Aal - Aale in kleinen Gräben

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von germanfisher, 22. Januar 2012.

  1. germanfisher

    germanfisher Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    26216
    Hallo , Ich würde gerne mal wissen , ob es möglich ist Aale in kleinen entwässerungs Gräben zu angeln oder mit Reusen zu fangen. Die Gräben fließen langsam und sind ca. 1,6 Meter breit und ca. 70 cm tief.
     


  2.  
  3. Grekson

    Grekson Petrijünger

    Registriert am:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    17
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    79232
    Hallo
    Es ist schon möglich, fals es überhaupt erlaubt ist.
    Du nimmst ne Posen Rute und einen Tauwurm.
    Die Reusen würd ich lassen, bist Du Angler? oder hauptsache im Netz. Ein Angler gibt den Fischen auch mal ne chance zu Leben und hollt nicht alles mit allen mitteln raus, Egal wie.
     
  4. D3rFabi

    D3rFabi Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    430
    Likes erhalten:
    306
    Ort:
    Berlin, Germany
    @germanfisher: hast ne pn ;)
     
  5. Aalspezi Osnabrück

    Aalspezi Osnabrück Aalspezi

    Registriert am:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    74
    Ort:
    49134
    Zuerst würde ich mich mal schlaumachen,
    ob man an dem graben angeln darf!wenn ja,umbedingt schriftlich geben lassen.
    reusen sind nicht genrell verboten,aber da gibt es sehr komplizierte regelungen zu die von bundesland zu bundesland verschieden sind,und meist ist es nur berufsfischern gestattet....besser finger weg......bei sowas gibts ganz schnell ne anzeige.

    Ich hab aber grundsätzlich gut erfahrungen in solchen gewässern,vorraussetzung ist,das sie einigermaßen tief sind....ca.50 cm und nicht trockenfallen.
    meistens habe ich spitzkopfaale an diesen gräben gefangen,einfache grundmontage mit ca. 1,5m vorfach finde ich dafür gut. ruhig stärkeres gerät verwenden,damit man den aal schnell rausbekommt, weil er sich sonst schnell irgendwo festsetzt.
    1 oder 2 tage im vorfeld ein wenig anfüttern(wenn wirklich wenig strömung) scheint mir ne gute idee,geht aber auch ohne.
    Aale gibt es in solchen gräben aber auch nicht im überfluss,d.h eine gute Fangstelle kann sich schnell erschöpfen,und es dauert,bis aale nachgewandert sind.....daher nicht nur einen Platz befischen.
    und bitte auch beachten,das sich in den meisten bundesländern die mindesmaße für aale geändert haben.
     
  6. germanfisher

    germanfisher Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    26216
    Aale in Gräben

    Danke für die Antwort , Allerdings fällt der Graben im Sommer recht häufig trocken,
    und ist im Herbst und Frühjahr wenn es mal geregnet hat extrem voll
     
  7. Der-Mainangler

    Der-Mainangler Petrijünger

    Registriert am:
    8. August 2011
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    1111111
    wenn er trocken fällt wird wohl kaum was drinne sein
     
  8. AalOle

    AalOle Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    16. August 2009
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    118
    Ort:
    17166
    Einfach probieren, sag ich nur. Das mit der Reuse lass lieber sein, da haste schnell mal Besuch vom Pächter mit der Polizei im Gefolge(Kann ich nur unterstützen).

    Ansonsten kann ich dem nichts abgewinnen, dem Aal überall nachzustellen. Wenn der Graben trocken wird, dann kommt sicher nicht viel bei rüber. Hier in Mecklenburg gibts Regionen, da haste Kilometer an Gräben, die nicht trocken werden und da sind auch Aale. Aber die sollen schwimmen.


    Gruß aus dem Norden
    Ole
     
    Rabauke175 und Aalspezi Osnabrück gefällt das.
  9. Der Holly

    Der Holly Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2010
    Beiträge:
    292
    Likes erhalten:
    159
    Ort:
    14
    Also Tipps hast du ja schon bekommen.
    Nen Tipp von mir noch zur Reuse...lasse es sein!
    Wenn einer wie ich dich dabei erwischt gibts Ärger. Ich weiß ja nicht wo du her kommst, da deine Postleitzahl nicht korrekt ist aber egal von wo, es gibt überall Leute die dich sehen und melden können.
    Das versteht sich jetzt als Aufruf an alle die Augen offen zu halten ;)
     
    catching-eel und Aalspezi Osnabrück gefällt das.
  10. Berater

    Berater Petrijünger

    Registriert am:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    26670
    Hallo

    ich hab hier in Ostfriesland sehr gute Erfahrungen gemacht. Aale lieben kleine Gräben. Allerdings sollte das Wasser schon nicht zu langsam fließen.
    Gerade in Kurven wo sich Vertiefungen bilden, kann man sie gut fangen. Riesige Aale sollte man nicht erwarten. Aber schöne Spitzköpfe bis 65 cm sind drin. Sind meistens auch sehr gut im Futter, weil oft nur wenige andere Fische sprich Nahrungskonkurrenten drin sind. Also bestens zum Räuchern
     
  11. Mr. Friedfisch

    Mr. Friedfisch Flußangler

    Registriert am:
    20. September 2011
    Beiträge:
    170
    Likes erhalten:
    660
    Ort:
    63584
    Ich habe auch schon Aale im kleinen Forellenbach gefangen, ein versuch ist es immer wert.
     


  12. lumbschleuder

    lumbschleuder northtribe

    Registriert am:
    8. Dezember 2010
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    36341
    Immer!!!!!gaaanz heiße aalstelle.von vielen wegen der geringen wassergröße zu unrecht völlig unterschätzt.mein größter aal (89 cm),stammt aus einem solch kleinen bach.
     
  13. Berater

    Berater Petrijünger

    Registriert am:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    26670
    :respekt
    Im Forellenbach Aale fangen, dass hört sich gut an. Wo kann man das?
     
  14. HellracerX83

    HellracerX83 Petrijünger

    Registriert am:
    28. April 2011
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    77784
    Aale im Forellenbach kann ich nur bestätigen, konnte letztes Jahr auch welche an den Haken locken.

    Würde es in dem kleinen Graben auch mal versuchen, hört sich nicht schlecht an. Ein Kumpel hat mir mal erzählt das er als sie nen kleinen Zulauf bei seiner Arbeitsstelle leerlaufen ließen um ihn zu vergrößern auf 50m 3 Aale gefunden haben...
     
  15. Omnilux

    Omnilux Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    1.260
    Likes erhalten:
    1.460
    Ort:
    01705
    wenn diese Gräben in Verbindung mit größeren Flüssen stehen die dann wiederum ins Meer fließen hast du im Herbst immer Chancen auf abwandernde Blankaale.
     
  16. Berater

    Berater Petrijünger

    Registriert am:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    26670
    ich denke wir müssten in der diskussion erstmal festlegen was denn nun ein kleiner graben ist, für den einen sind das alle wasserläufe bis zu 3 - 4 m Breite. Für mich ist ein kleiner Graben höchstens 1,50 m breit und nicht tiefer als 50 cm bei normalen Wasserstand.
     
    Bleikopf gefällt das.
  17. Berater

    Berater Petrijünger

    Registriert am:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    26670
    Ich kenne viele Moorgräben bei uns, die aufgrund des niedrigen ph Werts, keine sonstigen Fische beherbergen( evt. mal ne schleie die vertragen das) ausser eben Aale. Die haben keine Futterkonkurrenten und wachsen ganz gut ab. Man kann sie aber nur ausschließlich mit Würmern fangen ( Laubwürmer sind da besser als Tauwürmer) Raubaale gibt es dort nicht, weil eben keine sonstigen Fische drin sind. Es ist schon sehr spannend an einen so kleinen Graben zu angeln. Das dunkle Wasser lässt die Aale schon früh am Abend aktiv werden. Geh meistens im Sommer schon so ab 18 Uhr los, bis 23 Uhr angeln und ohne 3 bis 5 Aale geh ich selten nach Hause. Sind wie gesagt nicht die allergrößten aber Aale um die 50 cm sind doch prima zum Räuchern.
     
  18. D3rFabi

    D3rFabi Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    430
    Likes erhalten:
    306
    Ort:
    Berlin, Germany
    naja, du wohnst (deiner PLZ nach) auch an der quelle. nahe der nordsee gibts es noch halbwegs viele aale in den gewässern. unsereins hier im rest der republik würde sich über 3-5 aale pro tag schon dumm und dämlich freuen. ich bin schon mit einem maßigen pro abend zufrieden.
     
  19. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    ich hab in meinem ganzen leben noch nie selbst einen aal ans band gebracht. hab zwar auch nie gezielt drauf gefischt, aber selbst beim nachtangeln mit köfi und wurm (eher in richtung wallerköder) hatte nur mein vater 2 mal aal als beifang in...5 jahren oder mehr :D

    handelt sich übrigens um bayern bei mir...hier ists spätestens seit der asiatische markt unmengen für glasaale bezahlt und sich keiner mehr den besatz leisten kann, generell vorbei mit den schlänglern. und wenn dann doch mal einer gefangen wird, hat der oftmals diesen wurm/parasit.

    just my two cents ;)
     
  20. Berater

    Berater Petrijünger

    Registriert am:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    26670
    So ist es. Hier in Ostfriesland sind die Verbindungen zur Nordsee kurz und die Aale werden nicht allzusehr durch Wehre, Schleusen etc daran gehindert in unsere Gewässer zu gelangen. Trotzdem spüren aber auch wir den Aalrückgang. Früher, also so vor 30 - 40 Jahren gab es in allen Gewässern sehr viele Aale. Davon waren aber wirklich sehr viele klein, die meisten eben nur so um die 25 - 35 cm. Auf einen guten Aal, damit meine ich Aale ab mindestens 45 cm, kamen mindestens 4 kleine (vielleicht deshalb auch das geringe Mindestmaß von 28 cm). Heute fängt man doch leichter größere. Gerade in den kleineren Gräben. Aber Vorsicht. Gute Stellen sind schnell überfischt. Gerade an kleinen Gräben gilt: nicht zu viele entnehmen!
     
  21. Bigbass85

    Bigbass85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    26. Mai 2010
    Beiträge:
    170
    Likes erhalten:
    437
    Ort:
    10319
    Also ich komme aus Berlin und hatte letztes Jahr den die schlechteste Aalsaison seit ca. 8 Jahren. Natürlich ist auch hier der Aalbestand stark zurück gegangen, aber man kann jederzeit 3 oder mehr Aale in der Nacht fangen. Im vergleich zu früher ( ende 90er) ist das Aalefange heute sehr viel schwieriger.
     

Diese Seite empfehlen