Aal - Aale in kleinen Bächen

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von christianfecht, 7. April 2010.

  1. christianfecht

    christianfecht Petrijünger

    Registriert am:
    6. April 2010
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    26849
    Moin wollte mal wissen ob man Aale auch in Kleinstbächen fangen kann. Sprich so 10-20cm Tiefe ??? Auch wenn die keine Verbindung zu anderen Seen oder Flüssen haben ??
     


  2.  
  3. Brassenfreak

    Brassenfreak El Niklas

    Registriert am:
    14. September 2009
    Beiträge:
    211
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    33
    :prostIch habs noch nicht ausprobiert aber könnte es mir vorstellen
     
  4. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Na klar, aber immer nur wenn sie Verbindung zu einem Flußsystem haben.
    Denn wo sollen denn die Aale herkommen?
    Schon mal mit Biologie und Lebensweise des Aales beschäftigt?
    Gruss Armin
     
    trietze, theduke und T.G.84 gefällt das.
  5. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Sicherlich kanns dort Aale geben!
    Aber nimms mir bitte nicht übel, diese kleinen Bäche müssen zwangsläufig Verbindung zu einem anderen Gewässer haben, die hören ja nicht einfach auf.
    Wenn du dort rechtlich angeln darfst dan kannst du es auch versuchen und suchst dir ne breitere und tiefere Stelle im bach und Angelst mit nem Tauwurm.


    Gruß, T.G.84
     
    trietze gefällt das.
  6. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    wenn es eine weile warm bleibt solltest du es mal in kleinen bächen probieren
    am besten da wo sich viele wasserpflanzen befinden....kann dort auch flach sein....wichtig ist es sollte warm sein und nicht gerade bewölkt....und feines gerät mitbringen
     
  7. Fish Mo

    Fish Mo Team Cormoran

    Registriert am:
    29. April 2008
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    262
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Cologne, Germany
    Dazu kann ich was hilfreiches beitragen. Der Verei dem
    ich angehöre hat ein solches Gewässer. Ein etwas breiterer
    Bach mit Tiefen zwischen 20 und max. 90 cm an tieferen Stellen.
    Wir wussten nicht ob Aale drin sind. Dort darf man nur
    mit Spinnködern oder der Fliege fischen.
    Mitte/ende letzten Jahres wurde dort mit
    der Fischereibehörde ein Elektrofischen durchgeführt.
    Es wurden tatsächlich kleine Aale gefischt. Und wo kleine
    Aale sind da sind mit Sicherheit aucb Große.
    Aber wenn mir niemand erklärt wie man mit der Fliege
    Aale fängt werde ich es nie genau wissen.
    Aber lass uns mal wissen ob du Erfolgreich warst.
     
  8. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.383
    Likes erhalten:
    6.012
    Ort:
    95100
    Gibt es was ohne Pike ?

    Warum warm ? Warum nicht bewölkt ?
    Und weshalb Wasserpflanzen ?
    Aals es ( als es ) bei uns noch in der Eger ( Fluss-Bach ) durch Besatz gab, und im Frühjahr die ersten warmen Tage kamen, fing ich die Aale in den Bächen in den Gumpen. Mein Gerät war 0,30 Mono , denn durch den Winter lagen dicke Äste in dem Bach.

    @ Christianfecht. Suche dir gerade im Frühjahr bewölkte Nächte aus, denn diese Nächte haben keinen Frost.
     
    Hechtforelle gefällt das.
  9. christianfecht

    christianfecht Petrijünger

    Registriert am:
    6. April 2010
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    26849
    Also wir waren gestern eine Stunde hin und haben leider nichts gefangen. Der bach ist klar gewesen und ca. 10cm tief und 2 meter breit. Als wirzurück gelaufen sind zum Auto haben wir tatsächlich einen Aal gesehen :-) Hätte nicht gedacht, dass in solchen Bächen Fisch drin ist. Wir werden es demnächst noch ein paar mal versuchen denn der Aal den wir gesehen haben, wird wohl nicht der einzige gewesen sein. Achja der Bach hat einen Zulauf von einem See.

    LG
     
  10. mojoe88

    mojoe88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    14943
    Dann angel doch einfach in dem see das wär das einfachste
    :angler:
     
  11. Erli

    Erli Allrounder

    Registriert am:
    19. März 2009
    Beiträge:
    580
    Likes erhalten:
    1.458
    Ort:
    8
    Naja is doch langweilig das kann jeder...

    Also ich hab in nem kleinen Bach bei mir in der nähe letzten Sommer immer gut Aale gefangen.

    Einfach eine Tauwurm in eine tiefere Gumpe legen, als Beifang gabs dann noch oft schöne Bachforellen.

    Hier noch zwei Fotos von dem Bach:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruß erli
     
    l889, T.G.84 und trietze gefällt das.


  12. mojoe88

    mojoe88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    168
    Likes erhalten:
    141
    Ort:
    14943
     
  13. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Wow Erli,

    an dem hübschen Bach hätte ich auch mehr Lust den Bachforellen nachzustellen als auf Aal zu angeln.
     
  14. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    warum warm? warum nicht bewölkt?

    ganz einfach weil der aal erst wieder bei zunehmender wassertemperatur aktiv wird, bei sonnigen warmen tagen erwärmt sich das wasser besonders in den flachen gewässerbereichen..deswgen flach fischen.
    warum wasserpflanzen?

    unter diesen sucht der aal am tage deckung, außerdem beginnt bei sehr vielen fischarten die laichzeit....und wo legen sie ihren laich gerne ab?...
    u.a. an den wasserpflanzen. da dem aal der laich eine willkommende mahlzeit ist wird er sich dort aufhalten.
    bei nachtansitzen würde ich drauf achten das die temperatuen nicht zu tief fallen


    ist schon lustig wie du dich als großer retter der aale ausgibst und jetzt prahlst du rum wie du deine aale gefangen hast....widerspricht sich etwas
    __________________
     
  15. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.383
    Likes erhalten:
    6.012
    Ort:
    95100
    Pike es ist Anfang April.
    Dazu wenn es nicht bewölkt ist, sind die Nächte zu kalt.
    Wenn sich das Wasser am Tage erwärmt, kühlt Fließgewässer am Abend ruck zuck ab, wenn die Nächte Sternenklar sind. Und gerade in kleinen Bächen trifft dies noch mehr zu, daß diese Abend sehr schnell wieder abkühlen.
    Somit passen die Aussagen nicht.
    Warum sollte es von mir ein Wiederspruch sein ?
    Es gab eine Zeit wo es Aale gab, die man ohne schlechtes Gewissen fangen konnte.
    Sorry Pike ich bin 43 J.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2010
  16. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    ja aber wenn es einige tage warm bleibt kann man es schon probieren am tage jedensfalls, ich hatte früher sogar schon im märz meinen ersten aal.
     
  17. strawinski

    strawinski strawinski

    Registriert am:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    540
    Likes erhalten:
    175
    Ort:
    12057
    es gibt nen Thread, weiß nicht ob hier, der geht direkt auf kleine bäche und gräben. soll sehr gut laufen. nicht nur auf aale. auch auf hechte, schleien und karpfen. da geht keiner ran. warum weiß auch nicht...abends soll da das leben toben...allerdings weiß keiner so recht,wie das angelrecht so verteilt ist...naja, bei nem Graben ists ja auch irgendwie wurscht
     
  18. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    In kleinen Bächen tobt das Leben. Warum auch nicht?
    Was soll da schlechter sein als an trüben Flüssen.
    Und jetzt aufgepasst.
    An einem kleinen Flüsschen am Harz, der Nette, habe ich schon fette Aale erbeutet.
    Und schwere Bachforellen.
    Und das in der Nacht.
    Je finsterer desdo besser und bei Regen auch.
    Wenn der Bach klar war, da lief so gur wie nichts.
    Aber bei einem warmen Gewitter oder danach, wenn der Bach leicht angetrübt und etwas
    gestiegen war.
    Da wollten wohl alle dicken Brummer zusammen Selbstmord begehen.
    Biss auf Biss war da die Regel.
    Und nicht im tiefen Wasser.
    Nein, flach war angesagt.
    10-20 cm Wassertiefe war nicht unnormal.
    Auf jeden Fall immer da wo die Strömung in Kehrwassern usw. die Nahrung anschwemmt.
    Da versammeln sich die fetten Räuber.
    Ob Aal oder kapitale Bachforelle.
    Alles ist drin wenn man es versteht an solchen Gewässern in der Regennacht zu fischen.
    Gruss Armin
     
    Holtenser und theduke gefällt das.
  19. strawinski

    strawinski strawinski

    Registriert am:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    540
    Likes erhalten:
    175
    Ort:
    12057
    Genau...wie schon bemerkt..derjenige,welcher den Thread hatte, da haben sich alle gemeldet, die schon einige Zeit in kleinen Gräben rumrödeln und das ist das gleiche was Du schreibst...Nachts, stockdunkel, schepperts, schmatzen die Schleien...wer weiß, durch die enge und das flache und durch die Begrünung ist vileicht mehr Nahrung da. außerdem weden sie ja von niemanden gestört. Denn wer angelt da. Fette Aal bis 8 Meter unsw...und das Schlag auf Schlag. Also ich werd auch mal son paar kleine Nebenarme im Urlaub aufsuchen und plündern...ich überleg nur ob das Fischwilderei ist...
     
  20. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.383
    Likes erhalten:
    6.012
    Ort:
    95100
    Armin das habe ich bei mir auch schon erlebt.
    Die Eger ist bei uns noch ein kleiner Fluss ( manche würden ich als großen Bach betiteln )
    Keine alte Sa.. hätte damals da Aalrutten, Aale, Hechte drin vermutet, Doch sie waren drin.
    Kein Schwei.. angelte dort auf Rutten.
    Erst als ein Depperl eine Aalrutte in einer Zeitschrift meldete, kamen die Angler sogar aus Dresden an den Bach.
    Aale und Aalrutten wurden dort aber nie besetzt.
    Daher hoffe ich, es gibt noch mehr solche Bäche und Kanäle, die im Verborgenen dahin schlummern.
     
    Harzer gefällt das.
  21. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Solche Gewässer gibts überall, nur wie Du schon schreibst.
    Kein Schwanz angelt dort.
    Warum eigentlich nicht?
    Zu unbquem, zu schwierig in der Nacht oder einfach nur aus Unwissenheit.
    Bei Hochwasser isses genauso.
    Keiner zu sehen am Fluß.
    Aber in den einmündenden Gräben staut sich das Wasser zurück.
    Es entsteht eine Mischung aus trübem Flußwasser und klarem Bachwasser.
    Und die Strömung ist da gleich Null.
    Viele Fische ziehen sich nun in die Gräben zurück um dem starken Strömungsdruck
    und den lehmigen Fluten des Hauptstromes zu entgehen.
    Und die beissen dann auch noch gut.
    Da liegt dann alles drin, nicht nur Aal.
    Gruss Armin
     
    strawinski gefällt das.

Diese Seite empfehlen