: 5 – 30 g.
    Aktion: je nach Hersteller kann diese Rute (muss aber nicht, Herstellerbedingt) eine Spitzenaktion, semiparabolisch haben.
    Anmerkung: diese Rute zeichnet sich durch ihre vielen kleinen Führungsringe aus, also prädistieniert zum Posenangeln.
    Einsatzgebiet: Kleine bis große Friedfische, aber auch Raubfische.

    Bologneseruten:
    Länge / Art: 5,00 – 8,00 m
    WG: 5 – 30 g.
    Aktion: überwiegend eine Spitzenaktion u. ein steifes Rückrat.
    Anmerkung: Ihr Verhalten ist ähnlich einer Stipprute (aber mit einer Rolle versehen) ihr Vorteil: Wurfweite u. eine Schnurreserve dank der angebrachten Rolle.
    Einsatzgebiet: Auch große Friedfisch, teilweise auch Raubfische mit kleinen Köderfischen möglich.

    Brandungsruten:
    Länge / Art: 3,90 – 4,20 m (meistens Steckruten)
    WG: 150 – 250 g.
    Aktion: Semiparabolisch
    Anmerkung: auffallend große Schnurführungsringe, die einen reibungslosen Schnurverlauf gewährleisten.
    Einsatzgebiet: besonders für weite Würfe vom Strand auf verschiedene Meeresfischarten.

    Pilkruten:

    Länge / Art: 2,10 – 3,00 m (meistens Steckruten)
    WG: 100 – 300 g.
    Aktion: Spitzenaktion-semiparabolisch
    Anmerkung: je schwerer ein Wurfgewicht, desto kürzer sollte man(n) Frau die Rute wählen.
    Einsatzgebiet: Kutter – Bootsangeln u. Pilkern.

    Bootsruten:
    Länge /Art: 2,10 – 2,70 m (zum Naturköderangeln auch etwas länger)
    WG: Testkurve: 12 – 130 lb.
    Aktion: --------
    Anmerkung: Doppelstegringe, meistens beim Spitzenring eine Rolle
    Einsatzgebiet: bei diesen Ruten sollte man(n) Frau auf die 50 lb. Testkurve achten.
    Die Königsart der Angelei.

    Fliegenruten: (Einhandruten)
    Länge / Art: 1,80 – 3,30 m (überwiegend Steckruten)
    WG: Schnurklassen: 0 – 14
    Aktion: Parabolische Spitzenaktion
    Anmerkung: der Rollenhalter ist meist am Ende der Rute (im unteren Teil der Rute am Griffteil angebracht).
    Einsatzgebiet: Salmoniden ( Forellen, Äschen, Barsche, Hechte etc…)

    Fliegenruten: (Zweihandruten)
    Länge / Art: 3,30 – 4,50 m (überwiegend Steckruten)
    WG: Schnurklassen: 7 – 12
    Aktion: Parabolisch – Semiparabolisch.
    Anmerkung: Sie besitzt eine Verlängerung hinter der Rolle für die zweite Hand.
    Einsatzgebiet: Lachse, Meerforellen etc…
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2007


  2.  
  3. Achim P.

    Achim P. Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    2.512
    Likes erhalten:
    2.457
    Ort:
    51654

    Sollte ich was vergessen haben, dann schreibt es dazu, so wie ich es im Beitrag aufgeführt habe!!!!!
     
  4. fishmania

    fishmania Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. April 2006
    Beiträge:
    464
    Likes erhalten:
    748
    Ort:
    55218
    "Winkel – Picker (Winklepicker (engl.)):
    Länge / Art: 3,00 m – 4,20 m ´, meist als Steckrute aber auch als Telerute erhältlich.
    WG: 15 – 30 g.
    Aktion: Spitzenaktion.
    Anmerkung: „Leichter als eine Feederrute“, Bisserkennung über die „Zitterspitze“.
    Einsatzgebiet: Mit leichtem Grundblei, nicht mit Feeder."


    Meines Wissens nach haben die klassischen Winkelpicker-Ruten folgende Längen:
    240 /270/300 mm
     
  5. Achim P.

    Achim P. Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    2.512
    Likes erhalten:
    2.457
    Ort:
    51654

    Hallo Claus,

    meine Auflistung resultiert auf den meist verwendeten Ruten in den verschiedenen Sparten (dort steht auch nichts von "klassichen Ruten, sondern ist international"), natürlich gibt es auch Ruten mit geringeren Längenmaßen, nur diese werden meines Wissens kaum noch gekauft, wenn ihr etwas neues wisst bzw. gehört habt schreibt es einfach dazu OK ohne großen Komentar (dieses ist keine Diskusion, sondern eine Feststellung wie ich oben schon zitiert habe)!!!
     
  6. torben{spinnfischer}

    torben{spinnfischer} Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    1.352
    Likes erhalten:
    2.623
    Ort:
    8
    Jerkbaitruten

    Länge/Art:
    - 1.70m-2.30 ( so kurz weil die Schläge mit der Rute nach unten ausgeführt werden), meist als Steckrute.
    WG:
    - 80-140g
    Aktion:
    - Die Rute sollte sehr steif sein damit die Schläge nicht verpuffen
    Anmerkung:
    - Es wird emphohlen mit einer geflochtenen Schnur zu fischen da sonst die Schläge verpuffen.
    - Es sollte zudem mit einer Multirolle gefischt werden, weil nur sie den hohen Belastungen standhält.(oder eine hochwertige Stationärrolle)
    Einsatzgebiet:
    - Hauptsächlich für Hecht und Zander, kleinere Jerkbaits auch für Barsch und Forelle.
     
