Fischereischein - Angeln in Forellenteichen ohne Fischereischein - Gesetzeslage je Bundesland

Dieses Thema im Forum "- Fischereischein / Jungangler und Neueinsteiger" wurde erstellt von Angelspezialist, 21. April 2008.

  1. Jupiter

    Jupiter Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    67354

    § 960 BGB
    Wilde Tiere
    (1) Wilde Tiere sind herrenlos, solange sie sich in der Freiheit befinden. Wilde Tiere in Tiergärten und Fische in Teichen oder anderen geschlossenen Privatgewässern sind nicht herrenlos.

    (2) Erlangt ein gefangenes wildes Tier die Freiheit wieder, so wird es herrenlos, wenn nicht der Eigentümer das Tier unverzüglich verfolgt oder wenn er die Verfolgung aufgibt.


    Bei Privatgewässer jedoch nur wenn es sich um herrenlose Tiere handeln würde. Dies trifft jedoch im Regelfall nicht zu, da die Tiere in Privatgewässern normalerweise dem Eigentümer gehören und somit nicht herrenlos sind. Also Privatgewässer, keine Scheinpflicht.
     
  2. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    @Jupiter
    An geschlossenen Privatgewässern sind die Fische nie herrenlos und somit sind die von mir zitierten Gesetze laut §4(3) "entsprechend anzuwenden". Und einen Fischereierlaubnisvertrag darf laut §18(1) nur mit Personen abgeschlossen werden, die Inhaber eines Fischereischeines sind. Mein Fazit bleibt damit gleiche - Scheinpflicht - ob das Urteil eines Richters genau so wäre, weiß ich jedoch nicht.
     
    Kaiserfisch und Holtenser gefällt das.
  3. Jupiter

    Jupiter Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    67354
    Ja fast, nur umgekehrt. Der § 960 BGB - Wilde Tiere und somit §4 trifft nur dann zu, wenn es sich um wilde Tiere handelt.

    Also Schein wenn wild/herrenlos, kein Schein wenn nicht wild/herrenlos.

    §18(1) ist klar. Da habe ich zuviel Text zitiert. Meine Ergänzung gilt nur dem Fazit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2009
  4. Buko748

    Buko748 Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    71522
    Hallo ihr lieben Petrijünger,

    ich finde es sehr gut was hier gemacht wird aber wenn ich angeln möchte und ich auf der sicheren Seite sein will mache ich den Fischereischein und brauche mir um diese Sache keine Sorgen zu machen.
    Des weiteren finde ich es richtig das man diesen Schein macht allein schon wegen des Umgangs mit einem Lebewesen. Da man hier auch lernt wie man mit einem Tier umzugehen hat. Was trauriger weise nicht Unbedingt immer Früchte trägt. Habe machen der keinen Schein hat mit dem Lebewesen und dem Nahrungsmittel Fisch behutsamer umgehen sehen als so manchen Super Angler der den Respekt vor der Natur verloren hat.

    Ich bin in jedem Fall für den Schein und wenn es an einer Pfütze ist weil es immer um Lebewesen geht.

    Des weitern möchte ich an alle die sich an solchen Diskussionen beteiligen ein großes LOB aussprechen denn es ist für alle sehr lehrreich und mir fällt immer wieder auf das die die darüber reden auch aus Überzeugung handeln und nicht weil es so sein soll.

    Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil Alex :angler::angler::angler::angler:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2009
  5. mastermirk

    mastermirk Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. März 2009
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    592
    Ort:
    16547
    Hallo,

    danke an Angelspezialist für die viele Mühe mit den Gesetzestexten.
    Da in Brandenburg, wo Angelspezi vollkommen korrekt herausgefunden hat, ein Angeln am Fopu ohne Schein nicht möglich ist, allerdings einige Fopus ansässig sind, die sogar Werbung in der Presse machen, dass ein Angeln ohne Schein möglich ist, musste ich der Sache auf den Grund gehen.

