Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

Bewirtschaftet von:
Württembergischer Anglerverein e.V.
Mühlhäuser Str. 311
70378 Stuttgart
Tel. 0711 531601
Fax 0711 5300532
info@wav-stuttgart.de
www.wav-stuttgart.de

Fishermans Partner Stuttgart
Nagoldstraße 49
70376 Stuttgart
Tel. 0711 53060130
Fax 0711 90058620
stuttgart@fishermans-partner.de
www.fishermans-partner.eu



Die Jagst ist ein etwa 190 Kilometer langer Mittelgebirgsfluss in Baden-Württemberg und einer der drei größten Nebenflüssen des Neckars.

Das landschaftlich reizvolle Jagsttal wurde insbesondere im Mittel- und Unterlauf im Rahmen von anthropogenen Wasserbaumaßnahmen kaum verändert und der Fluss schlängelt sich naturnah durch die Kulturlandschaft. Folglich hat das Jagsttal aus naturschutzfachlicher Sicht enorme Bedeutung, da eine Vielzahl an Tieren, Pflanzen und Biotoptypen vorkommen. Im Oberlauf hingegen wurde der Fluss stark verändert und begradigt. Kulturell hat das Jagsttal mit seinen vielen Mühlen, Burgen, Schlössern und mittelalterlichen bzw neuzeitlich geprägten und gut erhaltenen Kleinstädten ebenfalls einiges zu bieten.
Der Flussverlauf ist stark von einem durch die viele Wehre verursachtem Rückstau betroffen, weshalb der eigentlich schnell über Kiesbänke fließende Fluss auch viele tiefe und ruhig fließende Abschnitte aufweist. Kieslaichende und wandernde Fischarten sind durch diese wasserbaulichen Maßnahmen und Stauhaltungen folglich häufig eingeschränkt, auch wenn versucht wurde dieser Situation durch den Bau von Fischtreppen entgegenzuwirken. Grundsätzlich kann die Jagst im Vergleich zu anderen deutschen Mittelgebirgsflüssen als naturnahes Juwel bezeichnet werden.
Die Jagst zwischen Olnhausen und Widdern wird vom Württembergischer Anglerverein bewirtschaftet. Der gesamte, rund 1 Kilometer lange Abschnitt liegt innerhalb der Gemarkungsgrenze Widdern und verläuft vom südlichsten Punkt des großen Mäanders (Geolocation 49.302199, 9.433655) etwa 1 Kilometer flussabwärts (Geolocation 49.310424, 9.427822). Der Fluss verläuft hier relativ dicht von Bäumen gesäumt und das Süd- bzw. Westufer ist bewaldet.
Zu erwarten ist hier ein vielfältiger Fischbestand aus Cypriniden, Raubfischen und gelegentlich auch Salmoniden.

Länge zirka 1 Kilometer

fluss_6.jpg
Gewässerbild noch gesucht

Hauptfischarten: Aale, Schleien, Karpfen, Hechte, Barben, Döbel, Bachforellen, Regenbogenforellen, Zander, Welse / Waller, Gründlinge, Nasen und verschiedene Weißfischarten

Gewässertipps melden