Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 105
  1. #61
    Träger Ehrennadel Gold Avatar von Vielfischangler
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    13051
    Alter
    46
    Beiträge
    883
    Abgegebene Danke
    956
    Erhielt 1.231 Danke für 463 Beiträge
    Zitat Zitat von ...andreas.b... Beitrag anzeigen
    4 Kormoranbrüste von allem Fett befreien, über Nacht in kaltem Essigwasser (1/2 Essig, 1/2 Wasser) marinieren, leicht einschneiden, mit dem Fleischklopfer weich klopfen und in einer Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten.
    Wenn ein Rezept so beginnt, ist das Fleisch entweder zäh wie Leder, oder es stinkt zum Himmel.

    VFA
    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic43177_1.gif

  2. #62
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge
    Zitat Zitat von Fuerstenwalder Beitrag anzeigen
    Moinsen Jürgen,
    weisst du, wie viel Menschen ohne Verein sich für die Natur engachieren? Ohne Angler, Jäger o.ä. zu sein? Und, so alt, so platt, so aktuell: Wir brauchen die Natur, aber die Natur usw.
    In einem normalen natürlichen Kreislauf wird sich der Bestand an Kormoranen einpegeln. Siehe dazu auch meinen Post an anderer Stelle, wo ich schreibe, dass der Bestand im Land Brandenburg zurückgegangen ist, mit Hilfe des Wetters und der Waschbären.
    Ich finde, wichtiger ist es, Petitionen zu schreiben, in der Wasserkraftwerk- und Staustufenbesitzer aufgefordert werden, diese so umzubauen, dass sie für Fische passierbar sind. Auf Hin- und Rückweg, ohne dass sie von Turbinen gehäkselt werden. Das ist viel wichtiger, als einem schwarzen Vogel nachzustellen. Aber es ist halt alles viel einfacher, wenn man einen Schuldigen ausgemacht hat, der sich nicht wehren kann.


    Joar, Koala, es tut sich was. Weil man begriffen hat, dass man was tun muss. Aber gehört dazu das "Reduzieren" eines Tierbestandes, welchen man bis 1979, ab da wurde der Kormoran unter Schutz gestellt, eimal beinahe schon ausgerottet hatte, in Deutschland?
    Lieber Fürstenwalder, was ich von dir denke weißt du bereits.
    Allerdings erkläre mir mal bitte warum ein Wildtier, welches eindeutig genau so wenig in unser Ökosystem gehört wie der Fasan, mehr Schutz bekommt wie Tiere die in unserem Ökosystem heimisch sind, wie z.B. Feldhase, Rehe, Schwarzwild? Diese Tiere werden ganz normal bejagt, genauso der eingeschleppte Fasan.
    Warum soll ich nun ein Neozieden schützen? Diese Frage kann mir kein Nabu BUND oder Schlag mich tot Freund erklären, liegt es daran das der Vogel toll aussieht; was er natürlich tut, aber 200 - 500 g Fisch pro Tag sind natürlich eine Hausnummer für unsere Gewässer.
    Unsere Gewässer sind nicht für diesen Räuber geschaffen.
    Konsequenz Reduzierung der Bestände des Komorans. Dieses Tier hat hier nichts zu suchen.

    Wäre echt gespannt ob du genau so für die Schwarzmeergrundel oder Wollhandkrabbe kämpfen würdest.

    Finde deine Einstellung mehr als merkwürdig, aber jedem wie er mag
    Schönen Tag noch Jürgen W. aus T.

    .................................................. ......................

    Mir ist egal wer dein Vater ist, wo ich fische gehst du nicht über das Wasser.



    Angelverein Lengerich

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei jürgen W. aus T. für den nützlichen Beitrag:


  4. #63
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge

    und nochmal

    Schönen Tag noch Jürgen W. aus T.

    .................................................. ......................

    Mir ist egal wer dein Vater ist, wo ich fische gehst du nicht über das Wasser.



    Angelverein Lengerich

  5. #64
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge
    Und die Petition hat zwar ein Verlag gestartet, aber auch der DAV wirbt für die Teilnahme https://www.openpetition.de/petition...-der-bestaende
    und hat dazu eine Resolution veröffentlicht mit Forderungen verschiedener Verbände aus ganz Europa aus den letzten 6 Jahren:
    http://www.anglerverband.com/images/..._2006-2012.pdf
    Schönen Tag noch Jürgen W. aus T.

    .................................................. ......................

    Mir ist egal wer dein Vater ist, wo ich fische gehst du nicht über das Wasser.



    Angelverein Lengerich

  6. #65
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.505
    Abgegebene Danke
    2.436
    Erhielt 5.133 Danke für 871 Beiträge
    Ich kann dazu nur eins sagen

    LEBEN UND LEBEN LASSEN
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  7. #66
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.830 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von jürgen W. aus T. Beitrag anzeigen
    Allerdings erkläre mir mal bitte warum ein Wildtier, welches eindeutig genau so wenig in unser Ökosystem gehört wie der Fasan, mehr Schutz bekommt wie Tiere die in unserem Ökosystem heimisch sind, wie z.B. Feldhase, Rehe, Schwarzwild? Diese Tiere werden ganz normal bejagt, genauso der eingeschleppte Fasan.
    Warum soll ich nun ein Neozieden schützen? Diese Frage kann mir kein Nabu BUND oder Schlag mich tot Freund erklären,
    hast du da gesicherte aktuelle(neutrale ) Erkenntnisse?

    ich kenne nur folgende Meinungen.

    1. es handelt sich wirklich um eine eingeschleppte asiatische Art.

    2. der Kormoran kam früher nur in den Küstenregionen vor... lediglich extreme Winter trieben ihn gelegentlich weiter ins Landesinnere.

    3. der Kormoran war von Küste bis Alpen seit je her ein heimischer Vogel.

    zu 1. gab es glaube ich, mal Untersuchungen eines Skandinavischen Wissenschaftlers. Ergebnis
    Auch wird berichtet, dass Holländer asiatische Kormorane eingeführt haben.
    Handelt es sich bei diesen Tieren wirklich um die selbe heimische Art? Dann fragt man sich...wozu die Einfuhr?

    zu 3. Ist die enorme Zunahme der Bestände ein hausgemachtes Problem? ...intensive Teichwirtschaft, falsche Besatzmaßnahmen(Art und Menge). Oder sehen wir hier eine natürliche Bestandsentwicklung einer heimischen Vogelart...welche ja nun seit geraumer Zeit geschützt ist.



    Gruß Jörg
    über Gewässermeldungen mit tatsächlichen Bestand an Karauschen,speziell Elbe/Elster-Kreis, wäre ich euch sehr dankbar.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Koalabaer für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #67
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.03.2010
    Ort
    94522
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    72
    Erhielt 26 Danke für 6 Beiträge
    Hab unterzeichnet

  10. #68
    Profi-Petrijünger Avatar von Quappenonkel
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    NDS
    Beiträge
    127
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 118 Danke für 55 Beiträge
    Frisch hochgeladen.

    http://www.youtube.com/watch?feature...&v=4TWGPd0VFwY#


    Habe ich aus einem anderem forum,besonders die Aussagen vom Vogelschutz in diesem Video sprechen klare Worte die nicht gerade Positiv für uns Angler sind.


    mfg

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Quappenonkel für den nützlichen Beitrag:


  12. #69
    Profi-Petrijünger Avatar von Raven0263
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    88250
    Alter
    54
    Beiträge
    180
    Abgegebene Danke
    136
    Erhielt 345 Danke für 91 Beiträge
    ffs.home.dyndns.org/kormoda_client/

    -Kartendarstellung
    -Legende

    und man sieht das ganze Elend.
    Dafür lohnt die Unterschrift
    zum angeln geboren
    zum arbeiten gezwungen

  13. #70
    gesperrt Avatar von Fuerstenwalder
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    15517
    Beiträge
    2.340
    Abgegebene Danke
    3.138
    Erhielt 2.072 Danke für 998 Beiträge
    Zitat Zitat von Quappenonkel Beitrag anzeigen
    Habe ich aus einem anderem forum,besonders die Aussagen vom Vogelschutz in diesem Video sprechen klare Worte die nicht gerade Positiv für uns Angler sind.mfg
    Interessanter Bericht, nur, wo sind die Worte, die für uns Angler nicht positiv sind?
    Einen Text nicht verstanden? Klick :-)

    R.I.P. Guido

  14. #71
    in dubio pro lucio Avatar von ...andreas.b...
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    xxxxx
    Alter
    47
    Beiträge
    2.018
    Abgegebene Danke
    1.645
    Erhielt 3.808 Danke für 1.202 Beiträge
    So heute abend um Null Uhr endet die Zeichnungsfrist der Petition!

    Von knapp einer Million organisierten Anglern in Deutschland und gesamt geschätzten 3,5 Millionen Anglern in Deutschland haben 5 Stunden vor Ablauf nicht einmal 25.000 die Petition unterzeichnet! Von den Unterzeichnern kommen auch noch knapp 5.000 nicht aus Deutschland! Allein dieses Forum hat mehr User als die 50.000 die notwendig sind damit sich der Petitionsausschuss des Bundestages mit dem Anliegen beschäftigen muss.

    Wow. Klasse. Ganz großes Kino. Anscheinend sind die Angler nicht nur nicht in der Lage für wichtige Belange mal den ***** hochzukriegen, nein sie sind aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht daran interessiert. Alles was ausserhalb meines kleinen Vereinsweihers passiert ist deren Problem, nicht meins! Suuper Einstellung!
    Viele Grüße aus'm Osten
    Andreas

    Deutscher Hechtangler-Club e.V.
    Catch & Decide

    >> Alle Angler sind Gastangler, fast überall! <<

    "My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

  15. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei ...andreas.b... für den nützlichen Beitrag:


  16. #72
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.830 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von Fuerstenwalder Beitrag anzeigen
    Interessanter Bericht, nur, wo sind die Worte, die für uns Angler nicht positiv sind?
    die fangen eigentlich ab 19.59min an. Da ich weiß, dass du ja Renaturierungsmaßnahmen als Allheilmittel ansiehst, empfehle ich ab 26.00 min.

    Nochmal: keiner möchte den Kormoran ausrotten! Aber gerade Fließgewässer mit Bestand an Äsche/Bachforelle brechen teilweise total ein. Hier einfach mal sachlich über diese Problematik diskutieren.

    Auch halte ich die heimische Binnenfischerei als beste Variante zu den überfischten Weltmeeren. Diese gilt es ebenso zu schützen wie, Maisfelder vor Schwarzwild! Übrigens völlig normal. Auch bei Neuanpflanzungen von Laubwald wird es bei Reh/Rotwild so gemacht.

    Tja, das Ding wird scheitern. Auch weil es unsere oberste Vertretung nicht hinbekommen hat. Wie so oft, leider!


    Gruß Jörg
    über Gewässermeldungen mit tatsächlichen Bestand an Karauschen,speziell Elbe/Elster-Kreis, wäre ich euch sehr dankbar.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Koalabaer für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #73
    in dubio pro lucio Avatar von ...andreas.b...
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    xxxxx
    Alter
    47
    Beiträge
    2.018
    Abgegebene Danke
    1.645
    Erhielt 3.808 Danke für 1.202 Beiträge
    Petri sei Dank!
    Nach Auszählung der per Post eingegeangen Listen kamen doch noch über 121.000 Unterschriften zusammen.

    http://www.fischundfang.de/Service/A...Unterschriften
    Viele Grüße aus'm Osten
    Andreas

    Deutscher Hechtangler-Club e.V.
    Catch & Decide

    >> Alle Angler sind Gastangler, fast überall! <<

    "My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei ...andreas.b... für den nützlichen Beitrag:


  20. #74
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.505
    Abgegebene Danke
    2.436
    Erhielt 5.133 Danke für 871 Beiträge
    Zitat Zitat von ...andreas.b... Beitrag anzeigen
    Petri sei Dank!
    Nach Auszählung der per Post eingegeangen Listen kamen doch noch über 121.000 Unterschriften zusammen.
    Und was passiert jetzt?Wie geht es weiter?
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  21. #75
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Zitat Zitat von Koalabaer Beitrag anzeigen
    Nochmal: keiner möchte den Kormoran ausrotten! Aber gerade Fließgewässer mit Bestand an Äsche/Bachforelle brechen teilweise total ein. Hier einfach mal sachlich über diese Problematik diskutieren.
    Mmh...Diskussion ja, aber nicht einseitig.

    Zum Einen kann ich mich nicht daran erinnern jemals größere Kormoranbestände in, unter oder auf dem Wasser von Gewässern der Forellen- oder Äscheregion gesehen zu haben. Größere Schwärme kenne ich fast ausschließlich von Gewässern der Brachsenregion oder im Brackwasserbereich und da ist der Zielfisch von Kormoranen meist keine Äsche oder Forelle. Auch die Berichterstattung bzgl. besonders kormoranbelasteter Gegenden handelte meiner Erinnerung nach immer um solche Gewässer.

    Aber vielleicht habe ich da nur eine einseitige Warnehmung meiner gefiederten und nicht übermäßig beliebten Angelbegleiter.

    Zum Anderen kenne ich einige Angler, die sich in letzter Zeit in einigen Flüssen beschwert haben, dass gerade die Äschenpopulation in den letzten Jahre so zugenommen habe, wobei auch das sicherlich keine objektive Beobachtung ist, die verallgemeinert werden kann.

    In Bezug auf die Bachforelle (Salmo trutta fario) ist allerdings ein ganz, ganz anderes Problem viel entscheidender für ihren Rückgang in den letzten Jahrzehnten (in denen sich die Kormorane überhaupt erst erholen konnten) und betrifft auch die Gewässer, die im Großen und Ganzen kein Kormoranproblem haben. Das Problem heißt hier schlicht aber einfach: Eingeschleppte Arten.
    Die "Schwester" Regenbogenforelle (ehem. Salmo gardineri, heute Oncorhynchus mykiss) ist hier das Problem. Sie ist in unseren Gewässern ursprünglich nicht heimisch gewesen, stammt aus Nordamerika und gehört wissenschaftlich auch gar nicht zu den Forellen sondern zur Gattung der pazifischen Lachse. Sie sind leichter zu züchten, sie wachsen schneller, werden größer, sind nicht so anfällig ggü. Gewässerqualitätsveränderungen und sind agressiver als unsere heimische Bachforelle. Sie verdrängt trutta fario immer stärker aus den angestammten Revieren (Bachforellen dienen der Regenbogenforelle schlicht auch als Futter). Jeder neue Besatz mit dieser Art macht das Problem größer...als Sportfisch ist sie aber uns heute lieb und teuer geworden.

    Dieses Problem ist viel wichtiger und schon seit Jahrzehnten bekannt, als die sich jetzt in manchen Gegenden bzw. in manchen Gewässern zur Plage entwickelnden Kormorane. Zumal die lieben Kormorane auch nicht zwischen einer Bach- und Regenbogenforelle unterscheiden.

    Nichts gegen eine sachliche Diskussion des Kormoranproblems. In einigen Gebieten stören sie in der Tat empfindlich ein gewisses Gleichgewicht im Fischbestand. Hier muss auch darüber diskutiert werden, wie und ob es verhindert werden kann und sollte.

    Nichts desto trotz sollte man Argumente, wenn man sie schon benutzt, sorgfältig wählen und mal von verschiedenen Seiten betrachten. Sicherlich gibt es bestimmt das eine oder andere Gewässer, wo sich die Viecher auch an Bachforellen laben und auch mehr als für das Gewässer gut ist, dass aber hat nichts (direkt) mit dem seit vielen, vielen Jahren zu beobachtenden, bundesweiten Trend der abnehmenden Bachforellenbestände (und zunehmenden Regenbogenforellen) zu tun.

    Petri Heil
    Piety

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen