Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Aufgezogenen Köderfisch vom Haken gerissen ?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Manze0609, 7. Juli 2022.

  1. Manze0609

    Manze0609 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    7. Juli 2022
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Servus zusammen aus Bayern,

    War die letzten Tage 2 mal an meinem Heimatgewässer der Donau unterwegs und habe etwas erlebt, was ich mich nicht erklären kann.

    War auf Zander unterwegs und habe meine Köderfische/Fischfetzen an der Strömungskante ausgelegt.
    Hat einmal auch geklappt mit nem schönen 62er :)

    Habe jedoch beide Male anfangs gegen 18:30 Uhr eine Rute mit dem Schwanz eines Rotauges ausgelegt. Diesen hatte ich mit der Ködernadel aufgezogen und eine Schlaufe um dem Schwanz gelegt.
    Sitzt eigentlich immer Bombenfest.

    Habe dann an beiden Tagen nach ca. 30min eine ziemlich starken Biss bekommen, die Rute angehoben und in der Schnur wieder einen Biss gespürt. Dann angeschlagen und beide Male war der Köderfisch restlos vom Haken verschwunden.

    Könnt ihr euch das erklären ? Ich dachte anfangs an einen Aal der den Fetzen nicht ins Maul brachte und ihn dann abriss ?
    Was meint ihr ?

    Grüße und Danke für eure Meinungen
     
  2. Jens_FHP

    Jens_FHP Super-Profi-Petrijünger Moderator Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    622
    Likes erhalten:
    607
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    ich würde sagen Aal. Hatte schon ähnliche Erlebnisse. Kleine Fingerlange ganze Rotfedern mit der Ködernadel aufgefädelt und den Einzelhaken im Kopf versenkt, ebenfalls Schlaufe um die Schwanzwurzel.

    Der Schädel des Köfis und das Rückrat waren am Nacken zerbissen (da wo der Haken im Schädel sitzt), dann entlang des Rückens aufgekaut, wo das Vorfach im Filet verläuft. So wurden mir mehrfach die Köfis geklaut und das an der freien Leine, also ohne Gegengewicht, gegen das der Aal ziehen kann. Gegen die Rute ist er auch nicht gelaufen, dann hätte ja der Bissanzeiger angezeigt.

    Natürlich konnte ich auch mal einen Biss verwandeln und siehe da. Der Aal hatte im Magen genau den Köderfisch, den er mit auf oben beschriebene Weise 1 h vorher geklaut hatte.

    Das ganze ist mir mehrmals passiert und immer waren die Köfis entweder weg oder auf die gleiche Weise bearbeitet wie oben beschrieben. Meinen alten Köfi im Magen des Aals zu finden ist allerdings nur einmal passiert, aber die Art wie der Köfi aufgekaut wurde, hatte ich schon öfter.

    Die Köfis waren auch keinesfalls zu groß (der Aal hatte dann wie gesagt 2 drinne), sondern die wussten da hängt ein nerviges Stück Schnur am Köfi, dass muss erstmal vorsichtig und fachgerecht entfernt werden :2lol:
     

Diese Seite empfehlen