  7. fishmania

    fishmania Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    20. April 2006
    Beiträge:
    464
    Likes erhalten:
    748
    Ort:
    55218
    Hallo Achim,

    eine über 4m lange Winkelpickerrute gibt es meines Wissens überhaupt nicht. Die Art der Fischerei mit der Wp. liese sich mit so einer langen Rute kaum praktizieren.
    Diese Ruten werden in Deutschland kaum gekauft, auch habe ich noch nie jemand damit angeln gesehen.
    Es ist eine sehr feine Angelei, mit leichten Gerät, aber sehr sehr fängig.

    Gruß Claus
     
    hooligan gefällt das.
  8. Rhein_fighter

    Rhein_fighter Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    27. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    47804
    gerätschaften für den rhein?

    erst mal grüße an alle.
    bin nicht nur in diesem forum neu sondern auch im angelsport.
    da ich nicht viel geld übrig habe wollt ich mal fragen ob meine geräte für mein vorhaben ausreicht oder ob ich es besser lasse. :)
    hier im forum hab ich gelesen das man unter 100g nicht erst versuchen soll am rhein zu angeln. da kommen aus meiner sammlung also nur folgende ruten in betracht:
    shakespeare ambidex 2000 (carp) länge 390cm 3 libs
    daiwa emblem-z (schnurführung innen) länge 370cm 2 1/2 libs
    d-a-m airway länge 270cm wg 50-100g aktion 2.5 (die ist aber wahrscheinlich nicht lang genug)

    zielfisch ist die barbe

    danke im vor hinaus
    mfg
     
  9. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.572
    Likes erhalten:
    10.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany

    Beim Ansitzangeln am Fluss benutzte ich meine 3lbs Karpfenruten.
    Hab aber auch schon Angler mit feinerem Gerät gesehen.
    Mit der Bezeichnung 100g werden sie wohl das Bleigewicht meinen. Dies solltest Du der Strömung anpassen, da kann es Tage geben an dem 100g nicht reichen werden.
    Hab aber bei der Fluss-angelei voll auf Kunstköder umgestellt. ( Spinnangeln )
    Macht mir einfach mehr Spass und ich hab weniger zu schleppen. :)
     
    12Ingo JB gefällt das.
  10. Rhein_fighter

    Rhein_fighter Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    27. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    47804
    feineres gerät hab ich leider nicht. zu mindestens nichts was sich für den rhein eignet.
    leider bin ich total unbegabt was das thema spinnfischen angeht.
    mit dem schleppen muss ich dir rechtgeben, da kommt schon einiges zusammen. da hast du es natürlich besser mit deinem spinnköfferchen :zwinkernd
     
  11. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Fang mal mit dem Gerät an das du hast, mit der Zeit wirst du merken ob du was anderes brauchst oder nicht!


    Und dazu sei noch gesagt: Geht mal nichts, hat man trotzdem ein paar schöne Stunden am Wasser verbracht :)
     
    nepomuk, 12Ingo JB und Spaik gefällt das.


  12. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.572
    Likes erhalten:
    10.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Hab ich bis vor 2 Jahren auch gedacht.
    Einfach mal mit jemanden mitgehen, über die Schulter schauen, fragen stellen und selbst probieren.
    Hat Dich dieser Virus erfasst, dann lässt er Dich nie wieder los. :hahaha:
     
  13. Retter70

    Retter70 Petrijünger

    Registriert am:
    17. September 2007
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    67678
    wollte mal wissen wie das bei Jig Ruten ist und für was die ist !
    Im voraus Danke
     
  14. aste

    aste Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    14974
    Ich habe mal ne dumme Frage,habe eine Raubfischangel zusammen stellen lassen, von einen Fachgeschäft, es kommt mir komisch vor, mit einer sehr hellen Sehne, ist das gut oder blödsinn?
     
  15. Icefischer

    Icefischer Home on the Rock

    Registriert am:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.408
    Likes erhalten:
    1.742
    Ort:
    Garður
    Brandungsruten:
    Länge / Art: 3,90 – 4,20 m (meistens Steckruten)
    WG: 150 – 250 g.
    Aktion: Semiparabolisch
    Anmerkung: auffallend große Schnurführungsringe, die einen reibungslosen Schnurverlauf gewährleisten.
    Einsatzgebiet: besonders für weite Würfe vom Strand auf verschiedene Meeresfischarten.

    Es gibt 2 Arten, fuer rauen Untergrund(Felsen und viele Steine), diese sind dann sehr steif, und fuer gemischten Untergrund mit biegsamer Spitze.
     
  16. dorsch11

    dorsch11 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    80
    Ort:
    94034
    Wie kann man eine Karpfenrute auf Hecht benutzen, nicht mir Kunstködern oder?
    Gibt es auch "Allroundruten"?Bin nämlich auf der Suche nach einer kann mich aber nicht für Fried oder Raubfisch entscheiden...:confused:
     

Diese Seite empfehlen