Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Gooseman81
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    66571
    Alter
    35
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 105 Danke für 54 Beiträge

    Flifi was brauch ich als Grundausrüstung?

    Hallo zusammen,

    Ostern ist rum und ich habe genügend Geld bekommen um mir die Teilnahme an einem Fliegenfischer Anfängerurs leisten zu können

    Mal nur weitere Frage (ich hoffe ich nerve euch damit nicht),

    dadurch das ich das geld bekommen habe um mir den Kurs zu leisten bleiben mir ca. noch so 150-200€ für meine Grundausrüstung zur Verfügung...

    Aber wie sieht sie denn aus die UNBEDINGT nötige Grundausrüstung für jemanden der grade seinen Anfängerkurs hinter sich gebracht hat und jetzt das gelernte in der Praxis vertiefen will

    danke im vorraus und

    Gruss

    Kai

  2. #2
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    97737
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 188 Danke für 109 Beiträge
    Huhu,

    Der Kurs wird sicher in deiner Nähe sein, evtl an einem Gewässer das du auch mti der Fliegenrute beangeln würdest ?
    Wenn du für den Kurs keine eigene Ausrüstung mitnehmen musst frag dort nach was du für den Anfang brauchst, dein Sortiment an Fliegen evtl. Bindematerial, Ruten Schnüre Rollen Vorfächer u. Ä wird sich nach der Zeit erweitern

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelspaß011 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.157
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Rute, Rolle und ne Schnur. Idealerweise ein WF.
    Plus Kleinteile wie Loops, Arterienklemme, Schere, Vorfachstrecker, Polbrille
    Und vorfächer natürlich.
    Beim Angeln einen Kescher. Tennisschläger. Kopfbedeckung nicht vergessen.
    Und für den Kurs so, so denke ich mal, die eigenen Stiefel und ne Fliegenfischerweste oder für schlechtes Wetter einen Wader.

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    73
    Beiträge
    3.900
    Abgegebene Danke
    16.042
    Erhielt 9.521 Danke für 2.850 Beiträge
    Moin Kai,
    als erstes solltest Du abklären, ob Du für den Kurs eigenes Zeug überhaupt brauchst. Meistens wird die Ausrüstung nämlich gestellt. Das heißt, der Instruktor führt mehrere verschiedene Ruten mit, die jeder Kursteilnehmer mal werfen kann. So sieht er, was Dir am besten liegt und kann Dich nach dem Kurs entsprechend beraten. Der Kauf ist nicht so einfach, wie der Kauf einer Spinn - oder Grundrute. Beim Flifi kommt es auf höchstmögliche Harmonie an, die aber gestört ist, wenn Dir eine Rute überhaupt nicht liegt. Vergiß nicht, daß Du nicht nur einmal wirfst und dann auf einen Biß wartest, sondern Du wirfst ständig u. dies Werfen ist ständig mit Ausspielen der Schnur verbunden, als auch nicht mit einem Schwung erledigt. Wenn es nicht paßt, wirst Du nicht nur Wurfprobleme haben, sondern auch eher ermüden.
    Was Du zu Anfang benötigst, hat Dir Armin (Harzer) schon geschrieben. Was Dir an Geld übrig bleibt nach dem Kurs, dürfte genügen für ein recht gutes Tackle. Aber mein Rat ist, warte das Urteil Deines Instruktors ab u. richte Dich in etwa nach seinen Hinweisen. Hin und wieder haben die Instruktoren auch schon mal gebrauchtes Gerät, das zwar gut ist, aber preiswert zu haben ist.
    Gruß
    Eberhard

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Gooseman81
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    66571
    Alter
    35
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 105 Danke für 54 Beiträge
    Danke euch ,

    aber ihr versteht mich zwar richtig aber nicht ganz (hab vileicht auch zu wenig geschrieben)

    mir gehts weniger um den Kurs (da brauch ich nur Gummistiefel mehr nicht, rest krieg ich zum testen gestellt)

    Das ich ne Rute, Rolle und Schnur brauch ist klar (inklusive Connector und Leaders etc.)

    Was mich eher so intressiert sind so sachen für nach dem Kurs, im Sinne davon was Harzer geschriben hat, also das Zeug was in die Weste oder bei mir eher die Hüfttasche (mag nicht immer ne Weste tragen müssen, auch wenn Angel/fliegenwesten Tradition haben)

    was mich im Moment beschäftigt sind so Sache wie:

    brauch ich zu Anfang schon Fliegenboxen (oder reichen die Umverpackungen der Händler für den Anfang), sollte ich mir noch ne Sinkschnur und Nymphen/Streamer kaufen (um auch das ganze Spektrum des Fliegenfischens ab zu decken) oder ist es besser erst mal Trockenfliegen fischen zu üben...

    brauchts zu Anfang nen Watkescher oder tuts der normale vom Spinnfischen erstmal auch, Watbekleidung/Stiefel ja oder nein, Floatingmittelchen um die Schimmschnur ein zu reiben etc.

    und dann dieses ganze Zeug das man dann in Büchern und Videos hört...Abandou-Schwamm um die Fliegen zu trocknen etc.

    braucht man das wirklich alles vom Start weg oder sollte man bis später warten weil doch einiges davon mir zu mindest recht spezialisiert erscheint

    danke für eure Hilfe

    PS: Moin Eberhard, danke für die Tips bekomme alles im Kurs gestellt muss nur Gummistiefel mit bringen^^, Rute etc. kauf ich mir nach dem Kurs wenn ich weis was mir liegt am Tackel (spitzenaction etc.)


    Grüsse

    Kai
    Geändert von Gooseman81 (26.04.2011 um 17:39 Uhr) Grund: hab was vergessen

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Gooseman81 für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    73
    Beiträge
    3.900
    Abgegebene Danke
    16.042
    Erhielt 9.521 Danke für 2.850 Beiträge
    Hallo Kai,
    diese Fragen sind nur zu beantworten, wenn Du uns mitteilst, was für ein Gewässer Du zu befischen gedenkst. Fischst Du an einem tiefen See, kannst Du Dir das Geld für eine Wathose u. einen Watkescher sparen. Fischst Du aber in flachen Fließgewässern, kann die Anschaffung durchaus lohnen.
    Zu einer guten Fliegendose würde ich Dir auf jeden Fall raten. Abraten würde ich Dir aber von den berüchtigten Fliegensortimenten, die man auf eine Karte aufgesteckt billig bekommt. Es ist meist Billigware aus Thailand o. ä.
    Gute Fliegen kosten ihr Geld und sind zu schade, um sie auf eine Karte gesteckt in der Tasche zu zerdrücken.
    Laß es zu Anfang bei einer Schwimmschnur. Die Sinkschnur ist anfangs schwieriger zu werfen, weil man nicht einfach ein längeres Stück der Flugschnur einfach so vom Wasser abheben kann. Fang am besten an mit Trocken - u. Naßfliegen. Erst wenn Du das Werfen einigermaßen beherrschst, kannst Du auch mit kleinen Nymphen anfangen. Sie sind meist etwas beschwert u. fühlen sich beim Wurf völlig anders an. Aber das wird Dir alles Dein Instruktor im Kurs näher erklären, als es hier möglich ist.
    Wünsche Dir erstmal viel Erfolg.
    Gruß
    Eberhard

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Möchtegernkarpfenangler!
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    79790
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    364
    Erhielt 118 Danke für 24 Beiträge
    Ich hätte ja noch ne Shakespeare Fliegenrute plus Rolle zu verkaufen^^

  13. #8
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    27
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Ich fische nun seit einem Jahr nur noch mit der Fliegenrute und ich habe die Hälfte von dem was hier gepostet wurde.
    Ich besitze die nötigen Utensilien um den Fisch zu versoren, habe mehrere Fliegenboxen und eben Vorfächer dabei. Den Rest besitze ich bis jetzt noch nicht und habe ich bisher auch noch nicht gebraucht. Sehe das ganze auch nicht soo tragisch. Habe bisher immer mal meinen Fisch gefangen.

    Ich bin zwar kein Profi aber mit der Zeit ist mir aufgefallen, dass es eigentlich Sinn macht mit der Nymphe anzufangen, so kriegt man Gefühl für die Schnur und den Fisch.
    Trockenfliegen machen erst dann Sinn wenn du das Werfen so weit beherrscht, sodass sich das Vorfach auch so streckt beim Auswerfen wie es das sollte.
    Ich habe gestartet in der Schweiz an glasklaren Gewässern, hat sich da das Vorfach nicht richtig gestreckt haben die Äschen schon gewusst was abgeht.

    Das ist nur meine Meinung und Einschätzung, denn ich bin selbst Anfänger, kann das aber nicht so gut beurteilen wie die Profis

    Liebe Grüße

    Michelle
    Flyfishing Woman

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei MiChElLe für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.157
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zum Anfang braucht man wirklich nicht alles unbedingt.
    Der Trockenschwamm beispielsweise. Die Fliege kann auch mit ein paar Leerwürfen getrocknet werden.
    Eine Umhängetasche find ich persönlich oft als störend, manchmal hinderlich.
    Da trag ich lieber eine Weste oder ein Multifunktionsteil von Marc Petitjean.
    Ansonsten muß man sich nach dem Gewässer richten das man befischt oder befischen möchte.
    Dazu aber bekommst Du genug input auf dem Lehrgang.
    Mit dem Nymphen anzufangen, na ja. Lieber erst mal lernen wie man ne leichte Fliege genau aufsetzt.
    Mit gestrecktem Vorfach.
    Gruss Armin

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    27
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Ich sehe das so:
    Ich finde, dass es seine Zeit dauert bis man ordentlich ne Trockene so aufs Wasser kriegt, sodass es dann auch nach einigermaßen etwas aussieht.
    Mit Nymphe ohne Bissanzeiger ist das Ganze natürlich schon viel schwieriger, aber erstmal einfacher wenn das Werfen noch nicht ganz klappt
    Flyfishing Woman

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an MiChElLe für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Gooseman81
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    66571
    Alter
    35
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 105 Danke für 54 Beiträge
    Hallo Jungs ,

    so hab heute Post bekommen bin für den Einsteigerkurs bei ner Flifi Schule nun bestätigt am 14.-15.05 und freu mich schon tierisch...

    @ Eberhard

    Gewässer ist halt so ne Sache, im Ort gibts "nur" unseren Vereinsweiher, allerdings bin ich auch nur knapp 30 Autominuten von Nied,Saar,Ill und einigen französichen Gewässern entfernt von daher kann ich mir das ziemlich nach Lust und Laune aus suchen...

    Wenn du sagst die sortimente sind "*******e" oder wie du sagtest du würdest mir davon abraten, hast du als erfahrener Fischer dann nen guten Tip wo ich zu fairen Preisen an vernünftige Fliegen komme...?

    @ Horsti

    bin da etwas unschlüssig, was willste denn dafür so in etwa haben (kannst mirs ja auch als PN schreiben wenns dir lieber ist), Rute kaufen ohne sie geworfen zu haben wollen mir immer alle davon abraten.
    Geändert von Gooseman81 (27.04.2011 um 21:28 Uhr)

  20. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    73
    Beiträge
    3.900
    Abgegebene Danke
    16.042
    Erhielt 9.521 Danke für 2.850 Beiträge
    Hallo Kai,
    irgendwo habe ich schon mal auf www.inselcrew.de hingewiesen. Dort bekommst Du eigentlich alles, was man braucht, aber in der Hauptsache Fliegen, Fliegen u. nochmal Fliegen in allen Arten u. Größen. Inhaber ist der Rudi Jerger, ein netter Kerl u. guter Fliegenfischer. Meiner Meinung nach macht er, was Fliegen betrifft, die besten Preise.
    @Michelle
    Was Nymphen betrifft, so bin ich eher geneigt, einem Anfänger davon abzuraten. Meine persönliche Erfahrung damit war erschreckend. Hatte mir eingebildet, daß es eigentlich schon ganz gut klappte, aber als ich dann versuchte, die 1. Goldkopfnymphe zu werfen, habe ich gedacht, ich werfe wie ein Ar... Zwar ist das Präsentieren einer Trockenfliege zu Anfang nicht ganz einfach, aber eine Naßfliege wirft sich genauso leicht u. es kommt dabei nicht so sehr auf peinlich genaues Präsentieren an. Persönlich würde ich also eher zur Naßfliege raten bei einem Anfänger. Aber das sind, wie gesagt, nur meine persönlichen Erfahrungen. Bei anderen kann es durchaus anders sein.
    Gruß
    Eberhard

  21. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Ich habe mit Streamer angefangen und es scheint mir am einfachsten zu sein.
    Streamer kann man auch überall zu jeder Tagesform verwenden.
    Und vor allem nicht nur Forellen damit fangen, Barsch,Zander,Hecht freuen sich auch.
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  23. #14
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.157
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Klar Streamern und Nassfliege geht am leichtesten wenn man einige andere Dinge wie zum Beispiel den Drive und das Halten der Fliege/Streamer auf Tiefe in der Strömung beherrscht.
    Die Trockene zu werfen ist aber auch keine Hexerei, auch mit "gestrecktem"
    Vorfach nicht.
    Dazu brauchts lediglich nur etwas mehr üben.
    Den leichten Weg gehen und dabei sein eigenes Können nicht zu verbessern halte ich für falsch.
    Da kann es leicht passieren das man in seiner Entwicklung stagniert.
    Man begehe nicht den Fehler das Nassfischen als das non plus Ultra zu betrachten.
    Die Nymphe zu werfen und korrekt anzubieten (Liften) ist schwieriger meiner Ansicht nach.
    Gruss Armin

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Gooseman81
    Registriert seit
    17.04.2011
    Ort
    66571
    Alter
    35
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 105 Danke für 54 Beiträge
    schon mal ein Dickes Danke an dich Eberhard die Seite ist sehr praktisch und die Preise recht fair

    Klar Streamern und Nassfliege geht am leichtesten wenn man einige andere Dinge wie zum Beispiel den Drive und das Halten der Fliege/Streamer auf Tiefe in der Strömung beherrscht.
    Die Trockene zu werfen ist aber auch keine Hexerei, auch mit "gestrecktem"
    Vorfach nicht.
    Dazu brauchts lediglich nur etwas mehr üben.
    Den leichten Weg gehen und dabei sein eigenes Können nicht zu verbessern halte ich für falsch.
    Da kann es leicht passieren das man in seiner Entwicklung stagniert.
    Man begehe nicht den Fehler das Nassfischen als das non plus Ultra zu betrachten.
    Die Nymphe zu werfen und korrekt anzubieten (Liften) ist schwieriger meiner Ansicht nach.
    Natürlich gibt es auch beim eh schon anspruchsvollen Fliegenfischen, schwere und leichtere Methoden aber ich für meinen teil freue mich darauf Fliegenfischen als ganzes kennen zu lernen, und das es wie fast überall ein Non plus Ultra nicht gibt.

    Wenn ich an meine Kindheit denke an schwedische Seen und norwegische Fjorde und Küstengewässer und mir dann Vorstelle wie ich dann bald mit etwas Mühe und Geldeinsatz dort dann auf Hecht und Meerforelle mit Streamern oder der Fliege angeln kann werde ich ganz schwämerich

    Das werfen mit der trockenen ist schwerpunkt des Kurses soweit ich gesehen hab aber ich denke mir mal ich werde fürs erste mal mit der Trockenen und der Nassen anfangen je nachdem ob die Fische steigen oder nicht und dann Ende Juli beim Urlaub mit Paps in Schweden dann das Streamern auf Heckt mal probieren mehr als nicht klappen kann ja nicht...

    danke das ihr mir helft die Faszination zu entdecken und mir immer wieder nen guten Rat gebt

    Gruss

    Kai
    Geändert von Gooseman81 (28.04.2011 um 12:04 Uhr)

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gooseman81 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen