Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Angeln für Anfänger

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von 4fliegenfischerei, 20. Juni 2022 um 12:18 Uhr.

  1. 4fliegenfischerei

    4fliegenfischerei Petrijünger

    Registriert am:
    27. Mai 2022
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Playa Blanca, Spain
    Hallo zusammen!
    Ich dachte mir vielleicht ist es für einige interessant, einen Einführungspost zum Thema angeln zu schreiben. Natürlich ist mir klar, dass die meisten hier Profis sind ;-), aber vielleicht ist dieses Thema ja trotzdem interessant für ein paar von euch.

    Angeln in Deutschland
    In Deutschland, wie in auch vielen anderen Ländern, braucht man einen Angelschein und in den meisten Gewässern eine Berechtigung, um legal angeln zu dürfen. Wenn du nicht in einem privaten Teich angeln möchtest, musst du in der Regel einen gültigen deutschen Angelschein oder Fischereischein haben. Diesen erhältst du, indem du die Fischerprüfung ablegst. Er bescheinigt dir, dass du in Deutschland angeln darfst. Mehr Informationen z. B. zur Vorbereitung oder dem Prüfungsablauf erhältst du beim jeweiligen Landesfischerverbandes in deinem Bundesland. Zudem musst du in vielen Bundesländern die Fischereiabgabe leisten. Sie ist Voraussetzung für die Gültigkeit des Fischereischeins. Der Zeitraum, für den du bezahlst, ist oftmals frei wählbar (jährlich, 5-jährig etc).

    Um in deutschen Gewässern angeln zu können, ist zudem eine Erlaubnis in Form einer Angelkarte, auch Erlaubnisschein genannt, notwendig. Darauf stehen immer Name, Adresse und das Gewässer. Es gibt aber auch variable Karten, je nach gültigem Fischereigesetz. Für viele Angelgewässer in Deutschland kannst du diese Erlaubnis online erwerben oder sonst bei der jeweiligen Ausgabestelle vor Ort.

    Copyright: Sticker Mule - Unsplash

    Angeln mit Kindern
    Wenn du mit Kindern angeln gehen möchtest, kannst du Kinder unter zehn Jahren normalerweise ohne Fischereischein mitnehmen. Wichtig ist nur, dass sie in Begleitung eines Erwachsenen sind, der eine gültige Berechtigung besitzt. Danach gibt es als Zwischenlösung die Möglichkeit einen Jugendfischereischein zu beantragen, den man meist ohne Prüfung erhält, bis die Kinder alt genug sind, den richtigen Angelschein zu absolvieren.
    Copyright: Nathan Bingle - Unsplash

    Die Angler-Grundausstattung
    Viele Utensilien sind fürs Angeln unverzichtbar, welche du am Ende immer mitnimmst und bevorzugst, wirst du mit der Zeit herausfinden. Neben deinen Papieren und natürlich einer Angel, Rolle, Schnur und Angelhaken solltest du folgende Ausrüstungsgegenstände immer dabei haben: Kescher, Maßband, Fischbetäuber, Messer, Hakenlöser und mancherorts vorgeschrieben auch eine Rachensperre. Genaue Informationen dazu findest du auf dem Gewässerschein. Diese Grundausrüstung ist natürlich beliebig erweiterbar, je nach Vorlieben bezüglich Technik und Fischart.

    Fang zunächst mit einer Rute an, um zu sehen, ob dir das Angeln Spaß macht. Anfängern wird meist eine zwei- oder dreiteilige Steckrute empfohlen. Eine Teleskoprute lässt sich zwar leichter transportieren, ist aber auch teurer in der Anschaffung. Wer gerne das Fliegenfischen ausprobieren möchte, der benötigt eine Fliegenrute und eine spezielle Fliegenschnur sowie leichte Fliegenköder. Hier wird die Angelrute in Schnurklassen unterteilt, denn die Fliegenschnur ist das eigentliche Gewicht, dass für den richtigen Wurf ausschlaggebend ist. Neben den verschiedenen Schnurklassen gibt es zudem schwimmende (Floating) und sinkende (Sinking) Schnüre. Erstere sind in leichter in der Handhabung und sind somit auch für Einsteiger gut geeignet. Für besonders gute Wurfeigenschaften ist der Kern vieler neuer Fliegenschnüre mit einer Polymerbeschichtung versehen.

    Copyright: Mathieu Le Roux - Unsplash

    Petri Heil!

    Informiere dich also am besten immer vorab beim jeweiligen Landesfischereiverband, ob und welche Berechtigungen du brauchst, wenn du einen Angelausflug- oder -urlaub planst. Denn jedes Bundesland hat unterschiedliche Vorgaben. Nur in wenigen Bundesländern gibt es eine Ausnahme, wo das Angeln auch für Touristen ohne Angelschein mit einem sogenannten Urlaubsschein möglich ist. Jetzt nur noch den richtigen Köder an den Haken – und los kanns gehen!
    Ich hoffe, der Artikel hat alle wichtigen Info's für euch zusammengefasst. Lasst mich in den Kommentaren wissen, welche Tipps ihr sonst noch für Anfänger habt.

    Petri!
     
  2. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    297
    Likes erhalten:
    182
    Ort:
    Bitterfeld
    Hi,

    zum Thema "Angeln und Kinder "

    Bei uns in Sachsen Anhalt können Kinder mit 7Jahren ihren Jugendfischereischein machen und dann mit 2 Ruten auf Friedfisch alleine angeln. Auch ist der Jugendfischereischein bis zum 18 Lebensjahr gültig.

    MfG
    JaCu
     
    Jens_FHP und 4fliegenfischerei gefällt das.

Diese Seite empfehlen