Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Aal - Aale töten

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Topse, 6. August 2005.

  1. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.428
    Likes erhalten:
    11.049
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    mit dem Messer den Kopf abtrennen, per Genickstich der die Wirbelsäule durchtrennt und mit einem Aaltöter, das sind die drei einzigen Methoden, die auch bei der Prüfungsvorbereitung angesprochen werden, die in jedem Buch zur Prüfungsvorbereitung stehen bzw wie es auch Vorschrift laut dem Tierschutzgesetz bzw der deutschen Schlachtverordnung ist!
     
    strangemaik, MasterKohl, Knasti und 2 anderen gefällt das.
  2. zottel

    zottel Webhamster

    Registriert am:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.493
    Likes erhalten:
    1.783
    Ort:
    12345
    Jack the Knife gefällt das.
  3. basti278

    basti278 Barbenfreak

    Registriert am:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    183
    Likes erhalten:
    91
    Ort:
    58119
    Mit einem Aaltöter das Genick brechen,dann mit einem scharfen Messer durch die Schwanzwurzel stechen..
     
  4. fischzapfel

    fischzapfel Ben aus Berlin

    Registriert am:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    174
    Likes erhalten:
    164
    Ort:
    13347
    Hallo Fish-fan
    "per Genickstich der die Wirbelsäule durchtrennt"

    Da ich die Aale gerne räucher, ist das für mich die beste Methode.

    Grüsse
    Ben
     
    Fish-Fan96 gefällt das.
  5. CarpJoker

    CarpJoker Wildboy

    Registriert am:
    28. März 2007
    Beiträge:
    435
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    53578
    schnip schnap...Kopf ab
     
  6. andylein

    andylein Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. August 2004
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    77
    Ort:
    Berlin, Germany
    ich mache mit dem genickstich immer noch die besten erfahrungen auch zum räuchern eignen sie sich gut ohne vom haken zu fallen.ein dünnes spitzes messer und damit steche ich knapp am schädelende in längsrichtung des aal einmal tief rein.die stichstelle eignet sich dann auch prima zum haken einhängen,allerdings darf das genick nicht völlig durchtrennt werden,sonnst kann er vom haken fallen.
     
  7. DerLuzi

    DerLuzi Stippmaster

    Registriert am:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    105
    Ort:
    99086
    also ich stech immen mit meinem messer durch den kopf und lasse es sammt aal im boden stecken. so hatte ich es in meinem lehrgang damals gelernt. habe sowieso immer 2-3 messer mit.
     
  8. BarschCH

    BarschCH Allrounder

    Registriert am:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    116
    Likes erhalten:
    36
    Ort:
    37124
    Meine Methode:Auf dem Boden fixieren,Messer ins Genick und stecken lassen,
    bis sich nichts mehr rührt.
     
    Fish-Fan96 gefällt das.
  9. cux.team

    cux.team Küstenjäger

    Registriert am:
    28. März 2011
    Beiträge:
    203
    Likes erhalten:
    211
    Ort:
    27472
    Scharfes Messer hinterm Kopf ansetzen und die Wirbelsäule durchtrennen...das wars!

    Das mit dem Salz usw.vergess mal lieber ganz schnell wieder,denn das ist nur grausame Quälerei für das Tier und somit nicht waidgerecht!!!
    Jedoch kannst Du das Salz verwenden,um den toten Aal von dem ganzen Schleim zu befreien.

    Gruß Maik
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2011
    denis_fisch und Fish-Fan96 gefällt das.
  10. VonderBong

    VonderBong BrassenVerpassen

    Registriert am:
    19. April 2010
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    53340
    Du nimmst dir ein Handtuch packst dir den Aal schnell (Betonung auf schnell, es verkürzt sein Leiden).

    Dann fixierst du ihn fest am Boden und schlägst mit einem kleinen Beil oder einer Machete den Kopf ab.
    Achte natürlich auf deine Hand bzw. Finger!

    Erst danach solltest du den Haken lösen.



    Einfach nur mit dem Messer durch Kopf ist meiner Meinung nach nicht das schmerzloseste und schnellste Ende für das Tier.
     
    Fish-Fan96 und MasterKohl gefällt das.


  11. MasterKohl

    MasterKohl Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    181
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    59269
    Wie bereits schon erwähnt sind die einzigst fairen Methoden der Aaltöter oder den Kopf abtrennen.
    Von Wirbelsäule mit dem Messer durchtrennen halte ich persönlich nicht sehr viel.Bei den kleineren geht das noch halbwegs,wer schonmal nen größeren Aal hatte wird wissen das es nicht so einfach ist mit dem ersten Stich die doch sehr kräftige Wirbelsäule zu durchtrennen.
     
    Fish-Fan96 gefällt das.
  12. Sirius_GE

    Sirius_GE Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    45884
    Kopf abtrennen oder Aaltöter sind für mich die einzigsten Methoden die wie bei den meisten anderen hier auch in Frage kommen. Und wegen der Bedenken das der Aal im Räucherofen abfallen könnte. Da gibt es Räucherhaken ( ich bastle mir die selber ) die einen im 90° Winkel abstehenden Haken haben und die man durch das Fleisch um die Wirbelsäule herum einstechen kann. Damit ist mir bisher noch kein Aal ohne Kopf vom Haken gefallen :ja:



    Petri Heil und Gruß Chris :zwinkernd
     

    Anhänge:

    Fish-Fan96 gefällt das.
  13. singender Angler

    singender Angler Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    24. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    22303
    Laut § 13 der Tierschlachtverordnung sind auch Fische vor dem Schlachten zu betäuben. Hiervon ausgenommen sind 1. Plattfische und 2. Aale.
    Sie DÜRFEN auch ohne vorherige Betäubung getötet werden.

    Dies schließt jedoch ein Betäuben nicht aus!

    Beim Aal ist es der Schlag auf das Nachhirn nicht ausreichend, weshalb man ihn durch einen Stich oder Schnitt die Wirbelsäule durchtrennt.

    Wer wenig Ahnung mit dem Aal hat, ihn vielleicht als Beifang an Land zieht und somit auch nicht über eine Aalzange verfügt, der wird sich schwer tun.
    Der Aal schlängelt sich und kann dabei recht hohe Kräfte entwickeln.

    Die Zange oder den Aaltöter richtig anzusetzen ist nicht immer leicht und es kann durchaus passieren, dass erst der zweite oder dritte Versuch (Schnitt/Stich) richtig sitzt.

    Salz ist Tierquälerei und dienst nur zum Entschleimen nach dem Töten.
    Ebenso ist Sprudelwasser ungeeignet bei Aalen, da sie eine andere Sauerstoffaufnahme haben. Sie benötigen weniger Sauerstoff und können damit auch länger leben, als andere Fische. In Kohlensäure dauert ihr Todeskampf viel zu lange.


    Es gibt jedoch eine Methode, die sich zwar brutal anhört, aber effektiv ist und funktioniert.
    Hat man einen sehr harten Boden (Beton, hartes Holz, Steinplatten), dann schneidet man das Vorfach durch oder klinkt es aus.
    Man ergreift den Aal mit einem kleinen dünnen Lappen (Badehandtücher sind definitiv ungeeignet!) und wirft den Aal mit voller Wucht auf den Boden. Dies muss wirklich sehr kräftig geschehen.

    Der Aal ist sofort ruhig, sprich betäubt.
    Nun kann man ihn ergreifen und den Stich/Schnitt sauber ansetzen, ohne daneben zu liegen oder sich sogar selbst zu verletzen.

    Diese Methode ist laut Schlachtverordnung nicht verboten. Es könnten jedoch in regionalen Vorschriften der Verbände oder Vereine andere existieren, die durch Formulierungen (z.B. '' ...der Aal ist sofort nach dem Landen mittels Nackenstich zu töten...'') diese Methode nicht zulassen.

    Dennoch: Nach den Tierschutzgesetz darf man Tieren kein unnötiges Leiden zufügen. Und bevor ich dreimal zustechen muss, weil ich die Wirbelsäule des sich windenden Aales nicht treffe, dann wähle ich lieber die vorherige Betäubung mittels kräftigen Wurf.
     
  14. junglasmark

    junglasmark Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    14
    Ort:
    49084
    Also das mit auf dem Bodenwerfen und so halte ich für Quatsch und unnötige Arbeit!Vor allen Dingen hat man nicht immer einen harten und ebenen Untergrund.Oder sollte man jetzt am besten noch ein Holzbrett mit ans Wasser schleifen, nur damit man den Aal drauf klatschen kann???Mit nem Aaltöter ist das Ding doch geritzt!Fixieren, Rückrad durchstechen und Ruhe ist!!!Eigentlich ganz einfach oder?Und vor allen Dingen schonend fürs Tier und man kann sie noch zum Räuchern aufhängen.
     
  15. denis_fisch

    denis_fisch Petrijünger

    Registriert am:
    10. März 2013
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    07950
    also ich würde einfach mit nem scharfen messer genickstich machen - und zwar ohne den aal vorher auf den kopf zu schlagen!:nein mir wurde in der fischereiprüfung erzählt, bei aalen und plattfischen bringt es nichts, sie durch einen schlag auf den kopf zu betäuben. deshalb ja auch der genickstich. haut man dem aal einfach eine auf den schädel, quält man ihn dadurch nur so wie mir erzählt wurde. würde man ihn mit herzstich oder sonst irgendwelchen gängigen methoden töten, ist er dabei ja nicht betäubt und verendet elendig. aber das mit dem auf den boden werfen halte ich für unsinnig.. das ist doch nicht waidgerecht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2013
  16. zanderaal

    zanderaal Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    29. August 2005
    Beiträge:
    190
    Likes erhalten:
    98
    Ort:
    47509
    Das ist genau das Richtige.es gibt auch sogenante Aaltöter die am gnick angesetzt werden und kurzen Prozess mit dem Aal macht ohne das Tier zu quälen.
    Mit dem Messer gehts natürlich auch .

    Gruß vom Niederrhein
     
  17. DameKreuz

    DameKreuz Petrijünger

    Registriert am:
    3. Juni 2013
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    140
    Ort:
    54426
    Die Frage hab ich mir auch Anfangs gestellt. Mittlerweile komm ich ganz gut klar. Hab mir nen Aaltöter gekauft. Leg den Aal auf den Boden fixiere ihn mit der Gabel des Aaltöters. Der Aal windet sich dann zwar noch aber da er schon etwas in der "Klemme" sitzt net mehr so stark. Sobald der Rücken wieder mittig nach oben zeigt drücke ich schnell zu und nehme ihn direkt aus.
     
  18. aberjetz

    aberjetz Petrijünger

    Registriert am:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    13057
    spitzes scharfes messer, aal nehmen und direkt hinter dem kopf mittig und kräftig durch stechen. fertig!
    aale lebend ins salz oder sand usw. werfen ist was für faule weil sich der aal dort drinen selber vom schleim befreit und dann sozusagen schon sauber ist.
    ist aber quälerei.
    mit salz, wenn er den tot ist, abreiben geht richtig gut zum sauber machen.
    ordentlich salz in die hand und drüber reiben.
    2-3 mal wiederholen und der schleim ist ab :prost
     
  19. hansi61

    hansi61 Der sich des Lebens freut

    Registriert am:
    8. November 2009
    Beiträge:
    841
    Likes erhalten:
    902
    Ort:
    72172
    Nanu

    Nach dem gelernten Versorgen eines Aals ( Fischerprüfung ) Abreiben mit Salz geht in Ordnung . Aber warum 2 ,3 Mal ? Entweder ab in Salzlake zum Räuchern oder ab in die Pfanne . Wo eigentlich vorher die Haut abgezogen wird (geht auch nach dem braten ) . Ich bin Schwabe und ich versuche immer effizient zu sein . ;-)
    Gruß , Hansi
     
  20. aberjetz

    aberjetz Petrijünger

    Registriert am:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    13057
    :) gute frage, hab es einfach so gelernt und nie anders probiert.
    aber dafür gibt es ja dieses forum auch, man lernt nie aus.
    vllt. kann ich mein jahrelang trainiertes gehirn beim nächsten aal mal dazu überreden den schleim einfach dran zu lassen und es mal zu versuchen.
     

Diese Seite empfehlen