    Nachdem ich mir keinen Reim machen konnte, rief ich soeben bei der unteren Fischereibehörde des LKR Oberhavel an.
    Dort sagte man mir, dass es ohne weiters möglich ist, am Fopu ohne Schein zu angeln.
    Auf meine Rückfrage, dass ich dies im Gesetz nirgends finde, sagte man mir, dass die Interpretaion von Gesetzen schwierig ist und es schon alles seine Richtigkeit hat. Steht dort gleich am Anfang...

    Ich schilderte folgende Situation: Mein Kumpel (ohne Schein) und ich (mit Schein) wollen am Fopu angeln. Geht das? Antwort: Ja, ist kein Problem.

    Ich kann das leider nicht finden. Man sagte mir, dass neben der Landesfischereiordnung auch das Gesetz in diesem Jahr noch geändert werden soll.
    Vielleicht ists dann präziser beschrieben.

    Wer Rückfragen hat, mit wem ich gesprochen habe oder dort auch nochmal anrufen will, kann mir gern eine PN schicken. Ich ruf da nicht so schnell wieder an, da der gute Mann schon oft genug von mir genervt wurde und man es langsam auch merkt beim telefonieren.

    Grüße
    Mastermirk
     
  6. Holtenser

    Holtenser Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    2.424
    Likes erhalten:
    3.995
    Ort:
    37079
    Hallo

    Erstmal vielen Dank an Spezi für die viele Mühe :klatsch. Gesetze können sich durchaus wiedersprechen, ist nichts ungewöhnliches im Zweifelsfall wählt man die restriktivste Auslegungsweise und fährt somit auf der sicheren Seite. Denn auch wenn man euch letztendlich keine Strafe aufbrummt, kann ich mir schöneres vorstellen als mit Ordnungsamt und Polizei am Wasser über die Auslegungsweise einzelner Paragraphen zu streiten. In der Situation ziehste eh ersteinmal den kürzeren.

    Kontrollen in Fopus sind längst nichts ungewöhnliches mehr und genauso wie Razzien in Bars und Discos bedürfen sie keinerlei Beschlüsse.

    Gruss
    Olli
     
    Jubo und Harzer gefällt das.
  7. mastermirk

    mastermirk Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. März 2009
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    592
    Ort:
    16547
    Hallo,

    stimme mit dir überein, in Bezug auf Streitereien mit Polizei und Ordnungsamt. Dem sollte man grundsätzlich aus dem Weg gehen und lieber auf Nummer sicher gehen. Soweit ok.

    Mir gehts auch nicht um "Razzien" oder ähnliches. Mag auch alles richtig sein, dass es Kontrollen gibt und geben wird.

    Was ich nicht an deinen Ausführungen verstehe ist das mit den widersprüchlichen Gesetzen. Konkret in diesem Fall sehe ich kein Gesetz, was irgendeinem anderen Widerspricht. Es geht einzig um das Landesfischereigesetz des Landes Brandenburg, in dem laut unterer Fischereibehörde klar definiert wird, dass das Angeln an Anlagen wie einem privaten und kommerziell betriebenen Forellenteich ohne Fischereischein A möglich ist. Ich kann dies leider nicht herauslesen, habe aber diese Aussage am Telefon bekommen. Ich schließe, gutgläubig wie ich bin nun folgendes daraus:

    1. Der Betreiber einer solchen Anlage wirbt in Presse und Internet damit, dass kein Angelschein benötigt wird.
    2. Die untere Fischereibehörde äußert, dass das Angeln ohne Schein am Fopu möglich ist.

    Fazit für mich: Es ist gängige Praxis, dass kein Schein am Fopu erforderlich ist. Ich hätte das auch gern schriftlich, darum hier auch meine Bitte, entweder das Gesetz entsprechend zu erläutern oder bei der Behörde um eine Stellungnahme, etc. bitten.

    Grüße
    Mastermirk
     
  8. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    Danke, Mastermirk, für Deine Bemühungen zum Thema beizutragen. :)

    Ich persönlich würde mich niemals auf eine telefonische Aussage verlassen. Heutzutage zählt nur noch "schwarz auf weiß" .- zumindest vor Gericht. Also mein Tipp: lasst Euch alles unbedingt schriftlich geben (oder Anfragen evtl. per E-Mail). ;)
     
  9. Mathias73

    Mathias73 Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    21224
    Hallo,

    auch wenn schon älterer Thread, das Thema ist ja stets aktuell :).

    Ich glaube Dein Fazit zu Niedersachsen ist nicht korrekt. Hier mal ein link, in dem auch die Frage nach der Fischereischeinpflicht auftaucht, es fragte das Onlinemagazin "Anglerpraxis" und die Antworten kommen von Herrn M. Achsnick, dem Geschäftsführer des LAV Niedersachsen e.V.

    Ich als Niedersachse kenne es auch so, dass generell keine Fischereischeinpflicht hier besteht, er aber in der Regel gefordert wird, um eine Erlaubniskarte zu erhalten (von Vereinen etc.). Ausnahmen von der Forderung nach einem Fischereischein sind zu einem natürlich damit die FuPo-Betreiber, die wollen ja Umsatz machen, aber auch an der freien niedersächsischen Küste, kann prinzipiell jeder angeln - hier ist ja nicht einmal ein Erlaubnisschein von nöten. Hoffe ich konnte zur Klärung beitragen.

    Gruß
    Mathias
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2010
  10. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.702
    Likes erhalten:
    27.257
    Ort:
    79379
    Hallöchen Mathias,

    in der Tat, Du hast recht, da habe ich das "oder" im Gesetzestext übersehen und somit nun das Fazit im Eigangsbeitrag korrigieren müssen. Das von Dir angesprochene Küstenangeln hat jedoch mit diesem Thema nichts zu tun. Hier geht es nur um Forellenteiche.
     


  11. gabris

    gabris Petrijünger

    Registriert am:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    60388
    Hallo Petri Jünger,

    das Thema habe ich natürlich auch komplett mitverfolgt.

    Gibt es derzeit aktuelles dazu, evtl. Gesetzesänderungen wie auch immer, ich denke dieser Thread sollte nicht "sterben" und weiterhin aktualisiert werden wenn es auch eine Neuigkeit gibt.

    Gruss

    gabris
     
  12. Knasti

    Knasti Fliegenfischer

    Registriert am:
    8. Juli 2010
    Beiträge:
    383
    Likes erhalten:
    499
    Ort:
    90xxx
    Hallo Spezi :respekt :respekt :respekt
    da hast du dir richtig viel Arbeit gemacht
    VG Mario
     
  13. Jubo

    Jubo Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    385
    Ort:
    63179
    Hallo zusammen

    Ein dickes Danke an den Spezi und allen anderen die dieses Thema so konstruktiv beleuchtet haben.
    Ja, ich denke dieses Thema ist wahrscheinlich immer aktuell und sollte somit nicht in der Versenkung verschwinden.
     
  14. manni.l

    manni.l Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    495
    Ort:
    xxxx
    In Brandenburg besteht keine Fischereischeinpflicht an „Forellenteichen“!

    Warum!

    Im Jahre 2006 wurde im Zuge des Bürokratieabbaugesetzes der sogenannte „Friedfischschein“, unter dem Namen gibt es natürlich keinen, auf den Weg, gebracht.
    Es ging um die Neuregelung des Friedfischangelns.
    Diese schreibt keine Fischereischeinpflicht zum Angeln auf „Friedfische“ mehr vor, aber eine Beschränkung bezüglich der Nutzung bestimmter Handangeln.
    In der Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO) ist dieses auch klar vermerkt.

    http://www.bravors.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=land_bb_bravors_01.c.15883.de
    Ich hoffe die Friedfischangel (bezüglich Hakengröße usw.) an sich, muss ich nicht erklären.
    Um in den Genuss des Angelns ohne Fischereischein auf Friedfische zu kommen, ist die Fischereiabgabe zu entrichten.
    Aber nicht zwingend an "Forellenanlagen"!
    Dort greift folgender Passus,
    Verordnung über die Erhebung der Fischereiabgabe.

    http://www.bravors.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=land_bb_bravors_01.c.23781.de

    Also jeder „Fischereischeinlose“ kann mit einer „Friedfischangel“ an diesen Forellenanlagen angeln, wenn vom Betreiber eingeräumt!

    Dafür ist nicht einmal immer zwingend, die Fischereiabgabe und der Nachweis, darüber nötig.
    Da aber jeder „Friedfischangler“ seinen zufällig gefangenen Raubfisch, entsprechend der erlaubten Handangel und Köderwahl für „Friedfischangler“ behalten darf, ist auch das Angeln an Forellenanlagen erlaubt. Und genau darauf weisen viele Anlagenbetreiber hin.

    In diesem rechtlichen Rahmen völlig legal.
    Dem stimmte mir die obere Fischereibehörde in Brandenburg heute zu!
    Deshalb sollte die Aussage zum Land Brandenburg bezüglich – Fischereischeinpflicht – geändert werden in - keine Fischereischeinpflicht-!

    P.S. Die Aussage auf der Webseite des Betreibers von "Angelteiche Werdermühle" ist falsch!

    Kein Fischereischein erforderlich stimmt.
    Aber nicht in Bezug auf "Privatgewässer".
    Wird in nächster Zeit aber bestimmt geändert.
    So hoffe die Erklärung und Berichtigung zur "Scheinpflicht an Forellenanlagen" ist ausreichend und hilft dem Admin.
     
    Koalabaer, thorstenp und Thunfisch gefällt das.
  15. MVogtlaender

    MVogtlaender Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Likes erhalten:
    355
    Ort:
    06258
    Baden Württemberg:

    § 1
    Geltungsbereich
    (2) Auf bewirtschaftete Anlagen der Teichwirtschaft und der Fischzucht finden nur die §§ 3 bis 12, 15, 16, 38, 39, 44, 45, 47, 50 und 51 Anwendung. Gleiches gilt für Gewässer bis zu 0,25 ha, denen es an einer für jede Art des Fischwechsels geeigneten Verbindung mit anderen Gewässern fehlt und an denen nur ein einziges nicht beschränktes Fischereirecht besteht; § 31 findet Anwendung.



    Sachsen
    (2) Für Anlagen der Fischzucht und Fischhaltung, einschließlich der dazugehörenden
    Grabensysteme (bewirtschaftete Anlagen), gelten die Bestimmungen der §§ 1 , 2 , 4 , 10 Abs. 1
    und 2, §§ 19 , 20 , 24 Abs. 1 Nr. 2 bis 4 und 6, Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a, §§ 26 , 27 Abs. 1, §
    28 Abs. 1, § 34 entsprechend.

    Auf Kleinteiche und Hälterungen für lebende Fische findet dieses
    Gesetz keine Anwendung.

    Ergo: Bei teichwirtschaften Angelschein>ja, bei Kleinteichen und Hälterungen für lebende Fische> Nein



    Was die Gewässergröße angeht, das ist wichtig für alle Gewässer in Privatbesitz....
    Beispiel: ich habe ein Grundstück (egal ob eingezäunt oder nicht) von 300ha...auf diesem befindet sich ein See mit 150ha Fläche...darf ich dort einfach angeln? NEIN! denn ich habe zwar das Fischereirecht, welches sich herleitet aus dem Besitz des gewässers, aber wegen der Größe ist ein Fischreischein gefordert, ich kann aber das Fischerausübungsrecht erteilen, z.B. an Privatpersonen in Form von Angelkarten , oder die Rechte dazu übertragen , an einen Verein z.B....
    habe ich einen Fischereierlaubnisschein kann ich nat. jederzeit dort angeln, da ich somit ja beides habe , Fischereirecht (da Besitzer des Gewässers) und Fischereiausübungsrecht (gegeben durch Fischereischein)
    So ist es zumindest in Sachsen, § 4,5,9 SächsFischG
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2010
  16. Bollmann

    Bollmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    586
    Likes erhalten:
    1.327
    Ort:
    14542
    Moin,

    ergänzend zu Mannis Ausführungen hier noch der Hinweis auf § 26a Absatz 3 der Brandenburger Fischereiordnung:

    "Ein Fischereischein ist nicht erforderlich für Personen, die auf andere Weise als mit der Raubfischhandangel in bewirtschafteten Anlagen der Teichwirtschaft oder anderen fischereilichen Anlagen die Fischerei ausüben."

    Viele Grüße

    Lars
     
    Koalabaer und manni.l gefällt das.
  17. thorstenp

    thorstenp Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    327
    Likes erhalten:
    577
    Ort:
    76
    Hallo MV Vogtländer,

    ich zitiere mich mal selber, was BW angeht, da ich diese Frage vor 2 Jahren an das RP in Karlsruhe gestellt habe. Meines Wissens wurde der § seitdem nicht verändert, weshalb weiterhin gilt, dass man in BW keinen Schein benötigt.

    Das "nur" für die § der bewirtschafteten Anlagen der Teichwirtschaft ist eine abschließende Aufzählung, in der der 31 er nicht vorkommt. Für die kleinen Gewässer gilt zusätzlich zu der Aufzählung der bewirtschafteten Anlagen auch noch der 31´er, also hier dann Scheinpflicht.

     
  18. deinosuchus

    deinosuchus Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    16. Juni 2008
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    120
    Ort:
    14641
    Hi!

    Lars, ich denke dieser Absatz hat nix mit der Angelei zu tun, oder? Sondern bezieht sich eher darauf, das die Fische dort von nicht Fischereischeinbesitzern z.B. auch mit einem Netz oder einer Reuse etc. gefangen werden dürfen.
    Wäre das nicht so, müßte jeder Mitarbeiter eines solchen Betriebes einen Berufsfischerschein haben...

    Oder verdreh ich da jetzt was?

    Gruß...
     
  19. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Ich denke ja, denn Bollmann hat ja von der Raubfischangel geschrieben.
    Wenn ich nun mit Mais als Köder fische, dann habe ich ja eine Friedfischangel und brauch in Brandenburg keinen Fischereischein zur Ausübung der Angelei.
    Schwachsinngerweise natürlich, denn auch mit Friedfischködern kann man Raubfische fangen. Forellen mit Mais, Barsche mit Wurm Und Hechte mit allem was bunt ist und reingekurbelt wird wie ein Spinner.
    Aber mitnehmen darf ein Angler ohne Schein in Brandenburg den so gefangenen Räuber.
    Was von vielen die einfach zu faul oder zu geizig sind den Fischereischein zu machen als willkommene Ausrede herhalten muß um Ihre Raubfischgelüste zu befriedigen.
    Brandenburger Regelung ist also absoluter Schwachsinn und fördert nur unwaidmännische Handlungsweise und steht in keinem Verhältnis zu Gesetz und Ordnung.
    Gruss Armin
     
    Holtenser gefällt das.
  20. manni.l

    manni.l Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    495
    Ort:
    xxxx
    Nun muss ich doch noch die Definition einer Friedfischangel für das Land Brandenburg hier einsetzen.

    Denn was Armin sagt, stimmt nun überhaupt nicht.

    Nur weil ich als Hakenköder Mais verwende, ist es noch lange keine Friedfischangel!
    Ganz schnell vergessen, sonst gibt es bei der nächsten Kontrolle Probleme.

    Definition Friedfischangel

     
    Koalabaer gefällt das.

Diese Seite empfehlen