Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Aal - Aale am Tag?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Greifswalder 93, 27. Juni 2006.

  1. Greifswalder 93

    Greifswalder 93 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    17493
    Hallo,
    Ich will demnächst mal auf Aal angeln, habe es bis her aber nur in der Nacht versucht. Kann man Aale auch am Tag angeln? Wenn ja, dann wie und an welchen Stellen im Gewässer?
     
  2. Tim Kuehn

    Tim Kuehn Raubfischfreak

    Registriert am:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.163
    Likes erhalten:
    1.200
    Ort:
    42289
    wenn überhaupt dann im tiefen wo das licht kam noch hinscheint.
    am grund wärst du am besten.
    köder -- tauwurm oder ein kleiner köderfisch ca.5cm beim köderfisch könnte dann sogar noch hechte barsche oder zander beißen.

    gruß tim
     
    Greifswalder 93 gefällt das.
  3. Bastifantasti

    Bastifantasti Fischmessias

    Registriert am:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    81
    Ort:
    51465
    Nein, kann man nicht...

    na klar kannst du aus Zufall mal nem aal, der in einer krautbank schläft, den köder vor den Kopp werfen und dann beißt er. Jedoch gezielt ist dies unmöglich. aale sind tagsüber in ihren verstecken. sie verhalten sich nicht wie zander, beide sind zwar nachtaktiv, Zander hingegen sind tagsüber auch zu finden und zu fangen, da sie sich nicht verstecken, sondern einfach kaum fressen

    gruß, basti
     
  4. lennon

    lennon Petrijünger

    Registriert am:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    29227
    nichts ist unmöglich, aber ich denke, du wirst mehr erflog bei nacht haben, viel mehr!!!
    habe bisher alle meine aale in der nacht gefangen, dennoch hat ein freund von mir, im hochsommer bei 30 grad in der prallen sonne einen schönen, dicken aal (schätze mal so 60-70 cm) mit wurm ( oder made, weiß es nicht mehr so genau,schon länger her), im fluß (aller) gefangen.... wie gesagt, nichts ist unmöglich :)

    mfg lennon
     
  5. Wolf87

    Wolf87 Herr Der Fische

    Registriert am:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    44145
    aal am tag fast unmöglich

    also ich sag mal es ist nur purer zufall wenn man am tag einen fängt zwar hab ich in meiner laufbahn als angler schon 2 aale am tag gefangen das letzte mal ist grad mal einen monat her.aber ich hatte mehr erfolge bei nacht weit aus mehr also ich würd sagen such dir was anderes auf was du gehen willst den auf aal ist einfach schwachsinnig am tag find ich zumindest.
     
  6. Andreas_s

    Andreas_s Kaulbarschangler

    Registriert am:
    7. August 2005
    Beiträge:
    893
    Likes erhalten:
    464
    Ort:
    17
    Habe einige meiner größten Aale am Tag gefangen, bei praller Sonne (schwül warmem Wetter) und über leicht schlammigen Grund.
    Musst es mal mit Fisch oder Fetzen versuchen, ich angel meistens mit einer simplen Grundbleimontage. Auf Wurm würden die Aale vermutlich auch gehen, wenn die Weißfische nicht wären. Einfach mal die Montage raushauen und in der Sonne relaxen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2006
    Thekk gefällt das.
  7. >cookie<

    >cookie< kleiner >cookie<

    Registriert am:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    51570
    unmöglich ist es nicht habe auch schon mehrere aale am tag gefangen bei bewölktem wetter ist aber glaub ich eher zufall...
    mfg kurzer
     
  8. fw77

    fw77 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    99441
    Ich fange an unserem Gewässer die Aale ab Spätnachmittag bis Anfang Dunkelheit. Danach und davor ist nix. Achso, zur Tiefe: auf Pose, ca 2 m vom Ufer weg und ca. 1m Tiefe. Dort ist ne Steinpackung. :)
     
    Greifswalder 93 gefällt das.
  9. Tomek

    Tomek Petrijünger

    Registriert am:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    28259
    man sagt ja auf Aale sollte man nachts gehen, aber da gibs bestimmt auch nur einen bestimmten zeitraum in dem sie beißen, was sind eure erfahrungen...????

    Gruß aus Huchting...
     
  10. >cookie<

    >cookie< kleiner >cookie<

    Registriert am:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    51570
    also bei mir haben sie nachts am besten zwischen 22.00uhr -23.30uhr und 02.00 - 04.00uhr gebissen
    mfg kurzer
     


  11. Greifswalder 93

    Greifswalder 93 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    17493
    Vielen dank für die ganzen Antworten. Aber nun zu der Frage von Tomek. Bei mir beißen die Aale in der Nacht von Sonnenuntergang bis 1 Uhr am besten. Danach läuft bei uns garnichts mehr.
     
  12. Thekk

    Thekk Petrijünger

    Registriert am:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    26160
    Kommt denke ich auf das gewässer an... Bei uns gibt es einige gewässer da fängt man aal tagsüber besser als nachts!
     
  13. >cookie<

    >cookie< kleiner >cookie<

    Registriert am:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    51570
    denk ich auch mal wenn du klares wasser hast sind die chancen viel geringer als bei strüben wasser.
    mfg kurzer
     
  14. >cookie<

    >cookie< kleiner >cookie<

    Registriert am:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    51570
    achja kommt auch noch auf die tiefe und bodenbeschaffenheit an wie kraut versunkene bäume löcher usw
    mfg kurzer
     
  15. lennon

    lennon Petrijünger

    Registriert am:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    29227
    also ich habe die erfahrungen gemacht, dass die aale ab der dunkelheit bis ungefähr 1 uhr beißen und danach ist dann erstmal gar nichts mehr... später dann um 3-4 uhr gehts wieder los bis es dann richtig hell geworden ist . :)
     
  16. wolfgang45

    wolfgang45 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    111
    Likes erhalten:
    244
    Ort:
    19055
    Aalfang am Tage, eindeutig ja!

    Typische Jahreszeit für das Aalangeln am Tage sind das Frühjahr und der Herbst, in diesen Zeiten spielt die Wassertemperatur eine größere Rolle als die Tageshelligkeit, gerade im Frühjahr zu Beginn der Aalsaison beißen Aale oft in den warmen Mittagsstunden am besten, das gilt insbesondere für flache Gewässer oder Gewässerteile, die sich schnell erwärmen.
    Auch sind Aale in der Weißfischlaichzeit vor den Schilfkanten am Tage sehr aktiv, hier lockt auch das große Nahrungsangebot.

    An einigen großen mecklenburgischen Seen wird der Aal, oft nicht wie sonst allgemein üblich am Grund, sondern im Mittelwasser über den Zonen des tiefen Freiwassers(>30m), die Fische halten sich dann dort im Bereich der Sprungschicht auf. Bei dieser Form der Angelei spielt die Tageszeit so gut wie keine Rolle.
    Problem dabei ist, die richtige Tiefe zu finden, die sich je nach Wassertemperatur verändert(je wärmer um so flacher und umgekehrt).
    Gefischt wird in Tiefen von 4-8 "Faden".
    Wobei im Sommer meist um 5 Faden gefischt wird.
    Der "Faden" ist hier die gängige Tiefenmaßeinheit, weil man das Meßinstrument schlichtweg immer dabei hat, es ist schlichtweg die Spanne der ausgestreckten Arme, entspricht somit etwa der Körpergröße des Anglers.
    Ganz genau ist das natürlich nicht, es gibt ja schließlich kleine und große Leute oder welche mit langen oder kurzen Armen............. :) , aber als Richtwert ist die Sache schon zu gebrauchen.

    Eine persönliche Erfahrung dazu, wenn man sich auf dem See allgemein, meinetwegen auf 5 Faden eingeschossen hatte, habe ich oft tiefer geangelt, meist auf 6-6,5 Faden und hatte meiner Meinung nach bessere Erfolge.
    Ich habe das gemacht, da ich bei den Bissen beobachtet habe, daß die Aale nach der Köderaufnahme meist weit senkrecht abtauchten, was mich darauf schließen ließ, daß sie tatsächlich etwas tiefer stehen.
    Ist aber lediglich eine persönliche Mutmaßung.
     
    xAlex, dj_schränzchn und Altangler gefällt das.
  17. Greifswalder 93

    Greifswalder 93 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    17493
    Hallo Wolfgang45,
    Danke für diesen Informationsreichen Beitrag. Er hat mir sehr weitergeholfen. :prost
     
  18. And1

    And1 Petrijünger

    Registriert am:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    33100
    Hi

    Ich habe einer meiner Größten alle am tag gefangen!!!!!!
    Aber nur nach einem heftigen Gewitter,mit nem dicken Tauwurm knap über dem Grund!!!
    Also wenn am tag, dann nach einem Gewitter!!!

    MFG And1
     
    Greifswalder 93 gefällt das.
  19. >cookie<

    >cookie< kleiner >cookie<

    Registriert am:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    58
    Ort:
    51570
    das hatte ich auch ein mal war letztes jahr im mai nach nem heftigem gewitter..
    ergebniss war nen 79breitkopf aal auf mistwurm bündel.
    mfg kurzer
     
  20. Thunfisch

    Thunfisch Super-Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.322
    Likes erhalten:
    5.274
    Ort:
    64625
    Tach,

    ich habe an meinem Lieblingsbach folgende Erfahrungen gemacht:

    Wenn der gesamte Bach - jetzt so ab 19:00 Uhr durch die Bäume am Rand beschattet ist, fangen auch die Aale an zu beißen. Allerdings gibt es dann noch große Konkurrenz durch Barben, Brassen etc. Dazu muß man wissen, dass ich den Schlänglern am liebsten mit großen Tauwürmern nachstelle. Die Aktivitäten ziehen sich dann bis zur völligen Dunkelheit hin, um dann doch merklich nachzulassen. Das kann aber natürlich auch von ein paar anderen Faktoren abhängen wie Mondstand, Luftdruck, Temperatur, Wasserstand usw.

    Der Bach selber ist ca. 5-6 Meter breit bei einer durchschnittlichen Tiefe von etwa 50 cm. Der Untergrund ist größtenteils sandig mit ein paar Krautbänken und - in den Vertiefungen schlammigen Passagen.Es gibt natürlich auch ein paar richtig tiefe Löcher (bis 3 Meter) in denen man tagsüber die besten Chancen hat. Überall gibt es Unterwasserhindernisse in Form von Steinpackungen und versunkenen Ästen (würg) leider der Hauptstandort der Aale. Wenn man dann nach dem Biss nicht schnell genug ist...

    Ach ja, in der "Fisch und Fang" gab es - ich glaube letztes Jahr - einen Bericht über gezieltes Aalangeln am Tag. Mal schauen, ob ich den Bericht noch finde.

    Gruß Thorsten
     

Diese Seite empfehlen