zurück zur vorigen Seite
   

Fisch-Hitparade Marmorkarpfen

Für Fisch-Hitparade-Fangmeldungen einfach hier klicken
Marmorkarpfen - nationale Rekorde:
69 Kilo 100g
62 Kilo 150g
54 Kilo
45 Kilo 300g
33 Kilo
29 Kilo 125g

46 Kilo 100g
IGFA-Weltrekord: 40 Kilo 820g

Marmorkarpfen (Tolstolob) Übersetzung:
lateinisch: Aristichthys nobilis

dänisch: Marmor Karpe
finnisch: Marmori Paksuotsa
französisch: Carpe à Grosse Tête
italienisch: Carpa marmorata
polnisch: Tolpyga Pstra
spanisch: Carpa Macrocéfala
tschechisch: Tolstolobec pestrý
ungarisch: Pettyes busa


Bester Fangmonat Beste Fanguhrzeit Beste Angelmethode Beste Wetterlage
Beste Windrichtung Beste Mondphase Beste Wassertemperatur Beste Lufttemperatur
 
spezielles Fangjahr

Jugend-Fisch-Hitparade

Frauen-Fisch-Hitparade

Bester Köder
Platz Bild Fänger Fangdatum Gewicht Länge Fanggewässer Land
1
Andreas Gattinger 2007 / 06 62 kg 150 g 152 cm PLZ63 Bruchsee bei Egelsbach D
2
Hans Korfmann 2010 / 06 53 kg 425 g 148 cm PLZ67 Walzweiher bei Kaiserslautern D
3
Piotr Woźnica 1997 / 10 51 kg 500 g 145 cm PL - Rybnickie Morze PL
4
Karl-Heinz Bläser 2006 / 11 50 kg 500 g 135 cm PLZ63 Weiss-See bei Karlstein D
5
Thomas Gräfner 2017 / 06 49 kg 000 g 142 cm 63538 D
6
Mike Prenn 2006 / 05 48 kg 050 g 145 cm I - See I
7
Martin Friedrich 2005 / 06 47 kg 240 g 143 cm PLZ14 Havel bei Berlin D
8
Daniel Martins 2009 / 05 46 kg 800 g 124 cm PLZ79 See in Freiburg-Hochdorf D
9
Christoph Riedel 2006 / 10 46 kg 000 g 131 cm PLZ63 Großer Noltesee bei Rodenbach D
10
Daniel Suckrow 2009 / 11 45 kg 300 g 126 cm PLZ14 Baggersee bei Potsdam D
11
Manfred Meraner 2003 / 06 44 kg 700 g 142 cm I - Lago di Caldaro I
12
Martin Schieren 2005 / 10 42 kg 000 g 126 cm PLZ41 Doverack bei Hückelhoven D
13
Hans Korfmann 2009 / 07 42 kg 000 g 122 cm PLZ67 Walzweiher bei Kaiserslautern D
14
Udo Greulich 2007 / 01 40 kg 000 g 130 cm PLZ01 Birkwitzer See D
15
Daniel Muth 2009 / 05 37 kg 085 g 125 cm PLZ66 Arweilerweier in Nalbach D
16
Frank Priebe 2008 / 04 36 kg 000 g 131 cm PLZ46 Teichanlage Leitingshof bei Borken D
17
Robert Bialy 2013 / 11 35 kg 820 g 122 cm PLZ41 Borner See bei Brüggen D
18
Peter Latzko 2008 / 05 35 kg 605 g 126 cm PLZ74 Großer Hirschfeldsee im Sperrfechter Freizeitpark D
19
Ferling Karsten 2006 / 12 34 kg 950 g 135 cm PLZ68 Baggersee Lampertheim D
20
Günter Reiser 2005 / 11 34 kg 000 g 105 cm PLZ90 Röthenbacher Weiher bei Röthenbach D
21
Milan Kapica 2015 / 12 33 kg 500 g 118 cm 471185 CZ
22
Daniel Zuckermann 2003 / 07 31 kg 000 g 113 cm PLZ35 Vereinsteich bei Lollar D
23
Falco Dreger 2012 / 09 30 kg 200 g 124 cm PLZ 15890 Gewässer im Schlaubetal bei Bremsdorf D
24
Daniel Gerau 2005 / 05 30 kg 000 g 117 cm PLZ46 Vereinsgewässer bei Bislich - Vahnum D
25
Markus Grundler 2005 / 12 26 kg 300 g 140 cm PLZ61 Vereinsgewässer Nidderau D
26
Thomas Krone 2012 / 05 26 kg 060 g 105 cm PLZ38 Hassel Vorsperre bei Hasselfelde D
27
Roland Regler 2005 / 09 25 kg 190 g 102 cm PLZ85 Klafter Donau bei Großmehring D
28
Alexander Herberg 2009 / 05 25 kg 000 g 115 cm PLZ39 Barosee bei Magdeburg D
29
Daniel Bensch 2007 / 05 24 kg 500 g 110 cm PLZxx See D
30
Peter Bonalski 2005 / 08 24 kg 000 g 115 cm PLZ21 Elbe bei Hamburg D
31
Daniel Boone 2004 / 11 23 kg 000 g 110 cm PLZ16 Summter See bei Mühlenbeck - Summt D
32
Michael Hollaus 2011 / 06 20 kg 300 g 110 cm A - Donau, Greifenstein A
33
Wolfhardt Bussenius 2002 / 05 20 kg 100 g 117 cm PLZ39 Alte Elbe bei Plötzky D
34
Oliver Löser 2016 / 08 19 kg 500 g 119 cm PLZ99 Sundhäuser See / Kiesschacht bei Nordhausen D
35
Manfred Tauschmann 2005 / 07 19 kg 000 g 118 cm A - Godetzteich bei Eisbach A
36
Michael Gorsler 2007 / 11 19 kg 000 g 107 cm PLZ06 Saalealtarm Stollen Wettin D
37
Herbert Weißböck 2007 / 09 18 kg 080 g 101 cm A - HSV Hinterndobl A
38
Martin 2004 / 06 18 kg 000 g 113 cm PLZxx Königsee D
39
Alois Zimmer 2010 / 07 18 kg 000 g 106 cm PLZ15 Mellensee bei Zossen D
40
Marcell Fuckel 2009 / 11 17 kg 940 g 105 cm PLZ15 Fernneuendorfer See bei Sperenberg D
41
Kevin Schneider 2010 / 07 17 kg 500 g 104 cm PLZ97 Sennfelder Seen (Tiefe Grube) D
42
Artur Placzek 2006 / 05 16 kg 500 g 102 cm PLZ15 Mellensee bei Mellensee D
43
Klaus Thiemicke 2004 / 06 16 kg 000 g 104 cm PLZ06 Elbe bei Rosslau D
44
Oliver Brütting 2012 / 10 14 kg 360 g 090 cm PLZ98 Talsperre Schönbrunn D
45
Kurt Gruber 2006 / 05 14 kg 000 g 104 cm A - Karl Hans Teich bei Proleb A
46
Stefan Trinks 2005 / 09 13 kg 500 g 097 cm PLZ66 Saar bei Völklingen D
47
Henry Sommler 2012 / 01 13 kg 000 g 100 cm PLZ39 Roßdorfer Altkanal D
48
Peter Meyer 2005 / 08 12 kg 300 g 097 cm PLZ36 Heller See bei Wildeck-Obersuhl D
49
Marcus Mehlis 2013 / 11 12 kg 080 g 097 cm PLZ04 Kiesgrube Bernsdorf D
50
Ortwin Jakobi 2006 / 11 12 kg 000 g 100 cm PLZxx Baggersee D
51
Thomas Henzchen 2008 / 08 11 kg 255 g 093 cm PLZ01 Elbe bei Bad Schandau D
52
Sebastian Arning 2007 / 02 10 kg 500 g 090 cm PLZ06 Blauer See bei Burgkemnitz D
53
J. Wohlleben 2007 / 10 8 kg 700 g 091 cm PLZ04 Fortunabad in Leipzig D
54
Jan Bergmann 2009 / 08 7 kg 100 g 080 cm PLZ38 Oker bei Braunschweig D
Marmorkarpfen Nahrung:
Plankton
Kleinfische

Marmorkarpfen Köder (Naturköder):
Brot
Mais
Algenboilies
Würmer

Marmorkarpfen Köder (Kunstköder):
Blinker
Wobbler
Twister

Merkmale:
Körperbau ähnlich dem Silberkarpfen, Augen aber unterhalb des oberständigen Mauls, Bauch nur zwischen Bauch- u. Afterflosse gekielt, Brustflossen reichen bis über den Bauchflossenansatz
Größe:
bis 150 cm
Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich
Flossenformel:
D III/10, A III/15-17, P I/17, V?
Schuppenzahl Seitenlinie:
keine Angabe
Schlundzahnformel:
einreihig 4-4
Verwechslungsgefahr mit:
Silberkarpfen (dieser: Augen auf Höhe der Mundspalte, Bauchseite von den Kiemenspalten bis zur Afterflosse gekielt)
Besonderes:
sollte aus ökologischen Gründen nicht in Gewässer eingesetzt werden
Verbreitung:
natürlich Asien
Fortpflanzungsbiologie:
keine Vermehrung in Mitteleuropa, in seiner Heimat bei Wassertemperatur von 25 ° C., Freiwasserlaicher
Laichzeit:
s.o.
Familie:
Cyprinidae, Karpfenfische




Fisch-Hitparade Integration free for your site: Click here for the Code