Alltägliche Fänge -1 Halbjahr 2019

Dieses Thema im Forum "- Angelalltag" wurde erstellt von Nachtschwärmer_80, 13. Januar 2019.

  1. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.232
    Likes erhalten:
    10.720
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Ein alter Irrglaube , der sich hartnäckig hält, warum ist mir allerdings ein Rätsel!

    Je kälter und trockener der Winter , desto besser für die Mücken!

    Je wärmer oder auch kühler und feuchter, desto schlechter für die Mücken, da sich so in den Überwinterungskolonien der Mücken bedingt durch Wärme und Feuchte alle möglichen Pilze, Bakterien und sonstiges vermehren kann, was den Kolonien den Garaus macht!

    Autan bringt hier zum Teil im Sommer nix mehr, da müssen andere Geschütze ran, was ich aber versuche zu vermeiden.

    Zitronenverbene oder Pfefferminzöl ist da besser, weil natürlicher Basis und zumindest alle Mal besser , wie die Chemiekeulen, die auch zum Teil nicht lange anhalten und teuer wie nochwas sind, von der Scheuchwirkung auf die Fische oder Zerstörung der Klamotten ganz zu Schweigen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2019
    Enzio gefällt das.
  2. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.566
    Likes erhalten:
    10.414
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    k-20190508_165216.jpg

    k-20190510_131825.jpg
    k-20190513_101028.jpg

    k-20190515_233633.jpg k-20190517_154012.jpg

    Nur ein paar
     
  3. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.973
    Likes erhalten:
    7.963
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Petri zu Euren Fängen!

    Die letzten 3 Wochen war angeltechnisch für mich nicht viel drin. Einmal nach dem Saisonauftakt am 01. Mai habe ich es an mein Jahrekartengewässer geschafft, aber nur für zwei kurze Stunden. Ansonsten bin ich grade im Geschäft gut eingespannt und zu Hause warten diverse Privatbaustellen auf mich. Am Wochenende hatte unser Theaterverein dann noch Auftritte, kurzum: Angeln war einfach nicht drin.
    Gestern war ich dann endlich mal wieder pünktlich zu Hause, aber der Dauerregen machte nicht grade viel Hoffnung auf einen Versuch. Aber ich war so unterangelt, dass ich einfach noch kurz an den Bach musste. Und siehe da: Es ging noch vom Hochwasser her. Das Wasser trübte sich zwar gerade zusehends ein, aber es war noch im Rahmen. Also gings mit Wathose und Regenjacke bekleidet los.

    Tatsächlich konnte ich jetzt einige Plätze erfoglversprechend beangeln, an die ich bei normalen Wasserstand gar nicht rankomme. Durch die Trübung konnten mich die Fische nicht so gut sehen. Nach einigen Fehlbissen konnte ich die ersten Fänge landen: Döbel bis ca. 30cm. Leider bissen die kleinen Döbel so gut, dass die größeren gar nicht zum Zug kamen. Dann kamen ein paar kleinere Forellen und schließlich in einer Außenkurve diese Schönheit:

    BaFo_190520.jpg
    Es blieb der einzige Fisch, den ich fotografierte. Der Regen nahm zu, es schüttete teilweise wie aus Eimern, und der Bach trübte sich immer stärker ein. Zum Schluß ging gar nichts mehr. Jetzt heißt es erst mal warten, bis das Hochwasser wieder weg ist. Zeit für die Baustellen :lach
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  4. Thilo McBar$ch

    Thilo McBar$ch Petrijünger

    Registriert am:
    11. September 2018
    Beiträge:
    91
    Likes erhalten:
    151
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin - Pankow
    Moin Jack, :-)

    siehst Du, ich habe wieder etwas dazu gelernt. Von dieser Seite habe ich das nämlich noch nie betrachtet.
    Ich hatte noch gelernt, dass es ordentlich frieren muss um das eben diesen Kolonien der Garaus gemacht werden kann.


    Petri an unsere Fänger, und danke für die Bilder!:klassefang:
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  5. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.566
    Likes erhalten:
    10.414
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    k-Prettin1 017.JPG

    k-Prettin1 015.JPG

    k-20190516_132654.jpg

    k-20190510_131825.jpg

    Von den Schleien gab es 12 Stück, die kleinste 47cm und die größte 54cm
     
  6. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.973
    Likes erhalten:
    7.963
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Heute habe ich versucht gezielt Barsche von meinen Ködern zu überzeugen, war aber zunächst erfolglos. Ein Wurf ist mir dann etwas zu weit gegangen und am gegenüberliegenden Ufer im Gras gelandet. Der Köder hing nicht fest und ich konnte ihn mit einem kurzen Ruck über die Rute ins Wasser befördern. Der Gummifisch landete direkt vor einem unterspülten Ufer, dort ist es ca. 1m tief. Kaum hatte ich den Köderkontakt hergestellt kam schon die Rückmeldung: "Grund erreicht" und die Schnur wurde kurz schlaff. Dann ein regelrechter Rumms, Anhieb und ein dicker Fisch hing! Adrenalin pur, dieses "Tock" und dann der mächtige Zug! Das konnte doch nur ein richtig guter Hecht oder gar ein Waller sein! Der Fisch schoß dann mit Vollgas auf mich zu und ich kam gerade so mit dem Einkurbeln der Schnur hinterher. Dann stoppt er und drehte wieder in die entgegengesetzte Richtung ab. Dabei gabs einen mächtigen Schwall an der Oberfläche und ich konnte kurz die Schwanzflosse erkennen: Es war wohl ein Karpfen!

    Im weiteren Drillverlauf konnte ich den Fisch dann wieder an die Oberfäche bringen und tatsächlich: Es war ein Schuppenkarpfen. Aber der Fisch war nicht irgendwo gehakt, er hatte den Gummifisch voll genommen:

    Gummikarpfen.jpg

    Gummikarpfen_02.jpg

    Damit habe ich necht nicht gerechnet. Ein Kollege von mir hatte das auch schon mal, er hat damals auch erst mit einem Waller gerechnet. Barsche wollten auch danach nicht beißen, aber das machte mir nach dem tollen Drill gar nichts aus! :klassefang:
     
  7. Nachtschwärmer_80

    Nachtschwärmer_80 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    353
    Likes erhalten:
    2.069
    Ort:
    Wernigerode, Germany
    Seit dem 1.6 sind nun endlich wieder die Zander auf.
    Die Bissfrequenz war schon echt Geil, zwar gab's viele kleinere Fische, aber egal es hat richtig laune Gemacht
    2019-06-02-12-30-38.jpg 2019-06-02-00-16-20.jpg IMG-20190603-WA0004.jpg IMG-20190603-WA0002.jpg

    Gruß Mike
     
  8. Nachtschwärmer_80

    Nachtschwärmer_80 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    353
    Likes erhalten:
    2.069
    Ort:
    Wernigerode, Germany
    Läuft z.z;)
    2019-06-04-13-16-42.jpg

    Gruß Mike
     
  9. BIG OMA

    BIG OMA Maisbademeisterin

    Registriert am:
    14. August 2012
    Beiträge:
    752
    Likes erhalten:
    2.716
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    13059 Berlin
    Ich durfte auch mal wieder Köder baden ......... ein Glubschaugen Barsch aus Templiner Gewässer .....

    DSC03236.JPG
     
    Floli, Spaik, Jack the Knife und 6 anderen gefällt das.
  10. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.368
    Likes erhalten:
    2.077
    Ort:
    Berlin, Germany
    46 cm und 1570 Gramm. Köder war ein Tauwurmkopf und ein Dendrobena. Wie man sich anhand des Köders denken kann sollte es eigentlich ein Aal werden. Beißzeit war gegen 19.45 Uhr, erster Wurf. hinsetzen war nicht, da bimmelte schon das Glöckchen. Eine zweite Schleie wurde nur wenig später angelandet, war aber untermaßig. Vermute ich mal, ich hab sie nicht gemessen, mir war sie schon vom Anblick her zu klein. Danach kamen noch zwei kleine Güstern an Land, ab 23.00 Uhr hörte das letzte Zuppeln auf.
    Da ich kein Schleienjäger bin, ist es nach gefühlten 20 Jahren meine erste Schleie. Und ich glaube, überhaupt meine erste, die länger als eine Hand ist.

    IMG_20190609_200451.jpg
     
  11. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.973
    Likes erhalten:
    7.963
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Momentan läufts bei mir an der Iller noch nicht so recht. Entweder habe ich keine Zeit und wenn ich dann mal könnte, dann passen die Bedingungen nicht. Durch die späte Schneeschmelze und immer wieder starke Regenfälle läuft immer noch doppelt so viel Wasser wie normal die Iller runter. Das macht erfolgreiches Angeln echt schwierig.

    Pfingstmontag bin ich mit meiner Frau am Fluß entlang gewandert und das Wasser sah nicht schlecht aus. Leider kam dann ein schweres Gewitter mit Starkregen und Hagel, und das wars schon wieder mit klarem Wasser. Hier ein Bild von einer der Staustufen, noch vor dem Unwetter:

    Iller_190502.jpg
    Da ich nächste Woche ohne Angel in Urlaub fahre, musste ich es trotzdem einfach nochmal versuchen. Lieber nichts gefangen als nicht geangelt. Am Dienstag Abend nach der Arbeit stand ich mit der Spinnrute am Wasser und wie erwartet führte die Iller wieder viel Dreck mit sich. Ich versuchte es an einer Kante vom Flußbett zu einem Altarm und bereits beim 2. Wurf sschepperte es. Der Biss kam eher im Flachwasser, weshalb ich zuerst mit einem Hecht rechnete. Dann sprang der Fisch und es war tatsächlich eine schöne Regenbogenforelle, die den Spinner geschnappt hatte:

    ReFo_Iller_190611.jpg

    Das wars dann mit Fisch für diesen Abend auch schon wieder, aber ehrlich gesagt: Das war schon besser als ich es erwartet habe!

    P.S.: Der blaue Punkt vor den Bauchflossen zeigt, dass die Forelle schon mal eine Fischtreppe durchwandert hat und sie markiert wurde:

    ReFo_Iller_190611_Markierung.jpg

    Die Aufstiegshilfen für die Fische an der Iller sind ein voller Erfolg: https://www.all-in.de/kempten/c-lok...derhilfen-an-der-iller-funktionieren_a5018781
     
  12. Steff-Peff

    Steff-Peff Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2006
    Beiträge:
    438
    Likes erhalten:
    720
    Ort:
    97816
    Hallo,
    da ich am Dienstag meine Knie-OP hatte, bin ich am Montag noch mal losgezogen. Ich wollte endlich mal wieder mit der Trockenfliege fischen.
    Der Tag war der Hammer, alles hat gepasst :daumenhoc
    Bewölkter Himmel, leicht schwül und Wasser etwas über normal, aber klar. So gab es an dem Tag endlich auch mal ein paar Eintagsfliegen und massig anderes Fluggetier.
    Ende des Tages hatte ich definitiv den erfolgreichsten Trockenfliegentag aller Zeiten an meiner Stammstrecke und durfte mich über zahllose Äschen, Bafos und Rainies freuen :klassefang:.
    Interessant war, dass ich in einer Strecke, in der ich normal nur wenige Fische sehe, über Unmengen "gestolpert" bin. Durch das Insektenaufkommen waren sie ausnahmsweise alle an der Oberfläche am Fressen, während sie sonst unter den Steinen und Wurzeln stehen.

    Hoffe auf Fortsetzung, wenn das Knie nun wieder gangbar ist :hinkebein. Bis dahin heisst es warten und Fliegen binden.


    PS: Photo habe ich leider nur eins von einer Stelle gemacht, die normal tot scheint.

    20190610_153058.jpg
     
  13. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.232
    Likes erhalten:
    10.720
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern

    Na dann, Gute Besserung !
     
  14. Steff-Peff

    Steff-Peff Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2006
    Beiträge:
    438
    Likes erhalten:
    720
    Ort:
    97816
    Vielen Dank !
     
  15. Nachtschwärmer_80

    Nachtschwärmer_80 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    353
    Likes erhalten:
    2.069
    Ort:
    Wernigerode, Germany
    Petri in die Runde.
    Ich war in letzter zeit auch los und konnte ein paar schöne Räuber überlisten. 2019-06-24-23-44-45.jpg 2019-06-09-01-26-16.jpg 2019-06-08-22-42-07.jpg 2019-06-08-10-31-56.jpg 2019-06-08-01-24-01.jpg IMG-20190604-WA0029.jpg

    Gruß Mike
     
  16. jewe68

    jewe68 Pikehunter

    Registriert am:
    20. August 2012
    Beiträge:
    1.551
    Likes erhalten:
    5.455
    Ort:
    Schorfheide
  17. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    376
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Da sieht man dass die Regenbogenforelle auch bei der Wärme aktiver ist als die Bachforelle.
    Sehr schöne 50 cm und etwas über ein Kilo.
     

    Anhänge:

Ähnliche Themen
  1. jewe68
    Antworten:
    298
    Aufrufe:
    69.033
  2. Erli
    Antworten:
    1.173
    Aufrufe:
    218.419
  3. Angeljoe Jonas
    Antworten:
    1.595
    Aufrufe:
    186.334
  4. jewe68
    Antworten:
    79
    Aufrufe:
    10.885
  5. Fuxx
    Antworten:
    985
    Aufrufe:
    158.886

Diese Seite empfehlen