Aktuelle Fangergebnisse - Alltägliche Fänge 2019 - 2. Halbjahr

Dieses Thema im Forum "- Angelalltag" wurde erstellt von angelhoschi76, 17. Juli 2019.

  1. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    109
    Likes erhalten:
    226
    Ort:
    02999
    Moin Epi, schöner Fisch und ein dickes Petri ;) aber als Alltäglichen Fang würde ich das nicht verbuchen:D Das ich doch eher was für die Hitliste!
     
    angelhoschi76 und Epi99 gefällt das.
  2. Epi99

    Epi99 seit 26.07.2012 Papa

    Registriert am:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.534
    Likes erhalten:
    3.373
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    02627
    ok stimmt Alltäglich ist er nicht aber für die Hitlist :glaubichnicht: Von Cris der eine war schon größer und schwerer!
     
  3. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.048
    Likes erhalten:
    8.101
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Petri Epi zu dem tollen Karpfen! Wirklich nicht alltäglich, der Fisch!

    Ich habe mich vor Kurzem mal mit zwei Kumpels zu einem Nachtansitz verabredet. Für mich ist das mittlerweile eher etwas ungewöhnliches, da ich sonst hauptsächlich mit der Spinnrute unterwegs bin. War aber auch mal wieder nett, Lagerfeuer, leckere Grillwürstchen und 3 Schleien gabs auch:

    Schleie_Nachtangeln_09.jpg
    Ich habe leider nur dieses eine Bild, da dann der Akku meines Handy nicht mehr wollte.

    Da ich dieses Jahr schon ziemlich oft Barsche als Beifang beim Forellenfischen hatte, wollte ich mal gezielt den Stachelrittern auf die Schuppen rücken. Der erste Versuch war vor 2 Wochen und bereits beim 3. Wurf hing der erste Barsch, aber nur ein Kleiner. Geht ja gut los, dachte ich noch, aber das wars mit Barsch für den Abend. Dafür gingen mir noch 2 nicht zu verachtende Beifänge an den Haken:

    ReFos_September.jpg

    Gestern nach der Arbeit stand dann wieder der Barsch im Fokus. Los gings an einer Stelle, an der ich dieses Jahr schon gut gefangen habe und dass der Platz gut ist, wurde wieder bestätigt:

    Barsch_Iller_190920_02.jpg
    Barsch_Iller_190920_01.jpg
    Keine großen Barsche, aber für mich schon etwas besserer Durchschnitt und Schönheiten sind die Fische einfach alle!

    Dann stand ein Platzwechsel auf dem Prognramm und erst mal war ein guter Kilometer wandern angesagt. Schon alleine der Weg war Idylle pur:

    Wanderweg_September.jpg

    Wanderweg_September_02.jpg

    Und dann noch diese Aussicht:

    Illerdurchbruch.jpg

    Der Platz an dem ich dann fischte brachte aber keinen einzigen Biss. Nach einer guten Stunde ohne Kontakt musste ich also entscheiden, ob ich den Abend hier zu Ende fischen wollte oder doch nochmal den Kilometer zum Auto marschiere und einen letzten Platzwechsel vollziehe.

    Ich entschied mich zum Wechsel, was sich bezahlt machte. So konnte ich den Abend noch erfolgreich mit 2 weiteren Barschen beschließen:

    Barsch_Iller_190920_03.jpg
    Barsch_Iller_190920.jpg

    4 Barsche, alle so um die 25 - 28cm ergaben dann auch ein leckeres Abendessen! :essen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2019
    Floli, Enzio, c@fish und 4 anderen gefällt das.
  4. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.048
    Likes erhalten:
    8.101
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Die Tage werden wieder kürzer und wie jedes Jahr im Herbst türmt sich bei mir die Arbeit auf dem Schreibtisch auf. Zeitfenster fürs Angeln werden daher seltener.

    Gestern Abend ergab sich spontan ein solches Zeitfenster, das ich sofort genzuzt habe. Um 18:00 war ich zu Hause und habe schnell die Angel ins Autot gepackt und bin ab an einen kleinen Bach.
    Dort war ich zum letzten Mal vor ca. 8 Wochen und der Biber hat das Gewässer wieder mal total verändert. Ein Bereich, der vorher 3 gute Plätze mit unterspülten Wurzeln beherbergte war nun komplett angestaut. Die Fische, die sich hier vorher aufhielten hatten nun also plötzlich einen Staubereich, der ca. 10x so groß war wie ursprünglich. Aber die Fische waren da, und auf einen Spinner hatte ich sofort die ersten Nachläufer. Es begann zu regnen und ein Köderwechsel auf Streamer brachte den ersten Biss. Nach einem ganz anständigen Drill hatte ich die erste Forelle des Abends:

    ReFo_FoBa_190924.jpg

    Es ging munter weiter und neben einigen mittleren Döbeln konnte ich noch 2 weitere Regenbogenforellen überlisten:

    ReFo_FoBa_190924_01.jpg
     
    c@fish, querkopp, Floli und 5 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen