Angelurlaub in Norwegen - Haldenvassdraget

Dieses Thema im Forum "Gewässerdiskussion und Gewässersuche allgemein zu " wurde erstellt von mitschnacker, 7. Juli 2011.

  1. mitschnacker

    mitschnacker Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    26892
    Hallo Angelfreunde,
    ich habe mit nem Freund von mir das Glück dieses Jahr für eine Woche nach Norwegen zum Haldenvassdraget zu fahren.

    Nun frage ich mich, macht es auch Sinn vom Ufer aus zu angeln?
    Welche Köder sind bekannt?
    Wichtige Dinge, welche man vielleicht nicht vergessen sollte?

    Für tolle Tipps und Hinweise bin ich dankbar.

    Gruß mitschnacker
     


  2.  
  3. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Bei Haldenvassdraget denke ich als aller erstes an Hechtangeln.
    Was bei euch in Halden Hechttechnisch geht kann ich nicht genau sagen.
    Ich war in Oslo das ist gute 100km weiter Nördlich von Halden.

    Woltest du bzw woltet ihr am Øymarksjøen fischen gehn?
    Dann ist ein Boot von hoher Priorität! Die kleineren Hechte sitzen recht Ufernah und die größeren Exemplare sitzen weiter draußen und das auch einige Meter tiefer.

    Daher ist mein erster Gedanke Zalt Wobbler! Entweder geschleppt oder Ruckartig eingekurbelt, das ist mein Lieblingsköder für Norwegen.

    Die Wasserqualität dort ist recht gut und klar, also brauchst du nicht unbedingt die heftigsten und grellsten Schockfarben.
    Blau Weiß funktioniert so gut wie immer, Hechtdekors sind auch nicht zu verachten.

    Bevor du die ganzen Zalts oder anderen teuren Wobbler runter jagdst, würde ich vorher mit einem Gummifisch oder Blinker mal kurz durchziehen ob du auch net Hängenbleibst.
    So ein Zalt ist schon etwas teurer als der gute alte Gufi.
    Damit der Norwegen Urlaub auch noch lang genug Spaß macht.

    Was alles mit kann sind: Jerkbaits, Crankbaits, Stickbaits, Popper, Swimbaits, Blinker , Spinner, Drachkovitch dazu würde ich dann aber einen Barsch anködern, der ist unter den Einheimischen ein Geheimtip.

    Falls du auf Meerforellen fischen möchtest empfehlen sich eindeutig Blinker und Spinner,
    aber am besten haben sich Blinker bewährt durch die erghöhte Wurfweite sowie auch anhand der Fängigkeit.

    Lachs ist momentan ganz schwer. Entweder mit ner 9er Flugrute oder 2,5-3,0 lbs Grundrute mit Tiroler und Wasserkugel.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen