zurück zur vorigen Seite
   

Fisch-Hitparade Conger / Meeraal

Für Fisch-Hitparade-Fangmeldungen einfach hier klicken
Conger - nationale Rekorde:
60 Kilo 440g
32 Kilo 660g
22 Kilo 310g

EFSA-Europarekord: 36 Kilo 740g
IGFA-Weltrekord: 60 Kilo 440g

Conger (Meeraal) Übersetzung:
lateinisch: Conger conger

dänisch: Havål
englisch: Conger
französisch: Congre
italienisch: Conger /Grongo
norwegisch: Havaal
polnisch: Bothus
portugisisch: Congro
rumänisch: Conger
slowakisch: úhor morský
spanisch: Congrio
tschechisch: úhoř mořský


Bester Fangmonat Beste Fanguhrzeit Beste Angelmethode Beste Wetterlage
Beste Windrichtung Beste Mondphase Beste Wassertemperatur Beste Lufttemperatur
 
spezielles Fangjahr

Jugend-Fisch-Hitparade

Frauen-Fisch-Hitparade

Bester Köder
Platz Bild Fänger Fangdatum Gewicht Länge Fanggewässer Land
1
Thomas Breivi 2010 / 11 32 kg 850 g 211 cm N - Storfjord N
2
Jøran Henriksen 2007 / 09 22 kg 310 g 177 cm N - Måløy N
3
David Lorenz 2013 / 08 18 kg 600 g 184 cm N - Fyskehüter-fyord N
4
Andreas Klaja 2007 / 08 10 kg 200 g 155 cm N - Hjörundfjord N
5
Dominik Brams 2017 / 07 9 kg 550 g 157 cm NO Halsafjord N
6
Nigel Dobbin 2012 / 09 7 kg 990 g 151 cm N - Hjorundsfjord N
7
Dirk Fischer 2008 / 07 3 kg 030 g 125 cm F - Grau Agde - Mittelmeer F
8
Lukas Drube 2007 / 08 2 kg 750 g 111 cm HR - Meer HR
Conger Nahrung:
Tintenfische
Fische
Krebse
Plankton

Conger Köder (Naturköder):
Köderfische
Tintenfisch
Fischfetzen
Garnelen

Conger Köder (Kunstköder):
Pilker

Merkmale:
schlangenähnlicher Körper, große Augen, Maul reicht bis hinter die Augen, Kiefer stark bezahnt, Rücken-, After- u. Schwanzflosse bilden einen Saum, keine Bauchflossen, Haut schuppenlos mit starker Schleimschicht
Größe:
Milchner bis 1,5 m, Rogner bis 3 m und 110 kg Gewicht
Geschlechterunterscheidung:
Größe: Exemplare über 1,5 m sind weiblich
Flossenformel:
D 270-300, A 205-230, P 17-19
Schuppenzahl Seitenlinie:
schuppenlos
Verwechslungsgefahr mit:
keine
Besonderes:
geschätzter Speisefisch, speichert Fett vorwiegend in den Muskeln ab, Nahrung: Fische, Krebse und Weichtiere
Verbreitung:
Nordostatlantik von Skandinavien bis zu den Kanarischen Inseln, Nordsee u. Mittelmeer
Fortpflanzungsbiologie:
Tiefwasserlaicher, Eltern sterben warscheinlich nach dem Laichakt, Rogner geben 3-8 Mio. Eier ab, die Weidenblattlarven wandeln sich ab einer Länge von 14-16 cm in bodenorientierte Jungconger um, Geschlechtsreife nach 5-15 Jahren
Laichzeit:
Sommer
Familie:
Congridae, Meeraale




Fisch-Hitparade Integration free for your site: Click here for the Code