Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Fishing - What else ? Avatar von Barbenangler
    Registriert seit
    21.06.2008
    Ort
    58730
    Beiträge
    653
    Abgegebene Danke
    805
    Erhielt 610 Danke für 239 Beiträge

    Tipps und Tricks für Hechteinsteiger

    Hallo an alle angehenden Raubfischfreunde !

    In diesem Thread möchte ich die meist gestellten Fragen über das Hechtangeln zusammenfassen und erklären.
    Darin inbegriffen sind Fragen zur geeigneten Ausrüstung, richtigen Stellenwahl, korrekter Köderauswahl dessen Führungsmethoden und der Landung.

    Die Ausrüstung :

    Rute :
    • 2,40m - 2,70m je nach persöhnlicher Vorliebe und Angelmethode
    • 40-100 Gramm Wurfgewicht je nach Köderauswahl und Angelmethode
    • sollte relativ steif sein, um den Köder gut führen zu können und den Anschlag richtig setzten zu können
    • eine Semi-Parabolische Aktion eignet sich am besten


    Rolle :
    • Größe 4000
    • gute Schnurverlegung
    • gut funktionierende Bremse


    Schnur :
    • geflochten
    • 9-12 Kg Tragkraft
    • durch nicht vorhandene Dehnung bessere Köderkontrolle und Anhieb sitzt im harten Hechtmaul

    Empfehlungen :Stroft GTP, Tuf-Line, Power Pro, Gigafish Powerline

    Zubehör :
    • langes Stahlvorfach ca. 70cm
    • kräftiger Wirbel 9-12Kg Tragkraft


    Köder :
    • große Wobbler ab 10cm
    • große Spinner ab Größe 4
    • große Blinker
    • Popper (Oberflächenköder der durch kurze Rucke eingeholt wird. Jeder Ruck erzeugt ein Ploppgeräusch)
    • Stickbaits (Oberflächenköder die durch kurze Rutenschläge Zick Zack laufen)
    • Gummifische

    Im Sommer sind kleine flachlaufende Wobbler vom Vorteil, da sie die junge Fischbrut imitieren. Im Winter größere und tieflaufende Wobbler.

    Flachlaufende Wobbler haben eine vertikale kurze Tauchschaufel, tieflaufende Wobbler im Gegensatz eine lange vertikale Tauchschaufel.

    Die Köderführung :

    Beim Spinnfischen mit Kunstködern ist die Köderführung sehr wichtig.

    Da wären zum Beispiel: Das Twitchen. Twitchen bedeutet, dass ein Wobbler mit kurzen Rucken und Pausen durchs Wasser gezogen wird, und er dadurch ein krankes Fischchen imitiert.

    Dann wäre das noch das Jiggen bzw. das Faulenzen. Diese Methoden werden für das Angeln mit dem Gummifisch eingesetzt. Beim Jiggen wird der Gummifisch zu allererst eingeworfen, dann wird die Schnur gestrafft und es wird gewartet, bis der Köder am grund angekommen ist. Dies macht sich durch ein ''Tock'' in der Rute bemerkbar. Dann wird die Rute aus der ''10 Uhr Stellung '' zügig nach oben angehoben. Die schlaffe Schnur wird eingekurbelt und die Rute wieder in die Ausgangsposition geführt. Dies wiederholt man dann bis zum Ufer. Das aufsetzten des Gummifisches macht sich, wie gesagt, durch ein ''Tock'' in der Rute bemerkbar. Der Köder hüpft durch diese Führung über den Grund.

    Bei der ''Faulenzer-Methode'' geht man ähnlich vor. Die Rute wird in der 10 Uhr Stellung gehalten, und der Köder wird durch 2-3 schnelle kurbelumdrehungen beschleunigt. Dann wird wieder gewartet, bis der Gummifisch am Grund ist, und der Vorgang wird wiederholt.

    Spinner erfordern keine großartige Köderführung.
    Diese werden einfach ausgeworfen und monoton eingekurbelt.
    Man sollte nicht zu langsam kurbeln, damit der Spinner sich auch vernünftig dreht und genügend Druckwellen erzeugt.

    Die Stellenwahl :

    Auch wichtig ist die Stellenwahl.
    Man sollte immer nach sogenannten Hot-Spots suchen, wo sich die Raubfische meistens aufhalten.
    Dies sind paar Beispiele für Hot-Spots :
    • Seerosenfelder
    • Krautbänke
    • Überhängende und ins Wasser gestürzte Bäume und Äste


    Die Landung :

    Endlich!

    Der Hecht hat gebissen und ist ausgedrillt.

    Nun müssen wir ihn landen. Dafür kann man entweder einen gummierten Kescher oder einen Lip Grip verwenden.
    Die Handlandung sollte von Anfängern allgemein gemieden werden, da diese schnell zu Verletzungen führen kann. Mit einwenig Übung klappt diese aber auch. (siehe Bild im Anhang)

    Der Kescher kann ruhig etwas größer ausfallen.
    Ausserdem sollte man mit dem Kescher nicht hinter dem Hecht hergehen sondern ihn langsam dort hineinziehen, da er sonst schnell ausschlitzen kann.

    So das wars !

    Ergänzungen sind selbstverständlich erwünscht.

    Empfehlungen von Ruten, Rollen und Köder hab ich aus gewissen Gründen ausgelassen.

    Wer Empfehlungen haben will → PN
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Und wie der Angeltag auch endet,
    entscheidend ist, was man erlebt!

    Grüße Alex

  2. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Barbenangler für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Petrijünger Avatar von tomekk0992
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    17209
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge
    Eine Frage hätte ich. Und zwar wofür sollte das Stahlvorfach 70 cm lang sein? Hat das irgendwelche Vorteile? Ich fische nämlich mit Vorfächern zwischen 10 und 40 cm und finde das es reicht.

    Gruß Thomas

  4. #3
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.974
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.719 Danke für 1.019 Beiträge
    ...weil ein Hecht bis zu 150cm groß werden kann?

    Allein der Maulumfang eines Meterhechtes ist größer als dein Vorfach lang ist. Dreht sich der Fisch in deine Schnur ist schnell Schluß mit lustig- für den Hecht! Der verreckt dann mit Köder und Vorfach im Maul...

  5. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei TeamBockwurst für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    21
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 896 Danke für 444 Beiträge
    So ist es. Das Vorfach solltest Du deshalb länger wählen, also um die 70 cm, weil sich Hechte im Drill manchmal eindrehen. Wenn das Vorfach zu kurz ist, wickeln sie sich kurz ein und kommen mit der Hauptschnur in Berührung...

  7. #5
    Petrijünger Avatar von tomekk0992
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    17209
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge
    Jo hmm...wo du das sagst.
    Ist bei mir noch nie passiert aber werd die dann wohl ab jetzt ne Länge länger bauen ;-)

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei tomekk0992 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    21
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 896 Danke für 444 Beiträge
    ...Die Hechte werden es Dir danken

  10. #7
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    35
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Schoen geschrieben.

    Auch die Erklaerung, weshalb ein Vorfach die Laenge....logisch. Aber so habe ich nicht gedacht. Hatte immer die Maullaenge hei der Wahl im Hinterkopf.....schaem.....
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an fwmachine für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Petrijünger Avatar von tomekk0992
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    17209
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge
    Naja man lernt nie aus :-D

  13. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.01.2010
    Ort
    44
    Beiträge
    335
    Abgegebene Danke
    302
    Erhielt 161 Danke für 87 Beiträge
    @ Barbenangler das hast du sehr gut beschrieben.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spengler für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Fishing - What else ? Avatar von Barbenangler
    Registriert seit
    21.06.2008
    Ort
    58730
    Beiträge
    653
    Abgegebene Danke
    805
    Erhielt 610 Danke für 239 Beiträge
    Zitat Zitat von TeamBockwurst Beitrag anzeigen
    ...weil ein Hecht bis zu 150cm groß werden kann?

    Allein der Maulumfang eines Meterhechtes ist größer als dein Vorfach lang ist. Dreht sich der Fisch in deine Schnur ist schnell Schluß mit lustig- für den Hecht! Der verreckt dann mit Köder und Vorfach im Maul...
    So ist es.

    Danke für das Feedback.
    Und wie der Angeltag auch endet,
    entscheidend ist, was man erlebt!

    Grüße Alex

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barbenangler für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    196
    Erhielt 672 Danke für 120 Beiträge
    geil beschrieben nur das mit den Vorfach hat halt gefehlt :-)

    evtl. noch ein Tipp von mir. Wo einer gefangen wurde, ist es relativ oft der Fall, dass ein paar Tage später sich ein 2. Hecht dort eingenistet hat. Ich selbst fange Hecht immer an bestimmten stellen. Bin zwar kein Profi, ist aber meine persönliche Einschätzung
    Meine Angelzeit http://dogsday.de.tl

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an trizzy für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.11.2011
    Ort
    26954
    Beiträge
    51
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 9 Beiträge
    Mich würde interressieren wie ihr mit Köfi auf Hecht geht.Besonders die Köfi Art und größe sind für mich interressant.Nutzt ihr auch einen Lockstoff??
    Wie bietet ihr den Köder an??

    Seit neuesten versuche ich mich als Raubfischangler deshalb frag ich nach.Gummifisch und Co sind nicht so mein Ding

  20. #13
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    21
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 896 Danke für 444 Beiträge
    Einfach mit ner ca. 15 g laufpose, dann nen Laufblei das du auf Pose und KöFi abstimmst, dann Wirbel mit Stahlvorfach, ca. 80-100 cm lang, daran endweder nen Einzelhaken, nen Drilling oder 2 drillinge, je nach dem. Dann halt nen KöFi, am besten versuchste es erstmal mit nem Rotauge, 15-25 cm lang.

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Störfan für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.773
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.172 Danke für 835 Beiträge
    Zitat Zitat von trizzy Beitrag anzeigen
    evtl. noch ein Tipp von mir. Wo einer gefangen wurde, ist es relativ oft der Fall, dass ein paar Tage später sich ein 2. Hecht dort eingenistet hat.
    Muss er garnicht. 1 Platz = 1 Hecht, ist nämlich nicht ganz korrekt. Zumal man ja auch, je nach Köder, einen recht großen Bereich von einer Position aus abfischen kann.
    Hechte bewegen sich auch und sind keineswegs 100% Standorttreu.
    MfG Lorenz

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lorenz89 für den nützlichen Beitrag:


  24. #15
    in dubio pro lucio Avatar von ...andreas.b...
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    xxxxx
    Alter
    47
    Beiträge
    1.953
    Abgegebene Danke
    1.502
    Erhielt 3.656 Danke für 1.152 Beiträge
    Zitat Zitat von trizzy Beitrag anzeigen
    Wo einer gefangen wurde, ist es relativ oft der Fall, dass ein paar Tage später sich ein 2. Hecht dort eingenistet hat. Ich selbst fange Hecht immer an bestimmten stellen. Bin zwar kein Profi, ist aber meine persönliche Einschätzung
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Muss er garnicht. 1 Platz = 1 Hecht, ist nämlich nicht ganz korrekt. Zumal man ja auch, je nach Köder, einen recht großen Bereich von einer Position aus abfischen kann.
    Hechte bewegen sich auch und sind keineswegs 100% Standorttreu.
    Jungs, bleibt doch mal ganz unruhig! Ihr habt ja beide recht!

    Im Gegensatz zu Barsch und Zander ist der Hecht nämlich tatsächlich vorwiegend standorttreu. Er fängt seine Beute durch blitzschnelles Hervorschießen aus der Deckung.

    Soweit bekannt und allgemein im Bewußtsein. Das ist der Krauthecht, sehr guten an seiner intensiven, dunklen Färbung erkennbar. Dies Färbung ist im eine perfekte Tarnung in Schilf, Seerosenfeldern oder anderen Unterwasserpflanzen. Diese Form des Hechtes ist den meisten vertraut und besonders beim Spinnangeln vom Ufer der wohl am ehesten zu fangende Hecht.

    Dann gibt es da noch den Freiwasserhecht, der in größeren Seen den umherziehenden Friedfischschwärmen folgt und teilweise sogar in kleinen Gruppen unterwegs ist. Im Freiwasser gibt es natürlich keine Deckung gewährenden Pflanzen. Daher hat der Freiwasserhecht eine wesentlich hellere Färbung entwickelt.

    Ich hab mal zur besseren Veranschaulichung zwei Bilder aus der Hitparade verlinkt.
    Viele Grüße aus'm Osten
    Andreas

    Deutscher Hechtangler-Club e.V.
    Catch & Decide

    >> Alle Angler sind Gastangler, fast überall! <<

    "My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

  25. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei ...andreas.b... für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen